Mieter gekündigt, Untermieter nun auch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ganz einfach, das Mietverhältnis eines Untermieters endet mit dem Mietverhältnis seines Vermieters (Hauptmieter). Wenn jemand dem Untermieter kündigen müßte wäre es der Vermieter dessen. Also der Hauptmieter.

Alles klar?

Der Hauptmieter muß nicht kündigen nur weil der neue Eigentümer das Haus selbst bewohnen will.

Untermietsverhältnisse sind nahezu ungeschützte Wohnverhältnisse. kündigt der Hauptmieter, oder wird ihm gekündigt, so gilt das auch für den dUntermieter. Allerdings würde bei einer Räumungsklage, weil der Hauptmieter die Wohnung nach Wohnungskündigung durch den Vermieter, nicht verlässt auch vom Gerichtsvollzieher sicher gestellt werden müssen, dass ein Räumungstermin - natürlich nach einem Räumungsverfahren das tituliert wurde, alle in der Wohnung gemeldeten und Personen von der rechtlichen Situation erfahren.

Jetzt kommt es natürlich darauf an, wo ihr wohnt. Wenn ihr in einer Region wohnt, wo es nicht so schnell möglich ist, eine neue Wohnung zu finden, so solltet ihr jetzt schon reagieren. Das heißt sofort mit Wohnungssuche anfangen. ist absehbar, dass ihr zu dem Termin, wo die Kündigungsfrist endet keine Wohnung habt, müßt ihr überlegen, ob ihr andere Wohnmöglichkeiten findet oder euch aus der Wohnung klagen läßt. Das kann auch bedeuten, das die Begründung des Eigenbedarfes vom Gericht nicht anerkannt wird. Allerdings kostet ein Räumungsverfahren viel Geld und das müßtet ihr zahlen, sofern ein Räumungsanspruch gerichtlich anerkannt bzw. tituliert wird. Es macht euch allerdings auch für einige Wochen nicht Wohnungslos und ihr könnt weiter nach einer neuen Bleibe ausschau halten. Ganz klar ist jedoch, dass Untermieter kein Recht darauf haben, die Wohnung weiter zu nutzen, wenn Hauptmieter undd /oder Vermieter kündigen. Für die Untermieter heißt das, wenn der Hauptmieter z.B. nach einer Kündigung des jetzigen MIetverhältnisses aus der Wohnung geht, so muss auch er gehen und das kann schnell gehen, da Hauptmieter und Untermieter in so einer Situation darauf angewiesen sind, eine neue Wohnung zu finden, da lösen sich oft auch bereits lange bestehende Wohngemeinschaften urplützlich auf und jeder in Eurer WG muss sehen, wie er sich verhält, dass keine Wohnungslosigkeit eintritt.

für ein Untermietverhältnis gelten die Bestimmungen, die in ihrem Untermietvertrag festgelegt sind.dort steht sicherlich etwas über die Kündigung und deren Frist drin. Unabhängig davon muss der Vermieter, wenn er den Mieter kündigt, auch separat davon den Untermieter kündigen. Sie müssen also von ihrem Mieter (Hauptmieter) und dessen Vermieter je eine Kündigung erhalten. Nur wenn das der Fall ist, sind Sie verpflichtet auszuziehen.

Hallo,

ich würde an eurer Stelle gar nicht kündigen, Kauf bricht Miete nicht, wenn der neue Eigentümer dort rein will, soll er euch doch kündigen, ihr solltet erteinmal abwarten, ob die Kündigung dann auch rechtens ist.

Wenn Dein Vermieter raus muss, musst Du auch mit - Du hast dann ja keinen Vertragspartner mehr.

Ihr habt ein Untermietbertrag mirt dem Hauptmieter,wenn er kündigt oder er gekündigt wird müsst Ihr auch raus.

Was hat der Eigentümer mit Ihnen zu tun? Gar nichts.

Sorry ist leider so.

Was möchtest Du wissen?