Mieter will im reinem Wohngebiet Gewerbe im Keller anmelden als Lagerstätte für seine Malermaterialien,könnte Vermieter Probleme bekommen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Er kann völlig unproblematisch sein Gewerbe unter der Adresse anmelden und muss noch nicht einmal den Keller als Büro-/Lagerraum angeben. Das Gewerbe ist auf seine Wohnadresse angemeldet und das ist o.k.

Hier bekommt er seine Post, von hier führt er Kundentelefonate und sicher wird auch mal der ein oder andere Kunde direkt kommen. Das alles ist nicht störend, wenn von seiner gewerblichen Tätigkeit unter der Wohnadresse keine Emissionen ausgehen, kein nennenswerter, zusätzlicher Verkehr entsteht und auch sonst, das normale Wohnen in dem Gebiet nicht gestört wird.

Jede Kommune, jedes Finanzamt, jedes Gewerbeamt uns sogar Wohnungsämter in größeren Städten werden nichts dagegen haben, wenn der Handwerker einen Teil der Wohnung, die er ansonsten für Wohnzwecke nutzt, auch für das Gewerbe nutzt.

Sollte irgendwann der Lagerraum im Keller nicht ausreichen, wird er sich woanders Lagerraum mieten und dennoch sein Gewerbe an der Wohnadresse angemeldet lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AllRoundBoy
12.10.2016, 16:06

endlich mal eine super Antwort. Du darf ich dir eine freundschaftsanfrage senden? Würde dir gern eine PN schicken. Das wäre mega lieb

0

Bitte dringend beim Brandschutz aufpassen. Lacke und Farben in gewisser Menge einzulagern ist nicht ohne. Lass dich beraten!

Normalerweise müssen die Wände und Türen mind 30 Min dem Brand stand halten. Hab's aber bei dem Material nicht im exakt im Kopf! 

Frag beim Bauamt nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du dir sicher, dass es ein reines Wohngebiet und kein allgemeines Wohngebiet ist ? Deine Frage ist nämlich kein gewerberechtliches oder steuerrechtliches Problem, sondern ein baurechtliches !

Was du im reinen Wohngebiet machen darfst, siehst du in https://www.gesetze-im-internet.de/baunvo/__3.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AllRoundBoy
12.10.2016, 17:50

Ich hab doch geschrieben das gegenüber ein Maler ist der selbst seine Materialien lagert und es anscheinend Jahre lang kein Problem gab. Die Stadt kennt die Straße zu gut und hat nie was gesagt. Mein Mieter will genau das gleiche machen. Er ändert nicht das Haus

0

Ich frage mich gerade, warum er ein Gewerbe anmelden muss, nur um Materialien einzulagern?

Ich habe auch eine Garage angemietet und lagere dort alles mögliche ein.

Allein aus einer Lagerung lässt sich keine gewerbsmäßige Tätigkeit ableiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AllRoundBoy
12.10.2016, 15:33

Er betreibt ein Gewerbe und dieses Gewerbe muss er ja irgendwo anmelden und das wollt er gerne in meinem Keller. Nun frage ich mich ob es da Probleme geben könnte

0

Ist doch nur der Steuer wegen. Ob er nun Kohlen, Kartoffeln, oder Pinsel und Farbe lagert, ist im Grunde doch egal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AllRoundBoy
12.10.2016, 15:10

wie meinste das nur der Steuer wegen???

1
Kommentar von Geochelone
13.10.2016, 06:51

Ist doch nur der Steuer wegen.

Schon mal etwas von der Baunutzungsverordnung gehört ?

0

Was möchtest Du wissen?