mieter-zieht-trotz-mietaufhebungsvertrag-nicht-aus

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie müssen leider erst einmal abwarten, Ob die Mieter wirklich nicht zum 31. August ausziehen. Dann sollten sie schnell handeln. Setzen Sie den Den Mietern schriftlich mit Nachweis eine Frist zum Auszug, beispielsweise zehn Tage und eine weitere Nachfrist von zum Beispiel fünf Tagen. Teilen Sie Ihnen mit, dass sie nach diesem Termin eine Räumungsklage veranlassen werden. Teilen Sie Ihnen weiterhin mit, dass sämtliche Kosten daraus den Mietern in Rechnung gestellt werden. Sowie die Fristen fruchtlos vergangen sind, reichen Sie über einen Anwalt eine Räumungsklage ein.

Der Mietaufhebungsvertrag ist gültig, wenn ihr zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses bereits laut Grundbuch Eigentümer des Grundstückes wart und ein Eigentumsübergang vom Veräußerer auf euch stattgefunden hatte. Wenn die Mieter den Auszugstermin nicht wahrnehmen, muss zunächst und sofort der Fortsetzung des Mietverhältnisses schriftlich widersprochen werden. Gleichzeitig ist eine monatliche Nutzungsentschädigung von mehr als der letzten Gesamtmiete vom ehemaligen Mieter abzufordern. Bereits jetzt könnt ihr den Mietern mitteilen, dass Ihr eine Klage auf Herausgabe und Räumung des Hauses beim AG einreichen werdet. Sollte euch durch die Verzögerung des Auszuges der Mieter ein Schaden entstehen, so könnt ihr eine Schadensersatzforderung mit der Klage verbinden.

Der Mietaufhebungsvertrag sollte gültig gültig sein .Wir haben uns vorher bei einem Anwalt erkundigt und den Vertrag hat der Notar aufgesetzt. Also jetzt mal den Mietern schreiben , dass wir eine Klage auf Herausgabe und Räumung des Hauses beim AG einreichen werden. Kann man das selbst oder sollte das schon ein Anwalt tun?

0
@kupplung

Das Einreichen der Klage am Amtsgericht darf ohne anwaltliche Hilfe vorgenommen werden. Die Vertretung durch einen Anwalt ist jedoch zu empfehlen, wenn der Kläger keine juristischen Kenntnisse hat. Was wurde denn für den Fall im Aufhebungsvertrag vereinbart, wenn der Mieter das Mietverhältnis nicht termingerecht beendet? Die Kosten des Verfahrens muss zunächst der Kläger tragen. Basis des Gegenstandswertes ist eine Jahresnettomiete. Das Verfahren wird erst eröffnet, wenn der Gerichtskostenvorschuss gezahlt wurde.

0

Je eher ihr eine Räumungsklage einreicht, desto schneller sind sie draussen.

OK. Räumungsklage geht ja aber nur wenn sie wirklich nicht ausziehen also erst bis zum 31.8.warten .

0
@kupplung

OK. Räumungsklage geht ja aber nur wenn sie wirklich nicht ausziehen also erst bis zum 31.8.warten .

Dass kann mehrere Monate dauern; die Räumungsklage!

0

Auskunftspflicht Hausverwalter - Mieter

Ich mache nebenberuflich die WEG-Verwaltung von 36 Wohnungen verteilt auf 4 Häuser. Dies läuft seit fast 20 Jahren ohne große Probleme. Von den 36 Wohnungen sind 12 vermietet. Die Abrechnung mit den Mietern machen die Eigentümer mit Ihren Mietern selber. Jetzt verlangt ein Mieter Belege über Grundbesitzabg. Stundensätze für Gartenarbeit u.s.w Hat der Mieter ein Recht darauf?

...zur Frage

Was kann ich als Vermieter tun?

Hallo,

wir besitzen seit mehreren Jahren ein 3-Parteien Haus, welches wir seither auch vermieten.

Wohnung 1 = Vermietet an Mieter A

Wohnung 2 = Vermietet an Mieter B (Sohn von Mieter A)

Wohnung 3 = Seit Jahren nicht vermietet

Nun ist es so, dass wir den Mietern gesagt haben, dass sie Wohnung 3 so lange als Abstellraum benutzen können wie wir diese nicht benötigen. Wir haben die Wohnung extra nicht vermietet, falls innerhalb des Freundes- oder Familienkreis kurzfristig eine Wohnung benötigt wird.

Als sich meine Schwester nun von ihrem Freund getrennt hat, haben wir uns entschieden Sie dort einziehen zu lassen.

Nachdem wir dann die Wohnung besichtigt hatten, schien alles so wie es geplant war zu laufen. Doch 2 Tage später hatten wir ein Einschreiben unserer Mieter im Briefkasten, in dem stand, dass sie keine dritte Partei im Haus wohnen haben möchten und bereit sind 15 Euro pro Monat für die Wohnung zu zahlen.

Wir haben den Mietern natürlich geschrieben, dass wir das Angebot auf keinen Fall annehmen und dass die Wohnung (bzw. 2 Räume) nun innerhalb eines Monats zu räumen ist. Heute (letzter Tag vor Schlüsselübergabe) haben unsere Mieter geschrieben, dass sie sich nun mit dem Anwalt dagegen vorgehen wollen, dass in das Haus eine dritte Partei einzieht.

