Mieterhöhung falsch berechnet. Widerspruch gegen Mieterhöhung. Neue Frist?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Einfach gar nicht gegen das unwirksame Mieterhöhungsverlangen machen; man muss die Gegenpartei nicht auf seine Fehler aufmerksam machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fabio90
01.11.2015, 14:59

ist es nicht verpflichtend auf das schreiben zu reagieren? Beziehungsweise der Vermieter kann dann ja innerhalb von 3 Monaten Klage einreichen. 

0

Innerhalb zwei Monaten muss widerspruch eingelet werden. Nach dem Widerspruch werden die Karten neu gemischt. Welche Fristen sich dann ergeben hängt von dem weiteren Fortgang ab. Die Zwei-Monats-Frist bezieht sich nur auf das ursprüngliche Schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?