Mieter durch Mietaufhebungsvertrag raus. Untermieter von Mieter will nicht raus. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

mein Mieter ,den ich inzwischen durch ein Mietaufhebungsvertrag endlich los bin für den 31.07.2016, hat sich während der Mietzeit einen Untermieter genommen. Erlaubnis dafür hatte ich gegeben. Nun ist der eigentliche Mieter raus. Aber der Untermieter will nicht raus. Er spricht nicht so gut deutsch und zeigt nur auf sein Vertrag mit seinem "Vermieter", wo drin steht, dass er 3 Monate Kündigungsfrist hat. 

Das ist richtig er hat mindestens 3 Monate Kündigungsfrist.

Aber wenn der Hauptmieter raus muss, dann muss auch der Untermieter raus, kann aber ggf. Schadenersatz beim Hauptmieter (seinem Vermieter) fordern.

Das Problem ist, dass er mir auch keine Miete zahlen will, bis er seine Kaution von meinem Mieter bekommt. Was aber schwer sein wird, weil ich den Kerl auch raus geschmissen hab, weil er nie richtig gezahlt hat.

Muss er auch nicht, Du bist nicht sein Vertragspartner.

Der eigentliche Mieter ist raus und erreichen kann man den auch nicht. Würde ungern eine Räumungsklage und Gerichtsvollzieher beiholen, weil das ja alles auf meine Kosten geht. Aber eine andere Chance habe ich wohl nicht?

Ohne Anwalt wirst Du da wohl nicht weiterkommen. Du musst den Hauptmieter verklagen und ggf. rechtliche Schritte gegen den Untermieter vornehmen.

Hier mal wichtige Infos dazu:

http://www.mietrecht.org/untervermietung/untermietvertrag-kuendigung-hauptmietvertrag/

und kann mir einen guten Rat geben?

Du könntest versuchen den Untermieter durch Zahlung einer Geldsumme zum Auszug bewegen und ihm z.B. bei der Wohnungssuche helfen.

Das Problem ist, dass er mir auch keine Miete zahlen will,

Du bist ja auch nicht sein Vertragspartner.

Würde ungern eine Räumungsklage und Gerichtsvollzieher beiholen, weil
das ja alles auf meine Kosten geht. Aber eine andere Chance habe ich
wohl nicht? 

Sieht ganz so aus.

Warum sollte er dir Miete zahlen müssen? Mit dir hat er keinen Vertrag, sondern nur mit deinem Ex-Mieter.

Würde ungern eine Räumungsklage und Gerichtsvollzieher beiholen, weil das ja alles auf meine Kosten geht. Aber eine andere Chance habe ich wohl nicht?

Ich fürchte, so ist es.

Erklären Sie ihm in bestem Deutsch, dass der Untermietvertrag automatisch mit dem Hauptmietvertrag endet.

Will er das nicht verstehen, müssen Siei Räumungsklage einreichen und ihn in der Folge zwangsräumen lassen; das ist der Weg. -

Er kann sich ja dann wegen der Kosten mit seinem Ex-Vermieter auseinandersetzen, der ihm offenkundig über die Konsequenzen eines Untermietvertages nicht aufgeklärt hat.

Wasser und Strom abstellen. Wenn er dann zu dir kommt, sag ihm das gleiche wie er und Verweise ihn an seinen " Vermieter".
Da du mit ihm ja keinen Vertrag hast, bist du ihm gegenüber auch nicht verpflichtet.

Ja vorallem hat der eigentliche Mieter auch sein Vertrag beim Stromanbieter gekündigt. Also läuft das ganze Haus wieder als leerstehend auf mich. Genauso wie Wasser und Gas... 

Ich sollte wirklich alles schließen. Bin nicht gegenüber dem zu irgendetwas verpflichtet. 

0
@Erdem1989

Vor allem jetzt im Sommer wird in der Wohnung niemand erfrieren.

Ich würde auch empfehlen, die Versorgung abzustellen. Will der UM dann unbedingt Strom, dann erkläre ihm, dass Du bereit bist, ihm Strom einzuschalten, wenn er die Kosten für 1 Woche oder 1 Monat im voraus an Dich bar bezahlt. Gleiches mit Wasser und Gas.

Das für den Anfang.

Als zweites erklärst Du ihm, dass sein Mietvertrag nichts mehr wert ist, weil sein Vermieter nicht mehr über den Mietgegenstand verfügt.

Erkläre ihm, dass er so schnell wie möglich seine Sachen packen muss. Setze ihm dazu eine kurze Frist von max. 1 Monat.

Ist er nicht bis Ablauf der Frist raus, verschließt Du ihm den Zugang zur Wohnung, sobald er sie mal verlassen hat. Wenn er dann wieder kommt, findet er nur noch einen Zettel vor, wo sinngemäß drauf steht, dass er nicht mehr rein darf und seine Sachen von Dir zum Ausgleich des Mietausfalls gepfändet sind.

0

Ohne Anwalt wirst Du nicht weiterkommen!

Was möchtest Du wissen?