Mieterhöhung rechtens, obwohl vor kurzem schon erhöht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Meinem vernehmen dürfen sie doch nur alle 2 Jahre max. 10 Prozent erhöhen,

Binnen 3 Jahren um 20 bzw. 15 %. Allerdings muß die Miethöhe mindestens 15 unverändert bleiben.

sie haben im Juni 2015 die miete etwas erhoben mit der Begründung, dass sie das dürften

Das ist keine zulässige Begründung. Aber gut, der Drops ist gelutscht.

jetzt wollen sie wieder die miete erhöhen, weil sie das haus, nicht die
Wohnung, modernisieren, heißt neue dämmung an der Außenfassade,
gemeinschaftssatschüssel und ähnlichem.
Dürfen die das?

Dazu müßte man den genauen Inhalt des Mieterhöhungsverlangens kennen.

Ganz auszuschließen ist es nicht.

Mieterhöhung wegen örtlichem Mietspiegel bzw. örtlicher Vergleichmiete und Mieterhöhung wegen Modernisierung sind 2 Paar verschiedene Schuhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgesehen von Mieterhöhungen (bis zu gewissen Obergrenzen, u.A. ist hier der Mietspiegel wichtig) dürfen Mieten zusätzlich z.B. bei energetischen Sanierungen angehoben werden, da der Wert der Immobilie dann steigt. Du hast ja auch einen Vorteil davon: weniger Heizkosten.

Ob die Erhöhung in dieser Höhe gerechtfertigt ist, lässt Du am Besten beim Mieterverein klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?