Mieter fällt durch wiederholte Ruhestörung auf - was tun?

4 Antworten

Ich schätze so lange der Lärm nicht schädigend ist, kann man da nichts machen bzw. sie könnten ihn mündlich mahnen.

Tags über von 8 - 22 Uhr ist Zimmerlautstärke erlaubt, z.B. bei Musik.

Von 22 - 8 Uhr ist Nachtruhe. 

innerhalb der "erlaubten" Zeiten.
- damit wird man wohl leben müssen.

nein, also du darfst auch um 11:30 zb keine 150 dezibel machen

0

Dazu müsste man erstmal klären, was die Mieter als Ruhestörung empfinden. ^^

1

zettel in briefkasten werfen darf ich das?

hallo da ich die nachbarn wegen ruhestörung nie erreiche darf ich ihnen einfach einen zettel in briefkasten werfen z.b so

liebe nachbarn, ich würde sie höflichst bitten ihre geräusche ab 22 uhr auf zimmerlautstärke anzupassen, da es unmöglich ist bei diesem krach zu schlafen. sollte es wiederholt wie gestern nacht zu ruhestörungen kommen sehe ich mich gezwungen die Polizei zu verständigen.

mit freundlichen grüßen .....

darf ich das??

...zur Frage

Gibt es Wohnungen, in denen Kinder unerwünscht sind?

ich bitte euch, meine Frage ernst zu nehmen. Ich leider unter massivster Ruhestörung - JEDEN Tag von früh bis in die Nacht fast un - unterbrochen aufgrund eines extrem laut spielenden Kleinkindes in der Wohnung über mir. ich suche bereits neit fast 2 jahren verzweifelst eine neue Wohnung, gerate aber in Paranoia, wenn ich nur daran denke, daß ich dort - theoretisch - wieder mit Kinderlärm konfrontiert werden könnte. WO findet man heutzutage Wohnungen, in der Kinder absolut unerwüscht sind ?

...zur Frage

Wie gegen Ruhestörung und Lärmbelästigung wehren?

Hallo, vor einigen Wochen hat sich ein Nachbar eine Heimkinoanlage angeschafft. Seither kam es mehrmals zu Lärmbelästigung und Ruhestörung. Ich habe das Gespräch gesucht und den Mieter freundlich darum gebeten, die Anlage leiser zu drehen und sich an Zimmerlautstärke zu halten. Unter Zimmerlautstärke versteht dieser Nachbar leider etwas anderes als üblich. Bei der letzten Beschwerde bekam ich als Antwort, dass sein Vermieter sowie die Hausverwaltung, die er kontaktiert hatte, ihm bestätigten, dass er außerhalb der gesetzlichen Ruhezeiten machen kann, was er will. SOMIT EIN FREIFAHRSCHEIN FÜR IHN, KRACH ZU MACHEN?!!? Nun kommt der Hammer: Nachfolgend wurde ich schriftlich bedroht, ihn nicht mehr zu belästigen (klingeln und beschweren), sonst würde er rechtliche Schritte einleiten. Wie soll man sich in so einem Fall verhalten?

...zur Frage

Körperverletzung durch Ruhestörung

Hallo liebe Community, ich habe eine für mich sehr komplizierte Frage denn ich bin ein Laie was Paragrphen und son Zeug angeht.Daher hier meine Frage: Ich habe davon gehört,das es die Möglichkeit gibt,wenn ein Atest vorhanden ist und die Ruhestörungen durch andere Mieter im Haus weitergehen diese dann wegen Körperverletzung anzeigen zu können,aufgrund der attestierten phsychischen Beeinträchtigungen(Angstzustände,Schlafstörungen etc.)Ich brauche dazu die Paragraphen bzw. mögliche Urteile(Urteilsbegründungen),kann mir da jemand helfen???

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen Michael König

...zur Frage

Warum werden bei Ruhestörung eigentlich keine Strafen verhängt?

Wie öfter zu lesen ist, rückt die Polizei bei angezeigten Ruhestörungen meist nur an, um die entsprechenden Personen zu ermahnen.

Das beeindruckt die Störer aber oft nur wenig, sodass sie z.B. die Musik sofort wieder lauter machen, sobald die Polizei weg ist (ab hier ist es ja eigentlich schon Vorsatz). Manchmal wiederholt sich dieses Szenario mehrmals innerhalb weniger Stunden.

Nun ist Ruhestörung aber ein Straftatbestand, der relativ hohe Geldbußen nach sich ziehen kann.

Warum kommt es dann nicht spätestens beim zweiten Anrücken der Polizei zu einer Maßnahme, die auch eine Anklage und somit Verurteilung zu einer solchen Geldbuße zur Folge hat, anstatt nur Ermahnungen auszusprechen?

Bei einem derart rigorosen Durchgreifen müsste man sowas doch eigentlich deutlich besser in den Griff bekommen. Ansonsten wird doch die Polizei und auch derjenige, der die Ruhestörung anzeigt, nur zum Narren gehalten.

...zur Frage

Kann ein Vermieter einem Mieter kündigen, wenn sich dieser ständig wegen Ruhestörung beschwert?

Ich bin ein sehr, sehr ruhiger Mieter, der auf Toleranz und Rücksichtnahme grßten Wert legt und ich hasse anhaltenden Nachbarlärm. mehere Mieter in dem haus wo ich wohne ( 26 Mietparteien ) wissen - so zumindest meine Vermutung - daß ich jemand bin, der sich wegen dem extremen Dauerlärm einer rücksichtslosen Familie ( wohnt über mir ) beschwert bzw. deswegen immer rumflucht und : " RUHE da oben ! " brüllt. könnte es passieren, daß man mich bei meiner Vermieterin " anschwärzt " und mir diese mit einer Kündigung droht ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?