Nun meine Frage (da Samstags kein Anwalt zu erreichen ist):

Sind die Mieter im Falle einer Räumungsklage dazu verpflichtet den Mietsausfall für Wohnung 3 zu bezahlen, den Sie verursacht haben (gemeint ist die Zeit zwischen Frist und Vollendung einer Räumungsklage).

Ist es Hausfriedensbruch, falls wir die Wohnung (für die es keinen Mietvertrag gibt) nach der Frist betreten?

Wie lange dauert ca. eine solche Räumungsklage und wie stehen die Chancen dazu sich das Geld vom Mieter wieder zu holen wenn dieser Hartz 4 Empfänger ist ?

Danke an die, welche sich die Zeit genommen haben bis hier zu lesen.

Was für Tipps hättet ihr noch, wie wir gegen solche Mieter vorgehen sollen ?

...zur Frage

Mietzahlung nach Schlüsselabgabe? Nachmieter gesucht umsonst?

Hallo, ich brauch dringend Rat!Bitte antwortet nicht nach "Bauchgefühl" sondern mit Fakten. Alles Andere kann ich der Hausverwaltung nicht präsentieren. Ich habe für meine gekündigte Wohnung (zum 31.05.) zum 01.05. einen Nachmieter gesucht (Anzeige geschaltet usw.) und ganz viele gefunden bzw. der Hausverwaltung präsentiert. Diese hat einen ausgesucht. Das war alles mit der Hausverwaltung so abgesprochen und der Hausmeister hat bei der Suche und Auswahl mit geholfen, dieser sollte das mit uns durchführen. Das teilte uns die Hausverwaltung schriftlich mit. jedoch niemals die Bitte den Auszugstermin auf 30.04. schriftlich zu bestätigen. Das wurde immer ignoriert. Der Nachmieter hat bereits den Mietvertrag unterschrieben, allerdings wie ich jetzt erfuhr, zum 01.06.!!! Was unser regulärer Auszugstermin wäre. Sowohl Hausverwaltung als auch dem "Nachmieter" ist es jetzt völlig egal, dass wir 01.05. vereinbart hatten. Die Hausverwaltung lässt uns nicht früher raus. Die haben sich jetzt also aus unseren ganzen Bemühungen einfach nur einen neuen Mieter gesucht und uns total verarscht! Was soll ich jetzt tun? Ich ziehe bereits diesen Monat um und das beruflich in eine anderer Stadt und würde nur noch einmal ende April hoch fahren für einen Übergabetermin. Können die einen echt so berummsen und mich noch nen vollen Monat Miete zahlen lassen? Obwohl ich zum Ende April einen Übergabetermin machen werde und in eine andere Stadt ziehe? Und ich denen ein Mieter zum 01.05. gesucht habe?Was ist, wenn ich am 30.04. Wohnungsübergabe mache? Die Wohnung wird jetzt einen Monat leer stehen. Muss ich das echt ausbaden?Habt ihr Tips, Tricks, wisst Möglichkeiten? Ich fühle mich sowas von betrogen :-/ DANKEEEE

...zur Frage

Mieter weigert sich auszuziehen

Ich habe in meinem Einfamilienhaus ein möbliertes Appartement vermietet. Die Kündigung habe ich Ende Dezember mit 3 Monaten Kündigungsfrist zum 31. März 2015 ausgesprochen. Nun weigert er sich, zum 31. März auszuziehen.

...zur Frage

Kann man Mieter kündigen, wenn der Vermieter alt und krank ist und sich um die Belange nicht mehr kümmern kann?

Kann man Mieter kündigen, wenn der Vermieter alt und krank ist und sich um die Belange nicht mehr kümmern kann?

Meine Mutter 85 und sehr krank, vermietet im eigenen Haus eine Wohnung. Das Haus ist alt und daher fallen auch in der Wohnung immer wieder Reparaturen an. Sie ist einfach nicht mehr in der Lage sich darum zu kümmern. Ich wohne zwar in der Nähe, aber möchte diese Tätigkeiten nicht übernehmen.

Kann meine Mutter den Mietern eine Kündigung aussprechen?

...zur Frage

Plötzlich neuer Mieter im Haus, ohne mein Wissen/Erlaubnis! Wie bekomme ich den raus?

In meinem auch von mir und meiner Familie selbst bewohnten 2-Fam.-haus habe ich eine 2 ZKB-Wohnung vor einem halben Jahr an ein junges Paar vermietet. Seit fünf Wochen kommt Post an unsere Adresse für einen mir unbekannten Herrn XY. Darunter auch ein Brief von der Polizei. Habe bei der Polizei angerufen um ihnen mitzuteilen dass der angeschriebene Herr nicht unter dieser Adresse wohnt. Darauf hin hat mir der Beamte mitgeteilt das der Herr XY seit dem 1. Februar beim Einwohnermeldeamt unter dieser Adresse gemeldet ist. Laut der Aussage des Herrn XY wäre das mit den eigentlichen Mietern abgesprochen, er dürfe dort wohnen, er halte sich aber auch öfter bei seiner Freundin auf. Ich wurde von meinen Mietern nicht darüber informiert, möchte den Herrn auch nicht dort wohnen haben, die Wohnung mit 50 m² ist ja auch nur für zwei Personen bestimmt und die Mieter möchte ich nun auch nicht mehr in der Wohnung haben, nach dem Vertrauensbruch! Wie, mit welchen Fristen, mit welchen Gründen und wem kann ich nun kündigen???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?