Mieterhöhung bei Sozialwohnung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, ist es nicht. Es gibt die sogenannte Kappungsgrenze. Diese sagt aus, daß die Miete innerhalb eines Zeitraumes von 3 Jahren um maximal 20% steigen darf. Unabhängig davon, wie hoch die örtlichen Vergleichsmieten liegen.

Das mußt du also nicht akzeptieren.

Welchen Grund gibt der Vermieter für die Erhöhung an?

wundstarrkrampf 28.01.2014, 21:21

Hmm ... aber hier liegt die Steigerung bei ca. 7% - innerhalb eines Jahres !?

0
wundstarrkrampf 28.01.2014, 21:23
@wundstarrkrampf

Als Grund werden vertragliche Vereinbarungen angegeben, aber diese sind sehr pauschal gehalten nämlich "Maßgabe gesetzlicher Vorschrifeten sowie Bestimmungen der NRW Bank".

0
michi57319 28.01.2014, 22:06
@wundstarrkrampf

Oh sorry, ich hatte eine Zahlendreher in meiner Berechnung! Statt 4,30 hab ich 3,40 getippt und berechnet.

Frag deinen Vermieter mal, ob es auch etwas genauer geht, wenn es um die Begründung der Erhöhung geht. Er muß dir schon Rede und Antwort stehen, wenn er es so schwammig schreibt.

0

Frag mal beim Amt nach !

Was möchtest Du wissen?