Muss ich einem Mieter den Energieausweis vorlegen?

8 Antworten

Hallo,

sobald die Heizkosten, trotz Sparmaßnahme, nicht überhöht sind, fragt auch keiner nach! Ich habe als Mieter nie nach einem Energiespar-Ausweis gefragt, aber schon, welche Heizung habe ich hier. Aktuell eigener Kessel, ansonsten Fernheizung mit entsprechendem Ablesegerät. Natürlich fällt es auf, wenn man Heizkosten einspart, die Kosten dennoch hoch sind und es wird nachgefragt. Nicht nach dem Energieausweis, sondern nach der insgesamten Abrechnung! Hier können die das z.B. über das Verbraucherschutzgesetz überprüfen lassen oder bei einem Mieterverein, bzw. Rechtsanwalt. Schmuh, oder Einheimsen an Geldern würde ich auf jeden Fall vermeiden, das fliegt sehr schnell auf, ebenso wie eine unkorrekte Abrechnung diesbezüglich! Die muss ja aufschlüssig in Einzelheiten erfolgen, falls nicht, hat man das Recht die Abrechnung und entsprechende Verteilung einzusehen. Gilt auch für Betriebskosten! Folglich Vorsicht!

Ganz liebe Grüße Shoshin

Nein, einem Mieter nicht, so jedenfallls die gesetzlichen Vorgaben.

Er muß bei einer Besichtigung des Mietgegenstandes ungefragt gezeigt oder ausgehändigt werden, so jedenfallls die Verbraucherschützer hier bei unbs.

Auszug:

Der Mieter bzw. Käufer soll die Möglichkeit haben, den Ausweis bei seiner Entscheidung über den Abschluss eines Miet- bzw. Kaufvertrages zu berücksichtigen. Er muss ihn also rechtzeitig vor Vertragsabschluss zur Kenntnis nehmen können, beispielsweise als Aushang bei der Besichtigung des Objekts. Möglich ist auch die Übersendung per E-Mail oder Fax. Die Pflicht zur Vorlage umfasst das ganze Dokument, also einschließlich Modernisierungsempfehlungen, sofern der Ausweis welche beinhaltet.Der Vermieter muss den Ausweis spätestens bei der Objektbesichtigung vorlegen oder aushändigen. Die früher übliche Vorgehensweise, dass der Ausweis gar nicht oder nur dann vorgezeigt wird, wenn der Kauf- oder Mietinteressent ausdrücklich danach fragt, ist nicht mehr zulässig. Lediglich wenn keine Besichtigung des Objekts stattfindet, muss der Verkäufer oder Vermieter nicht von sich aus tätig werden, sondern den Ausweis erst dann vorlegen oder übersenden, wenn der Interessent ihn dazu auffordert. Dem späteren Käufer oder Mieter der Wohnung oder des Hauses muss darüber hinaus ein Exemplar oder eine Kopie des Ausweises übergeben werden.Wenn der Gebäudeeigentümer den Energieausweis nicht, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig zugänglich macht, gilt dies gemäß EnEV als Ordnungswidrigkeit. Der Kauf- oder Mietinteressent kann den Verstoß bei der zuständigen Behörde anzeigen. Sie ist verpflichtet, der Angelegenheit nachzugehen.Ein Energieausweis muss allerdings nur dann vorgelegt werden, wenn das Objekt verkauft oder neu vermietet wird. Mieter in bestehenden Mietverhältnissen haben keinen Anspruch, den Energieausweis zu sehen.

Hey,

alle Vermieter bzw. Verkäufer von Immobilien brauchen einen Energieausweis. Denn jeder Mieter / Käufer hat ein Recht darauf. Bei Mietannoncen oder Verkaufsinseraten ist er inzwischen Pflicht. Anzeigen (Verkauf, Vermietung) zu Immobilien müssen Angaben aus dem Energieausweis enthalten. Theoretisch kann ein Bußgeld auferlegt werden wenn er fehlen sollte. Ausgenommen sind kleine Gebäude und Baudenkmäler.

www.immobilien-einblick.de/energieausweis

Was möchtest Du wissen?