Mieterhöhung wg. Modernisierung SAT-Anlage

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In Regionen, in denen die Einführung des Digital-TV (terrestrisch) bevorsteht oder absehbar ist, muss der Mieter daher die Einrichtung einer Gemeinschaftsantenne nicht mehr dulden.

Die Maßnahme stellt keine Modernisierung mehr dar und ist wegen der zu erwartenden höheren laufenden Kosten im Vergleich zum Digtalen-TV auch als unwirtschaftlich anzusehen.

Eine Umlage der Kosten auf die Mieter als "Modernisierungsaufwand (11 % pro Jahr) ist daher nicht mehr möglich. Neue Gerichtsentscheidungen, die diese moderne technische Entwicklung bereits berücksichtigen konnten, liegen aber noch nicht vor.

www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/a1/antenne.htm


w w w.gutefrage.net/frage/sat-anlage-in-nebenkostenabrechnung

Bei SAT-Anlagen sind die Anschaffungskosten umlegbar, wobei man den Vermieter auch mal fragen kann, ob er diese Kosten gleichzeitig bei der Steuer geltend macht und so "doppelt" kassiert. ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr bis jetzt Gebühren für die Sat Anlage bezahlt habt ist der Umbau keine Modernisierung. Also nicht Rechtens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Remllek23
26.10.2011, 15:22

Nachfrage: Im Mietvertrag steht unter der Beschreibung der Betriebskosten, dass diese u. a. den Betrieb einer Satelitten-Anlage beinhalten. Ändert das irgendetwas?

0

Ja, die Umstellung von Analog- auf Digitalfernsehen ist eine Modernisierung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ha ha, der Austausch des LNB als Modernisierung verkaufen, wie köstlich^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?