Mieterhöhung um 14%?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt darauf an, welchen Standard die Wohnung hat und in welchen Verhältnis der geforderte Preis zum aktuell im Mietspiegel ausgewiesenen Durchschnittspreis für vergleichbare Wohnungen steht. Falls grundlos eine erheblich über dem Mietspiegel liegende Miete gefordert wird, wird der Vermieter auch mit einer Klage keinen Erfolg erzielen. Meine Empfehlung wäre ein Besuch beim lokalen Mieterverein, dort wird meist auch eine kostengünstige oder -lose Beratung angeboten, in der man eine erste Einschätzung bekommen kann - oder man beauftragt gleich einen auf Mietrecht spezialisierten Anwalt mit der Interessensvertretung, was allerdings deutlich teurer ist.

ja sie darf maximal 20 % erhöht werden. Er sollte dir aber auch 3 Vergleichswohnungen nennen, die deiner ähnlich sind und ähnlich teuer wie der neue Mietpreis. Daran kannst du dann erkennen, dass die Miete ortsüblich ist.

gehe sofort mal zum Mieterschutzbund und erkundige Dich dort.Wir haben in unserer Stadt auch einen Mietspiegel von 6,10 Euro.Ich habe das Haus nach dem Tod meiner Mutter bekommen.Es ist denkmalgeschützt.Ich habe die Mieten auf 5,30 Euro gesetzt.Weil es eben ein altes Haus ist.Es ist zwar super in Ordnung,aber alles andere finde ich als Wucher.LG

3

scheinbar haben nicht alle vermieter so ein gewissen. ich empfinde diese erhöhung und den m2-preis auch als wucher. dass so etwas scheinbar rechtens ist, schockiert mich etwas

0

Mieterhöhung WÄHREND der laufenden Modernisierung?

Hallo, 

darf der Vermieter (Berlin, landeseigene WBG) während einer noch laufenden Modernisierung die normale Miete nach dem Berliner Mietspiegel erhöhen?

Ich meine jetzt nicht die Erhöhung nach der Modernisierung. Nein zwischendurch. Von den Jahren würde es passen und auch lt. Mietspiegel wäre es gerechtfertigt, aber darf er es auch, während die Modernisierung noch nicht abgeschlossen ist?

Danke

...zur Frage

Oh NEIN, Mieterhöhung. :-(

In wohne seit 3 Jahren in einer 80m² Wohnung mit WBS. Leider hat der Vermieter für den nächsten Monat Mieterhöhung angekündigt (wegen Modernisierung der Heizungsanlage)

Bisher: 385 € Kaltmiete 180 € Nebenkosten 565 € Warmmiete

Jetzt: 508 € Kaltmiete 190 € Nebenkosten 698 € Warmmiete

Dabei handelt sich sich um ca. 32% Erhöhung der Kaltmiete. Ist das noch im Rahmen für Wohnungen mit WBS? Das sind jeden Monat 123 € die ich an Kaltmiete mehr zahlen muß. Dass die Miete wegen Modernisierung erhöht werden kann, ist mir klar, aber so viel?

Mitte um Hilfe.

...zur Frage

Kann ich mit Mängelanzeige Mieterhöhung widersprechen?

Hallo,

ich habe von meinem Vermieter eine Mieterhöhung erhalten.

Da ich inzwischen einige Mängel in der Wohnung habe, möchte ich der Mieterhöhung gerne widersprechen und darauf hinweisen, wenn diese behoben sind, das ich dann einer Mieterhöhung zustimme?

Danke und GRüße

...zur Frage

Mieterhöhung trotz hoher Miete?

Folgendes Problem:

Ich habe am Wochenende eine Mieterhöhung bekommen, in der ich aufgefordert werde ab Februar knapp 10% mehr Kaltmiete zu zahlen. Begründung: „Anpassung an den derzeitigen Mietspiegel“

Da der Mietspiel nicht angehängt wurde, habe ich ihn mir heute besorgt und musste folgendes feststellen:

  • Preis laut Mietspiegel: 5,80€/qm
  • Ich zahle zur Zeit 6,40€/qm
  • Der Vermieter möchte nun 7€/qm 

Ist es überhaupt rechtens, dass er die jetzige Miete, die schon knapp über 10% über dem derzeitigen Mietspiegel liegt, erhöhen darf?

...zur Frage

Vermieter berechnet bei der Mieterhöhung zuviel , was kann ich als mieter machen?

Hallo leute mein Vermieter berechnet bei jeder mieterhöhung alle 3 Jahre immer wieder zuviel ,

im Schreiben steht ich halte 7,62 Euro miete für angemessen und ortsüblich ,ich Darf sie deshalb bitten die Miete in höhe von 462,87 zu zahlen,

Wenn pro Quadratmeter 7,62 Euro kosten sind das bei 59 qm 449,58 Euro

Was kann ich gegen denn falschen berechnung machen ???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?