Mieter hatte gekündigt, zieht nicht aus?

5 Antworten

Man muss einer stillschweigenden Fortsetzung des Mietverhältnisses innerhalb von zwei Wochen  nach Ablauf der Frist widersprechen.

Nach Ablauf der Frist ist eine Nutzungsentschädigung in Höhe der bisherigen Miete fällig; kann aber durchaus auch höher sein.

Ich würde eine Anwalt um Rat fragen, der dann eine Vereinbarung aufsetzt die dann rechtlich auch wirksam ist.

Das unbefristete Mietverhältnis endete am 30.09.2017! Der Fortsetzung des Mietverhältnisses solltest du sofort widersprechen und den Widerspruch zugangssicher dem ehemaligen Mieter zustellen. Der ALG2-Empfänger erhält seine Mietzuwendungen nur, wenn er einen gültigen Mietvertrag hat.

Daher müsstest du sofort einen Mietvertrag Wohnen zum vorübergehenden Gebrauch anbieten, damit du auch bis zum 31.12.2017 Miete bekommen kannst. Ich nehme an, dass die ARGE die Miete bisher direkt an dich überwiesen hat.

Mit der Räumungsklage könntest du somit bis 2.1.18 warten. 

Ich kenn mich damit so überhaupt nicht aus ABER ist so eine Kündigung nicht bindend?

Nur weil er nun auf einmal doch länger bleiben will kann und sollte das doch nicht Dein Problem sein, immerhin könntest Du ja in der Zwischenzeit neue Mieter gefunden haben?

Ich würde entweder zum Anwalt für Mietrecht gehen und mich beraten lassen bzw. zum Sozialamt das für die Miete aufkommt und da mal nachfragen wie soetwas läuft. Immerhin hat der Mieter gekündigt und das Amt hat da mit Sicherheit auch Interesse dran.

Wie anfangs schon gesagt, ich habe keine Ahnung aber diese zwei Möglichkeiten fallen mir da spontan ein.

Ich kenn mich damit so überhaupt nicht aus 

Nicht böse gemeint, aber dann antworte nicht, denn Mutmaßungen bringen dem Fragesteller nichts.


0
@johnnymcmuff

Alles super, aber ich habe immerhin zwei Möglichkeiten angeboten wie ich vorgehen würde. Fakt ist ja, dass der Mieter gekündigt hat und diese Kündigung eigentlich eine ganz normale Wirkung hat. Mich "überfordert" lediglich die Harz IV Tatsache :-)

0

Mieter kündigen, was ist zu beachten, wer hat Tipps?

Folgende Situation:

Wir haben einen Studenten und einen Azubi bei uns im Haus in einer Wohnung eingemietet.

Es gibt für beide einen einfachen Mietvertrag für die 3ZKB Wohnung.
Heißt: Beide haben einen eigenen einzelnen Mietvertrag der meines Wissens die Nutzung der Waschküche, ein Schlafzimmer und der Küche regelt. Kein Untermietervertrag oÄ. Es gelten 3 Monate Kündigungsfrist und der Vertrag beinhaltet sozusagen nur das allernötigste. Nämlich das Mietverhältnis.

Nun hält sich einer der Mieter unzureichend an die Hausordnung, allg. Ruhezeiten und wurde handgreiflich bei seiner Freundin und dem anderen Mitbewohner. Es liegen allerdings keine Anzeigen vor. Er ist erst seit ein paar Monaten eingemietet, wir möchte ihn nun kündigen.

Muss hier ein Kündigungsgrund vorliegen oder kann ohne großes hin und her das Mietverhältnis mit der 3 monatigen Kündigungsfrist gekündigt werden ? Bedarf es zuvor Abmahnung oder sollten diese trotzdem geschrieben werden um Einsprüche abzuwenden ?

...zur Frage

Mieter möchte Miete und Kaution nicht zahlen und eine Woche vor Beginn des Mietverhältnis den Mietbeginn verschieben?

