Mieter verlässt Haus nicht

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Er muss ja nicht in der Weihnachtszeit eine neue Bleibe finden, sondern er hatte ja bereits 3 Monate Zeit dazu...

Würde auch meinen, dass ihr Anwalt nicht weiter kommt, ihr könnte natürlich zurück schreiben, dass er Zeit genug hatte eine neue Wohnung zu finden und woher weiß er denn heute schon, dass er seine Frau "pflegen" muss? Schwangerschaft ist keine Krankheit.

Ihr solltet aber jetzt reagieren, denn wenn das Kind da ist wird als Argument angeführt: ist ein Säugling im Haus, Umzug nicht zumutbar.

Also entweder Anwalt oder Räumungsklage androhen und auch einreichen, sonst zieht sich das hin wie Gummi.Vor allem muss der Eigenbedarf zwingend begründet sein/werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine auch das Ihr einen Anwalt nehmen solltet.

Bei dem Versuch selbst auf das Schreiben zu antworten könntet Ihr, emotionsbedingt, grobe/schwerwiegende Fehler machen.

Schwangerschaft ist ein Zustand und keine Krankheit. Das die Frau des Mieters deswegen pflegebedürftig ist muß erst mal nachgewiesen werden.

Seit Juli weiß der Mieter von der Kündigung und erst jetzt macht er sich Gedanken über eine evtl. Wohnungssuche.

Das wären schon mal 2 Argumente die ein Anwalt ins Feld führen könnte.

Aber wie gesagt, laßt das lieber einen Anwalt machen. Der formuliert das sachlich. Was einem selbst, wie ich aus eigener Erfahrung weiß, schwer fällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die einzige Möglichkeit die noch in Betracht kommt, ist eine Räumungsklage. Allerdings sollte man sich im klaren darüber sein, bis so eine Räumungsklage bei Gericht durch ist und vollstreckt werden kann, können bis zu 1 Jahr vergehen. Die Vorauskosten für den Anwalt und des Gerichtes, muss du aber vorläufig aus deiner eigenen Tasche Zahlen, und solange wird dir wohl nicht anderes übrig bleiben, als in den saueren Apfel zu beissen. In diesem Zeitraum hat ja die junge Familie Gelegenheit, sich nach einer anderen Bleibe umzusehen. Du solltest die Junge Familie darüber unterrichten, wenn sie die Wohnung nicht räumen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr kommt um einen Anwalt nicht herum.

Zum § 574: Der Mieter kann der Kündigung des Vermieters widersprechen und von ihm die Fortsetzung des Mietverhältnisses verlangen, wenn die Beendigung des Mietverhältnisses für den Mieter, seine Familie oder einen anderen Angehörigen seines Haushalts eine Härte bedeuten würde, die auch unter Würdigung der berechtigten Interessen des Vermieters nicht zu rechtfertigen ist.

Euier Eigenbedarf mag da sein, aber die Situation des Mieters mit der hochschwangeren Frau geht vor... so die Meinung des Mieteranwalts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von urindonk
06.10.2010, 15:57

Hab ich aus befürchtet, aber woher hast du die Meinung eines Mieteranwaltes?

0

Eine Schwangerschaft reicht nicht aus die Kündigung nicht anzunehmen,wenn ein Eigenbedarf noch angekündigt ist.Da die Mieter immer mehr Rechte haben,ist man gezwungen einen Anwalt einzuschalten.Leider!Vielleicht reicht auch schon ein Brief mit der Aufklärung des Anwalts.Zu einer Zwangsräumung wirst du ihn eh brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von urindonk
06.10.2010, 15:53

Woher weisst du das eine Schwangerschaft nicht ausreicht? Kannst du mir dazu eine Quelle sagen, wäre nett.

0

Ich empfehle dringend, einen Anwalt zu konsultieren. ALs Laie kann es Dir passieren, dass eine ungeschickte Formulierung Deinerseits dem gegnerischen Anwalt eine Steilvorlage liefert.

Was der § 476 BGB mit dieser Sache zu tun haben soll, ist mir allerdings schleierhaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sich der Mieter wehrt werdet ihr um einen ANwalt nicht herum kommen. Ihr braucht euch nicht verarscht zu fühlen, der Anwalt wird jeden möglichen und unmöglichen Angriffspunkt gegen die Kündigung prüfen und versuchen zu widerlegen.

Auf jeden Fall hört es sich an, als ob sich das noch ne Weile hinziehen könnte, ich hoffe du hast deine derzeitige Wohnung noch nicht gekündigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

er kann damit durchaus durchkommen, und die frist bis juli verlängern, denn er begründet - was heutzutage jeder anders sieht - kannst du denn nicht noch etwas warten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da der Mieter offensichtlich nicht mit sich reden lässt, würde ich auf jeden Fall einen Anwalt aufsuchen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja würde ich euch auch empfehlen. Geht zum Anwalt und lasst euch beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entschuldigung, es ist § 574 BGB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu einem Anwalt, der kennt sich damit aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwangerschaft ist keine Krankheit....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?