Mieter will neue Laminat ich aber nicht!?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mein Mierter will neues Laminat und ich will es nicht.

Du als Mieter musst dafür sorgen dass das Laminat in Ordnung ist; neu muss es nicht sein.

Gibt es einen Mangel beim Laminat musst Du ihn beheben, was aber nicht bedeutet, dass Du neues Laminat verlegen lassen musst.

Sie wollen es machen lassen und mir die Rechnung schicken.

Wenn der Mieter Jemanden beauftragt, dann muss er in der Regel die Rechnung bezahlen.

Wenn Ich sage, dass ich lass es machen lasse, machen sie einfach das Telefon zu!

Grundsätzlich sollte man schriftlich verkehren um z.B. einen Beweis zu haben.

OlafDer 07.07.2017, 21:39

Ich bin der Vermieter, die mieter wollen Laminat! Muss ich das Laminat machen, es hat aber kein Schaden. Wo ich die Wohnung ihnen gegeben habe, hatte es kein Schaden. 

0
bwhoch2 07.07.2017, 21:47
@OlafDer

Nein, musst Du nicht. Verlegen die Mieter trotzdem neues Laminat, kannst Du die Rechnung zurückweisen und gleichzeitig darauf hinweisen, dass bei ihrem Auszug der vorherige Zustand wieder herzustellen ist.

0
johnnymcmuff 07.07.2017, 21:51
@OlafDer

Nichts musst Du machen, aber wenn das Laminat sehr alt ist könntest Du ja eine Beteiligung anbieten.

0

Warum will er neues? Ist das alte ausgetreten, kaputt?
Ja dann musst du neues Verlegen lassen und zwar in gleicher oder besserer Qualität, wie das was drinn ist.
Allerdings muss er dir Zeit geben, das machen zu lassen(schriftliche Fristsetzung). Erst danach kann er selbst tätig werden und dir die Rechnung schicken oder das Geld von der Kaltmiete einbehalten.

Wenn er dir die Zeit nicht gibt, sondern selbst gleich machen lässt oder er das Laminat einfach wegen nichtgefallens austauscht, muss er die Rechnung selber tragen.
Ist das Laminat, das er verlegen lässt von minderer Qualität, wie das was drinn war kannst du bei Auszug sogar den Einbau eines gleichwertigen Laminates fordern, wie das was bei Einzug drinn war.

Sofern der vorhandene boden in Ordnung ist, hat der Miee weder anspruch auf einen neuen Boden, noch darf er ohne Ihre Zustimmung einen neuen Boden verlegen lassen.

Teilen Sei ihm dies  schriftlich mit und weisen Sie darauf hin, dass Sie ihn für alle sich ergebenden Schäden (z.B. Kürzen vorhandener Türe o.ä, Wiederherstellung des Ursprungszustandes des Wohnungsbodens im Zweifel gerichtlich in Anspruch nehmen werden.

.... wirklich, dieses Plastegiftzeugs (Sondermüll!) verlangt heute noch jemand?

Dann möge er auch bezahlen, so jedenfalls mein Tipp.

Die Rechnung zahlt der Auftraggeber. Du also schon mal nicht.

Schön wäre es dürfen die nur wenn du da nicht mehr wohnst also wenn du raus aus der Wohnung bist und warum sollen die auf deine Kosten da was neu reinmachen Sinn?

Was möchtest Du wissen?