Hallo zusammen,

wir haben unsere Wohnung zum 01.02. neu vermietet. Letzte Woche kam eine SMS, dass der neue Mieter gerade die Kaution und die Miete nicht zahlen könne. Er würde vorschlagen, dass der Beginn des Mietverhältnisses um einen Monat verschoben werden soll. Vom Vormieter hat er diverse Einrichtungsgegenstände gekauft, und schon bezahlt. Diese befinden sich bereits in der Wohnung. Kann ich ihm fristlos kündigen? Schlüssel hat er natürlich noch nicht.

...zur Frage

Kündigungsfrist als Mieter?

Ich bin am 01. Juni in eine Einliegerwohnung im 1. Obergeschoss eines Einfamilienhauses eingezogen.

3 Monate nach dem Einzug teilten mir die Eigentümer mit, daß sie das Haus verkaufen werden und das dies frühestens in 1 Jahr statt finden soll!

Nun ist mir aber bekannt, daß die Eigentümer kurz nachdem ich eingezogen bin, eine Wohnung bei einen Familienmitglied von mir besichtigt haben. Das heißt sie wußten schon bevor ich einzog, daß sie verkaufen werden.

Ich als Mieter empfinde das als Betrug, den ich wäre nie in diese Wohnung gezogen wenn ich gewußt hätte, daß das Haus zum Verkauf steht. Und ich dadurch gar nicht weiß ob die zukünftigen Eigentümer überhaupt Mieter wünschen bzw. ob die Kosten in gleich bleiben. Ich habe mir eine neue Wohnung gesucht und den Mietvertrag unterschrieben, anschließend habe ich meine Wohnung, ohne Einhalt der 3 Monatigen Kündigungsfrist, gekündigt.

Meine Anwälte meinen, ich muß diese Kündigungsfrist trotzdem einhalten.

Ich kann nicht glauben, daß ich als Mieter mir das bieten lassen muß?!? Ich habe dem Vermieter angeboten einen Nachmieter zu suchen, dies wurde mit der Begründung abgelehnt, daß die meisten Interessenten keinen Mieter wünschen.

Ich sehe jetzt aber nicht ein, daß ich 3 Monate Kündigungsfrist einhalten soll und die passenden Wohnungsangebote mir durch die Finger gehen. Schlimm genug das der Vermieter weiß das ich Krebs habe und mich trotzdem so hintergeht.

Vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen!?

...zur Frage

Kündigung drch Vermieter

Hallo,

Angenommen der Vermieter kündigt dem Mieter fristlos zum XX.Januar, hilfsweise fristgerecht zum 31.März und schließt eine stillschweigende Verlängerung des Mietvertrages explizit aus. Der Mieter findet nun eine Wohnung und kann aber erst zum Ende April ausziehen. Muss der Mieter nochmals kündigen und zusätzlich eine Kündigungsfrist einhalten?

Recht vielen Dank!

...zur Frage

Mieter hat gekündigt - Vermieter will Wohnung vor Miet-Ende besichtigen.

Mal angenommen ein Mieter kündigt seinen Mietvertrag zum 31.Februar 2010. Hat der Vermieter das Recht die Wohung vorher zu besichtigen?

Wenn ja, wielange vorher muss der Vermieter dem Mieter Bescheid geben, dass er am Tag X die Wohnung besichtigen will?

Wieviel Terminvorschläge müssen vom Vermieter an den Mieter gemacht werden?

Angenommen, der Vermieter hat nur Abends Zeit und der Mieter nur morgens, wer muss nachgeben?

...zur Frage

Kann einem Mieter wegen Unruhestiftung gekündigt werden?

Kann in obigem Fall eine sofortige Kündigung erfolgen? Was ist wenn der Mieter schon über 10 Jahre in der Wohnung wohnt? Mieter mobbt Vermieter - kaum zu glauben aber wahr - was tun? DANKE im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?