Mieter Zahlt keine Nebenkosten

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nebenkosten sind Bestandteil des Mietzinses. Wenn der Abrechnung der Nebenkosten nicht widersprochen wurde, muss die monatliche Vorauszahlung durch den Mieter geleistet werden. 6000€ Schulden? = Fristlose Kündigung, aus wichtigen Grund, weil bestimmt eine Schuld von mindestens 2 Monatsmieten aufgelaufen ist.

Letztendlich bleibt nur die Möglichkeit die fehlenden Betriebskosten einzuklagen wenn er auf Mahnungen nicht reagiert. Sollte man bei Leuten, bei denen nichts zu holen ist, jedoch nur mit vorhandener Rechtsschutzversicherung machen. Ansonsten bleibt man noch auf den Gerichts- und Anwaltskosten sitzen. Allerdings kann der Mieter auch bei ständigem Nichtzahlen der Betriebskosten gekündigt werden. Rat beim Anwalt holen.

panzer0170 03.11.2009, 00:56

Auch wenn der Vermieter versuchen wird die Kosten Einzuklagen,würde er darauf letzendlich alleine hängen bleiben. Denn bei diesem Mieter kann man warscheinlich nichts mehr Holen. Wer weiß,wo der sonst noch überall Schulden hat!

0

Also ich würde mich an die Arge wenden und meine Forderungen da Geltend machen. Sollten die nicht Zahlen,würde ich einfach die Heizung und Wasser abstellen. Denn wenn ich diese Kosten nicht an die Versorger Bezahle wird mir direckt von den Versorgern der Hahn zugedreht! Und da kann ich die Versorger nicht Verklagen.

wenn er von Hartz4 lebt sind in seinem Lebensunterhalt auch die Nebenkosten inbegriffen. Diese muss er ja bei seinem Antrag auch angeben. Das heißt er veruntreut Gelder des Amtes. Der Weg ist eigentlich ganz einfach. Du wendest Dich einfach ans Arbeitsamt und teilst denen das Problem mit. Normalerweise überweist das Amt dann Miete inkl. NK an Dich direkt.

Panikattacke 01.11.2009, 22:02

Das war einmal.....

0

Die Zahlung von Nebenkosten ist ja wohl im Mietvertrag vereinbart worden.

Setzt Dich mit dem Sachbearbeiter Deines Mieters bei der ARGE in Verbindung, kläre die Situation dort ab und versuche zu vereinbaren, dass die komplette Miete in Zukunft direkt an Dich überwiesen wird, ohne Umweg über den Mieter.

Panikattacke 01.11.2009, 22:00

Vergiss es!Der Mieter kann Wiederspruch einlegen!Die Zeiten sind vorbei!Leider!Ich sprech aus Erfahrung....

0
Saarland60 01.11.2009, 22:04
@Panikattacke

Falsch. In meinem Mietverträgen ist immer eine Abtretungserklärung eingeschlossen. Da kann der Mieter Widerspruch einlegen, wie er will.

Aber unabhängig von meinen eigenen Mietverträgen ist das zuständige Amt sehr wohl berechtigt, auch ohne Zustimmung des Mieters die Miete direkt an den Vermieter zu zahlen; dies in den Fällen, in denen diese zweckgebundenen Gelder offenkundig vom Mieter zweckentfremdet werden.

0
Panikattacke 01.11.2009, 22:14
@Saarland60

Da habe ich völlig andere Erfahrung gemacht! Ich war bei der Arge mit dem Gerichtsurteil.Mir wurde versichert dass die Miete künftig direkt an uns geht.Aber Pustekuchen!!!2 Wochen später bekamen wir Post.Unser Nomade hatte Wiederspruch eingelegt.Und somit DURFTE die Arge die Miete nicht an uns zahlen!Der Staat lässt sich wissentlich besch.....Sorry!Aber so war das bei uns.Inzwischen sind wir diese Leute zum Glück los.

0
Saarland60 02.11.2009, 07:48
@Panikattacke

Kann ich bestens verstehen. Von der Sorte hatte ich auch schon einige. Allerdings haben mir die im Saarland zuständigen Ämter - mit einer Ausnahme - nie Probleme gemacht. Es hängt wohl auch viel vom Ermessensspielraum des jeweiligen Sachbearbeiters ab. Mit einer Abtretungserklärung als Bestandteil des Mietvertrages bist Du aber auf jeden Fall immer auf der sicheren Seite.

0

Hallo, erstmal danke für die Hinweise. Mit der Arge habte ich schon gesprochen. Die sagen, sie überweisen mir das Geld nur dann komplett, wenn mir mein Mieter hierfür eine "Freigabe" unterschreibt. Das hat der grinsend abgelehnt.... Vielleicht muss ich ja doch mal an den Haupthähnen "Spielen"...

Panikattacke 01.11.2009, 22:17

oder Du wendest Dich an (Moskau Inkasso).Kostet ne Kleinigkeit aber du wirst sie SCHNELL los!

0

Heizung und Wasser abstellen - Ende aus! Gehe mal zur Arge und erzähle denen das. Normalerweise übernehmen die doch die NK fast komplett oder? Und die sollen die dem nicht mehr überweisen. Der A. soll arbeiten gehen

Padri 02.11.2009, 12:36

Das ist leider ein schlechter Rat. Heizung und Wasser darf kein Vermieter abstellen. Da geht der Schuss nach hinten los.

0

Super!Das ist mal eine ganz neue Spezies von Mietnomaden!Arme Socke!Sieh zu dass Du ihn bald los wirst!Geh zum Anwalt und lass Dich beraten.

Supermietnomade, geh zum Haus und Grund!

panzer0170 03.11.2009, 01:01

Wer läßt sich denn heute noch auf einem Betrügerverein ein? Da stimmen die Verträge [es sind Klausln drin,die nicht Angemessen sind] überhaupt nicht mit einem richtigen Mietvertrag überein [ich spreche aus Erfahrung].

0

Kein Strom, kein Gas, kein Wasser. Ich glaube, Wasser darf man nicht so einfach abstellen, aber Du mußt die Nebenleistungen auch nicht mehr liefern. L.G.

Was möchtest Du wissen?