Mieterhöhung nutzen zu Verlängerung der Kündigungsfrist

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

So haben wir derzeit 3 Monate und in einem halben Jahr, nach 5Jahren Mietvertrag, 6 Monate Kündigungsfrist. Können wir mit der Mieterhöhung die drohende 6monatige Kündigungsfrist wieder für 5 Jahre auf 3Monate einfordern?

Der verlängerten Fristen sind nur, wenn der Vermieter kündigt.

Sie als Mieter können immer mit der dreimonatigen Frist kündigen unabhängig von Ihrer Wohndauer.

Für die ordentliche Kündigung eines unbefristeten Vertrags schreibt das Gesetz bestimmte Formen und Fristen vor: Die Kündigung muss insbesondere schriftlich erfolgen (§ 568 Abs. 1 BGB), das Kündigungsschreiben muss unterschrieben sowie unmissverständlich als Kündigung deklariert sein. Sind an einem Mietverhältnis mehrere Personen auf einer Vertragsseite beteiligt, muss eine Kündigung von allen bzw. an alle ausgesprochen werden. Vermieter und Mieter können weiterhin nur unter Einhaltung bestimmter gesetzlicher Fristen kündigen. Nach § 573c Abs. 1 BGB hat der Mieter unabhängig von der Dauer des Mietverhältnisses eine Kündigungsfrist von drei Monaten einzuhalten, eine kürzere Frist kann jedoch vertraglich vereinbart werden. Kündigt dagegen der Vermieter, so richtet sich die Frist nach der Dauer des Mietverhältnisses. Bis zu fünf Jahren Vertragsdauer beträgt die Kündigungsfrist des Vermieters drei Monate, nach mehr als fünfjähriger Dauer sechs Monate und nach acht Jahren Dauer neun Monate. Andere Kündigungsfristen wie kürzere Fristen für den Mieter oder längere für den Vermieter können jedoch vereinbart werden oder sich gegebenenfalls bei Altmietverträgen ergeben, die vor dem 1. September 2001 geschlossen wurden

http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCndigung_von_Mietvertr%C3%A4gen

MfG

Johnnymcmuff

Du hast noch keine Mieterhöhung ab 1.7.13 sondern ein Mieterhöhungsverlangen des Vermieters, nachdem du ab 1.7.13 eine erhöhte Miete bezahlen sollst. Der Vermieter verlangt von dir, dass du dem Mieterhöhungsverlangen zustimmst. Offenbar willst du zustimmen oder hast es schon getan, weil die Begründung des MEV substantiiert ist. Jederzeit auch nach dem 1.7. 13 kannst du mit dreimonatiger Kündigungsfrist den aktuellen Mietvertrag ohne Grund kündigen. Die von dir erwähnte verlängerte Kündigungsfrist nach 5 Jahren Mietdauer gilt nur für den Vermieter.

Da hat Euer Vermieter aber ein Uraltexemplar von Mietvertrag.

Seit 2001 gelten für Mieter, egal wie lange der Vertrag läuft, 3 Monate Kündigungsfrist.

Laut BGB haben Mieter immer eine Kündigungszeit von 3 Monaten, wenn das anders im Vertrag steht, ist diese Regelung nicht mehr anwendbar.

Dieser passus, ist für den Mieter mitlerweile sowieso hinfällig. Soll heissen, das ein Mieter, immer nur 3 Monate Kündigungsfrist hat, egal wie lange er schon in der Wohnung lebt. Dieser passus, zählt nur noch, für den Vermieter.

Du hast den Mietvertrag falsch gelesen, Ihr habt nach 5 Jahren nicht 6 Monate Kündigungsfrist, die Kündigungsfrist für Mieter ist immer 3 Monate...

Was möchtest Du wissen?