Mieterhöhung als Umzugsgrund?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mein Vermieter hat vor die Miete um 35€ zu erhöhen.

 

Dann solltest Du erst einmal das schriftliche Mieterhöhungsverlangen des Vermieters abwarten.

Mit diesem Schreiben musst Du dann zum Jobcenter gehen und wartest die Reaktion ab.

Es wird dann schon ein Schreiben des Jobcenters geben, in welchem Du aufgefordert wirst, die Kosten zu senken, bzw. nach einer neuen Wohnung zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jobcenter wird von sich aus dich anschreiben und dir mitteilen, dass du die Mietkosten senken sollst wie wie mit einem Umzug, wenn sie tatsächlich zu hoch sind. Solange würde ich da nicht aktiv werden. Du hast doch dem Jobcenter die Mieterhöhung mitgeteilt?

Hast du überprüft, ob die Mieterhöhung auch rechtlich OK ist? Nicht jeder ist es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sagt denn das Jobcenter zu Ihrer Frage?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mieterhöhung...Kalt oder Warmmiete? Die Nebenkosten steigen jährlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

stell diese frage doch dem jobcenter. die wissen das ganz genau!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?