Mieter will nicht ausziehen was kann der Vermieter nun tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ihr habt noch keinen Mietvertrag? So sieht es wohl aus, auch wenn ansonsten alles geklärt ist.

Ohne Mietvertrag keine Chance, am 1.6. in das Haus einziehen zu können.

Wenn die jetzigen Mieter rechtsgültig gekündigt haben und die Kündigung nun wieder zurück ziehen wollen, geht das zwar nicht. Aber wenn sie in dem Haus länger, als bis Ende April bleiben wollen und nicht freiwillig ausziehen, hilft nur eine Räumungsklage, die aber sicher nicht innerhalb von einem Monat durch ist.

Habt ihr die jetzige Wohnung schon gekündigt? Wenn ja, dann habt ihr jetzt ein Problem. Wenn nein, dann bleibt weiter mit dem Vermieter des Hauses in Verbindung. Vielleicht wird es irgendwann doch noch was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yasee96
14.02.2016, 14:04

Mietvertrag besteht. Haben unsere jetzige Wohnung aber noch nicht gekündigt wollten es eigentlich jetzt Ende diesen Monats machen. So wie es für mich aussah will der Vermieter die Mieter nichtmehr da die alles beschädigen usw. Mehr weiß ich da leider nicht.

0

Warum sollen die Mieter am 1.5. raus sein?

Wurde ihnen vom Vermieter form- und fristgerecht gekündigt?

Wenn ja aus welchem Grund?

Da eine Kündigung eine einseitige Willenserklärung ist muß der Empfänger Ihr nicht zustimmen.

Können die nun einfach nein sagen und das war's?

Können sie. Sie können auch trotz evtl. wirksamer Kündigung einfach nicht ausziehen.

Dann kann der Vermieter nichts, außer Räumungsklage einreichen, tun.

Da das ganze ein sehr wacklige Kiste ist, sprich Ihr nicht wißt ob und wann Ihr einziehen könnt, würde ich die Finger davon lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yasee96
14.02.2016, 14:12

Ja das ist jetzt echt ne blöde Sache.

Die ganzen Gründe kenne ich nicht, Geht mich als fremde Person auch nichts an, Ich weiß nur das die halt vieles beschädigt haben so das der Vermieter viel Geld nochmal reinstecken muss und sein Haus nunmal dadurch auch an Wert verliert wenn er alles nicht erneuert. Er hatte denen wohl ein Kündigungsschreiben geschickt wo drinne stand das sie nunmal 3 Monate Zeit haben usw. 

0

Alles wurde dann geklärt. Die jetzigen Mieter sollten am 1.05 raus sein

Wurde denn schriftlich vom Vermieter oder Mieter fristgerecht und wirksam gekündigt?

Können die nun einfach nein sagen und das war's? 

Wenn fristgerecht wirksam gekündigt wurde und der Mieter nicht auszieht, muss der Vermieter Räumungsklage einleiten und kann Schadenersatz fordern.

Nachmieter ist ja auch vorhanden.

Wenn es nur ein möglicher Nachmieter ist und kein Mietvertrag unterschrieben wurde dann hat es keine Konsequenzen für den Vermieter; wurde allerdings ein Mietvertrag geschlossen, kann der  Vermieter Probleme bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Sie gilt der vertragliche Beginn eiens neuen Mietvertrages, den sie mit dem Vermieter schließen.

Ziehen die jetzigen Mieter nicht zum Ende des Mietverhältnisses aus, ist das ein Problem des Vermieters, der dann ggfs. auf Räumung klagen muß.

Der Vermieter muß den Meitraum vertragsgemäß für den neuen Mieter bereitstellen. Gelingt ihm das nicht, haftet er für die Nachteile, die dem neuen Mieter aus einer evtl. verpäteten Übergabe der Mietsache entstehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was vertraglich vereinbart wurde, weiß hier natürlich keiner.

Aber selbst wenn eine rechtskräftige Beendigung des Mietvertrages vorliegt, sieht es schlecht aus, wenn die jetzigen Mieter sich weigern, auszuziehen. Schlimmstenfalls werden sie dann mit einer Räumungsklage rausgeklagt, und das kann Monate dauern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yasee96
14.02.2016, 13:59

Danke für die schnelle Antwort!

Aber wenn die jetzigen Mieter der Kündigung durch Vermieter zustimmen, Können die die Kündigung einfach widerrufen? Klar passt uns das alles ja überhaupt nicht das die sich quer stellen aber ist das rechtens? 

0

nur weil man den vermieter eine besichtung erlaubt, heisst das nicht, das man die kündigung akzeptiert.

zudem ist die frage, was für dich heisst, das alles geklärt wurde.

wenn die mieter nicht ausziehen wollen, kann das sich mit einer räumungsklage knapp 2 jahre hinziehen. nur mal so als info.

von daher solltest du schauen, das du noch in deiner alten wohnugn bleiben kannst,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yasee96
14.02.2016, 14:01

Hätten die die Kündigung nicht akzeptiert hätten die glaube schon direkt was dagegen gesagt oder gemacht oder sehe ich es falsch? 

0

Was möchtest Du wissen?