Mieter Zahlt keine Nebenkosten

9 Antworten

Nebenkosten sind Bestandteil des Mietzinses. Wenn der Abrechnung der Nebenkosten nicht widersprochen wurde, muss die monatliche Vorauszahlung durch den Mieter geleistet werden. 6000€ Schulden? = Fristlose Kündigung, aus wichtigen Grund, weil bestimmt eine Schuld von mindestens 2 Monatsmieten aufgelaufen ist.

Letztendlich bleibt nur die Möglichkeit die fehlenden Betriebskosten einzuklagen wenn er auf Mahnungen nicht reagiert. Sollte man bei Leuten, bei denen nichts zu holen ist, jedoch nur mit vorhandener Rechtsschutzversicherung machen. Ansonsten bleibt man noch auf den Gerichts- und Anwaltskosten sitzen. Allerdings kann der Mieter auch bei ständigem Nichtzahlen der Betriebskosten gekündigt werden. Rat beim Anwalt holen.

7

Auch wenn der Vermieter versuchen wird die Kosten Einzuklagen,würde er darauf letzendlich alleine hängen bleiben. Denn bei diesem Mieter kann man warscheinlich nichts mehr Holen. Wer weiß,wo der sonst noch überall Schulden hat!

0

Kosten für Rechtsberatung aufgrund rückständiger Miete dem Mieter belasten?

Hallo,

mein lieber Mieter meint, dass er aufgrund seiner ordentlichen Kündigung des Mietvertrages für die verbleibenden drei Monate keine Miete mehr zahlen muss und ich diese mit der Kaution verrechnen soll. Natürlich völlig an der Rechtslage vorbei. War darauf hin beim Anwalt. Der riet mir sofort zu mahnen mit Fristsetzung zur Zahlung der rückständigen Miete. Ist der gesamte Betrag nicht bis zum Frsitende eingegangen, werde ich einen Mahnbescheid beantragen.

Kann ich die Kosten für die Beratung durch den Rechtsanwalt dem Mieter belasten also als Forderung mit im Mahnbescheid angeben?

...zur Frage

Kaution nach 5 Jahren?

Seit 5 Jahren wohne ich in meiner Wohnung . Den Mietvertrag hat der Verwalter unterschrieben ( für alle Mieter des Hauses , 6 Wohnungen ) Nun macht die Eigentümerin Stress . Sie will die Verträge nicht anerkennen da sie nicht unterschrieben hat .Sie will diese erst Prüfen. Auch will sie von allen einen Einkommensnachweis haben und nachträglich Kaution von allen.
Des weiteren zahlt sie mir die Erstattung meiner Nebenkostenabrechnung (647,-€ Guthaben) nicht aus . Miete und Nebenkosten wurden immer pünktlich auf ihr Konto Überwiesen . Meine Frage was ist Rechtens , was darf sie ?

...zur Frage

Wer ist verantwortlich, die Nebenkostenabrechnung für Mieter zu erstellen? Eigentümer oder Verwalter

Ich bin Eigentümer einer selbstgenutzten Wohnung in einem 4-Parteien-Haus und habe vor einiger Zeit die Aufgaben der Hausverwaltung uebernommen. Im Haus wohnen 2 Eigentuemer, 2 Wohnungen sind vermietet. In einer dieser Mietwohnungen herrscht nun einigermassen reger Mieterwechsel, so dass die Nebenkostenabrechnungen kein Zuckerschlecken mehr sind.

Meine generelle Frage: Wer ist eigentlich fuer die Nebenkostenabrechnungen zustaendig, die Hausverwaltung, oder der Eigentuemer der Wohnung ? Selbstverstaendlich erstellt die Hausverwaltung EINE Abrechnung, die sie dem Eigentuemer zustellt. Ist es dann aber weiterhin Aufgabe der Hausverwaltung, alle Abrechnungen auch fuer die Mieter anzufertigen, oder liegt das legal nicht eigentlich in der Zustaendigkeit des Eigentuemers ?

Ich bedanke mich herzlich im voraus fuer Antworten, Meinungen, Fakten, etc. !!

...zur Frage

habe vorläufiges Zahlungsverbot erhalten

Hallo, ich habe einen Mieter der an mich logischerweise Miete zahlen muss. Die Mietzahlungen kommen sehr schleppend. jetzt habe ich herausbekommen, dass er bei seinem Vorvermieter noch Mietschulden hat. Gestern sind mir nun zwei vorläufige Zahlungsverbote ins Haus geflattert. Ich weiß allerdings nicht, was das bedeutet. Heißt das jetzt, dass die Gläubiger bei mir pfänden wollen und können oder heißt es ich muss wenn mein Mieter die Miete an mich zahlt die Miete an die Gläubiger weiterreichen. Oder heißt dass, wenn ich Forderungen gegen den Schuldner habe, dass ich diese nicht bedienen darf. Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar

...zur Frage

haftet der alte Vermieter dem neuen Vermieter für Mietausfälle, wenn er dem Mieter eine falsche Mietschuldenfreiheitserklärung ausstellt?

Der Vermieter hat seinem Mieter bescheinigt, dass er keine Mietschulden hat. Das war aber falsch, tatsächlich hatte er Mietschulden. Diese Bescheinigung legt der Mieter nun dem neuen Vermieter vor, der ihm eine neue Wohng vermietet.

Es kommt wie es kommen musste. Der Mieter zahlt seine Miete nicht und wird rausgeklagt. Jetzt verlangt der neue Vermieter vom alten Vermieter wegen der falschen Bescheinigung Schadenersatz für die Mietrückständen und die Kosten der Räumungsklage. Muss der das wirklich Zahlen? Der wusste doch gar nicht, wem konkret der Mieter die Bescheinigung vorlegt und dass er keine Miete zahlen wollte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?