Mieterhöhung vom Vermieter mündlich verneint

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Was er jetzt mündlich in Erwägung zieht, weiß er später nicht mehr. Lass es dir schriftlich geben. Allerdings könnte bei Neuvermietung der Vermieter deine Miete so kalkulieren, dass die Wärmedämmung damit schon bezahlt ist. In der Regel zieht solche Maßnahme (nicht die Re. des Treppenhauses) eine11%ige Umlage der bereingten Kosten nach sich.

Wenn Du die Aussagen nachweisen kannst, ist das eigentlich bindend. Wenn sich der Vermieter aber sträubt, im Mietvertrag anzugeben, dass die vorgesehene Sanierung nicht zu einer Erhöhung der Miete führt, hat er das sicher trotzdem vor.

Vielleicht ist die mit Dir vereinbarte Miete schon entsprechend angepasst?

Ja so lautet die Aussage des Vermieters, Miete bereits angepasst. Aber ob diese Aussage auch bindend ist?

0
@JOernTU

Deshalb ist es sinnvoll, wenn das gleich im Mietvertrag mit drinsteht. Wenn er's ernst meint, dürfte ja nichts im Wege stehen.

0

klingt sehr unwahrscheinlich, diese aussage. wer verzichtet schon freiwillig auf umlagefähige ausgaben. verlassen würde ich mich erst darauf, wenn es im mietvertrag eingetragen wird. wenns ehrlich ist, machen die das auch.

mündliche Aussagen kannst du schwer beweisen und das würde nichts Wert sein. Du musst es schriftlich haben.

Achte aber auf die Formulierung des schriftlichen Dokumentes, weil man da Lücken finden kann. Sichere dir ein schriftliches Versprechen, dass Sanierungen in den z.B. nächsten 10 Monaten keine Mieterhöhung nach sich ziehen wird.

Ich weiß allerdings nicht, ob die Vermieter nicht einfach einen anderen Grund für eine Erhöhung angeben können.

Die selbe Frage, nur in etwas anderer Form, hast Du doch heute schon mal gestellt.

Makler und Hausverwaltung sagen beide aus, ...

Was die beiden sagen ist komplett wurscht.

Wichtig ist was der Vermieter sagt/ankündigt.

Die Aussage ist an sich schon bindend, aber solange sie mündlich erfolgt, ist sie schwer nachzuweisen. Außerdem schließen manche Mietverträge mündliche Nebenabreden aus.

Ich würde sie auf jeden Fall in den schriftlichen Vertrag aufnehmen lassen.

Besitzt Du bereits einen Mietvertrag für diese Wohnung? Nur dieser zählt erstmal.

nein, lass es dir im mietvertrag schriftl geben

laß dir das schriftlich, vom vermieter, geben...

wenn das abgelehnt wird, nicht unterschreiben

Was möchtest Du wissen?