Mieterhöhung durch Austausch von 2 Fenstern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Vermieter darf die Mod.-Mieterhöhung nur an Hand der tatsächlich in deiner Wohnung ausgewechselten 2 Fenster fordern. (11% der bereinigten Kosten jährlich, das wären dann ca. zus. 5 EURO monatlich. Voraussetzung ist, dass die Modernisierungsankündigung mindestens 3 Monate zuvor erfolgte. Wenn nicht, darf die höhere Miete erst nach 9 Monaten ab Ende der Arbeiten verlangt werden. Wurde überhaupt nichts angekündigt, ist auch keine Mod.-Erhöhung zu zahlen. Dem Vermieter bliebe dann allerdings die Möglichkeit der Erhöhung nach Vergleichswohnungsprinzip vorbehalten. die ist dann entsprechend reglementiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt zwei arten entweder es sind Sachen die zum Schutz verbessert werden und zB Isolierung das muss der Mieter zahlen und alles was mit modernisierung zu tun hat muss der Inhaber zahlen... und da is es egal wie viel gemacht wird das wird soweit ich weiß auf alle Wohnungen gleich aufgeteilt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
16.10.2012, 23:06

Bei Ausführung eines Wärmeverbundsystems träfe das zu, nicht aber bei Fenstern. Hier gilt, dass nur das was in der Wohnung gemacht wurde, auf deren Miete anzurechnen ist.

0

Jein , der Vermieter wird es verlangen und Du kannst Dich bis zum BGH hochklagen und kriegst evtl Recht. Mein Fazit: akzeptieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da das Mietobjekt eine Verbesserung erfahren hat ist die Mieterhöhung gerechtfertigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?