Mieterhöhung der Garage ohne Vorankündigung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mieterhöhungen müssen schriftlich angekündigt werden, ansonsten sind sie unwirksam. Wenn also das so nicht erfolgte, die Einzugsermächtigung widerrufen (beim Vermieter und der Bank) und die überhöhte Abrechnung zurückbuchen lassen. Frist beträgt jetzt seit IBAN 8 Wochen. Künftig selbst die Miete überweisen (Dauerauftrag oder Einzelüberweisung) Dabei immer die Tilgungsbestimmung vornehmen (Miete für Monat xyz).

Der Vermieter darf nicht einfach 7,50 € mehr von Eurem Konto abbuchen. Wenn Ihr Lastschrift vereinbart habt, dann kannst Du die Lastschrift zurückbuchen und nur die 40 € bezahlen. Der Hausverwaltung und dem Vermieter schreibe einen Brief, in dem Du ihnen den Grund mitteilst. Schreibe ihnen, Du hättest keinen Brief erhalten und Du würdest der Erhöhung widersprechen (wenn Du wirklich widersprechen willst). Du kannst an der Erhöhung ohnehin nichts ändern. Bitte den Vermieter, Dir das Erhöhungsschreiben noch einmal zuzuschicken.

Ein Widerspruch zu einer nicht erfolgten oder unwirksamen ME ist nicht notwendig und sogar falsch. Erst wenn der V, anfragt, warum Rückbuchung, antworten, dass du keinerlei Kenntnis hast, warum er (der V.) plötzlich mehr Geld will. Punkt.

1

Sofern die Garage im Zusammenhang mit der Wohnung vermietet wurde, gelten auch für die Erhöhung der Garagenmiete die gleichen Fristenbestimmungen wie für eine Angleichnng der Wohnungsmiete. Weisen Sie den Vermiiter darauf hin und fordern Sie eine Erstattung des Mehrbetrages.

Was möchtest Du wissen?