Mieter plötzlich ausgezogen, was tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn die Mieterin einen direkten Vertrag mit dem Energieversorger hatte, habt ihr mit deren Rechnung nichts zu tun. Ihr könnt sie also nur abmelden und dann den Strom für den neuen Mieter wieder freischalten lassen.

Die Bürgschaft der Eltern bezieht sich auf eure eigene Mietforderung und evtl. Schäden an der Mietsache.

Hallo,

wenn der Mieter-Strom nicht über Eure Abrechnung lief, dürftet Ihr mit der Grundversorgung durch den Energieversorger auch bei Neuvermietung keine Probleme haben.

Aber diesbezüglich noch einmal konkret nachgefragt:

War Stromversorgung ( Abschaltung wegen Schulden ) reines Mieterproblem, oder habt Ihr als Vermierter keine getrennte Abrechnung für Stromversorgung ( der Mieter ) und seid nun irgendwie mit involviert ?

mfg

Parhalia

Setzt Euch mit dem Stromanbieter in Verbindung.

Normalerweise ist es möglich den Strom auf Euren Namen anzumelden.

Mit den Kosten der Mieterin habt Ihr nichts zu tun. Die muß der Stromanbieter bei ihr eintreiben.

So nebenbei, hat denn die Mieterin überhaupt gekündigt?

Im Allgemeinen besteht der Stromliefervertrag zwischen Deinem Mieter und dem Stromversorger. Dieser Mieter sollte künftig in einer anderen Wohnung Probleme bekommen, Strom geliefert zu bekommen. Dass diese Schuld Deines Mieter nun in Deiner ehemals vermieteten Wohnung zusatande gekommen ist, dürfte nicht auf Dich oder einen Nachmieter übertragen werden, nur weil es derselbe Stromzähler ist. Nur weil jemand vor Dir an der Kasse seine Einkäufe nicht bezahlt hat, musst Du ja jetzt die Rechnung auch nicht begleichen, nur weil es dieselbe Kasse ist ;-)

Eigentlich ist das eine Sache zwischen Mieter und Stromversorger und betrifft Euch als Vermieter nicht. Weiß jetzt nicht, wie der Stromversorger entscheidet, wenn neue Mieter einziehen möchten zwecks Freischaltung.

Du solltest Dich beim Stromversorger deshalb mal erkundigen und auch erwähnen, daß ja die Eltern für sie gebürgt haben.

Ob die Eltern für die Stromkosten gebürgt haben, wage ich zu bezweifeln. Die Bürgschaft für die Miete kann sich nicht auf die Stromkosten erstrecken.

0
@Gerhart

Das weiß ich..davon ist auch nicht eindeutig die Rede. Deshalb ja auch mein Hinweis um Kontaktaufnahme mit dem Stromversorger.

1

Habt ihr euch schon an die Eltern gewandt? sie müssen zuerst dafür aufkommen.

Müssen die nicht.

0

Ich würde mit dem Stromanbieter reden. Wer hat den Vertrag geschlossen, sie oder ihr? Oder ist Strom bestandteil der Miete, dann würde auch die Bürgschaft greifen...

Was möchtest Du wissen?