Vermieter bedroht mich. Gekündigt ist schon. Was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meine Firma befindet sich derzeit im Zahlungsverzug, und konnte bis jetzt meine Miete nicht anweisen,

Dafür bist Du selbst zuständig. Schieb die Schuld nicht auf andere. Du hättest vielleicht schon längst Zeit gehabt, um zumindest soviel Geld auf die Seite zu sparen, dass Du in solchen Situationen immer noch zahlungsfähig bist.

und das meine Schwester mir zumindest einen Teil schickt, welche aber in der DomRep wohnt und arbeitet und das ich auf die Nummer warte damit ich es bei Western Union abholen kann.

Kannst Du verstehen, dass bei einer solchen Auskunft der Vermieter wütend wird? Selbst wenn es wahr ist, was der Vermieter in dem Moment gar nicht prüfen kann, klingt das doch sehr nach Verarsche. Tut mir leid, aber ich würde es nicht glauben.

Die Drohung ist eine leere Drohung. Genauso glaubwürdig, wie die Story von der Schwester in der DomRep, die Geld schicken würde.

Das Auto müsste auch weg, ich dürfte ja nicht irgendwo stehen was ich nicht bezahle.

Da hat er im Prinzip moralisch recht, aber dennoch ist das Recht auf Deiner Seite, solange der Mietvertrag nicht gekündigt ist und dieser einen Stellplatz enthält.

Angst habe das er die Wohnung betritt und mir etwas klaut.

Hast Du noch 10 € für einen billigen Schließzylinder? Für die letzten Tage würde das reichen, um zu verhindern, dass Dein Vermieter mit einem zu Unrecht zurück gehaltenen Schlüssel in Deine Wohnung eindringt.

Ich werde die Miete natürlich sofort bezahlen darum geht es ja gar nicht.

Das ist der Spruch, den natürlich jeder säumige Schuldner gerne anbringt, aber keineswegs zur Besänftigung beiträgt.

Vielleicht ist Dein Vermieter dringend auf das Geld angewiesen, weil ihm auch jemand im Nacken sitzt. Aber da das Mietverhältnis sowieso am Monatsende endet, könnte er doch eigentlich ganz ruhig bleiben, denn danach kann er auf die Kaution zu greifen, falls Du bis dahin nicht bezahlt hast.

Allerdings kann er weiterhin die Miete verlangen und zwar zunächst mit gerichtlichem Mahnbescheid, danach kommt der Vollstreckungsbescheid und die Zwangsvollstreckung. So lange wird er aber nicht warten, wenn er schlau ist und sich rechtlich beraten läßt. Er wird viel mehr von seinem Vermieterpfandrecht Gebrauch machen und so seine Ansprüche sichern.

Im Übrigen: Falls es bis zum Vollstreckungsbescheid kommt, wirst Du künftig ein Problem beim Abschluss verschiedenster Verträge bekommen, insbesondere, wenn es um Mietverträge geht. Lass es nicht so weit kommen.

der hat zwei Kaltmieten Kaution

0
@Stef21068

Die Kaution darf er erst nach Ende des Mietverhältnisses angreifen. Sie darf keinesfalls abgewohnt werden. Sie ist auch da, um Ansprüche zum Beispiel zur Schadensbeseitigung abzusichern und evtl. noch ausstehende Nebenkostennachzahlungen. Bis zu 6 Monate kann die Kaution vollständig einbehalten. Selbst wenn er sich als Anfang August aus der Kaution bedienen würde, um Deinen Mietrückstand zu decken, würdest Du ihm weiterhin den Betrag schulden. Dann um die Kaution wieder aufzufüllen.

Wenn er bis dahin ein gerichtliches Mahnverfahren anschiebt, bringt er das samt Vollstreckung bis dahin durch.

Mahnbescheid ca. 3 Wochen, Vollstreckungsbescheid ebenfalls 3 Wochen, Titel ca. 3 Wochen. Pfändung durch Gerichtsvollzieher je nach Terminkalender. Pfändung in Lohn, Bankkonto oder persönliche Habe.

Das kann Dir blühen.

0

Hallo Stef21068

Zuersteinmal ist die Kündigung unwirksam, da niemandem wegen einem Verzug von nur einer Monatsmiete gekündigt werden kann mal davon ab könnte selbst wenn nicht bis zum Ende eines Monats gekündigt werden, es muss eine angemessene Frist von mindestens 3 Monaten gegeben werden.

Wenn du den Stellplatz gemietet hast kann dir dein Vermieter nicht verbieten dort auch ein Auto abzustellen, sollte dein Vermieter deine Wohnung unrechtmäßig betreten und etwas mitnehmen wäre das ein Diebstahl.

Ob sich eine Anzeige wegen Nötigung oder Bedrohung lohnt ist sehr fraglich, wenn du keine Zeugen oder Beweise hast steht es Aussage gegen Aussage und er könnte z.b. behaupten er hätte das nie gesagt und du würdest es als Rache für die Kündigung behaupten.

Mal davon ab darf ein Inkassounternehmen, ob seriös oder nicht, erst tätig werden wenn mindestens mal eine Mahnung erfolgt ist und ein angemessener Zeitrahmen zur Zahlung abgewartet wurde.

LG

Darkmalvet

Die Wohnung wurde meiner Seite schon Anfang Mai gekündigt zum Ende diesen Monats, er hat keine Kündigung ausgesprochen. Es gab schon eher differenzen. 

Meine Tochter war ebenfalls in der Wohnung und hat jedes Wort mit angehört. 

Sollte ich so eine Anzeige erstatten?

0
@Stef21068

Chancen hättest du dann natürlich, die Frage ist ob das nicht noch mehr Stress verursacht das müsstest du dir selbst überlegen.

0

@Darkmalvet: Diese Antwort hättest Du Dir sparen können. Sie ist von Anfang bis Ende fehlerhaft.

1. Das mit der Kündigung kannst Du gar nicht beurteilen. FS schreibt nur, dass bereits gekündigt ist. Aber nicht von wem und warum.

2. Sollte der Vermieter die Wohnung in Abwesenheit betreten, wäre es Hausfriedensbruch. Ein Diebstahl müßte erst einmal bewiesen werden.

3. Ein Inkassounternehmen darf auch schon tätig werden, wenn noch keine Mahnung erfolgt ist und was ist ein angemessener Zeitraumen bei einer terminlich fest stehenden Mietzahlung?

Bitte antworte hier nur auf Fragen, wenn Du auch Ahnung vom Thema hast.

1
@bwhoch2

Bitte antworte hier nur auf Fragen, wenn Du auch Ahnung vom Thema hast.

Etwas freundlicher zu sein schadet nicht...ich habe statt gekündigt ist gekündigt worden gelesen das kann jedem mal passieren.

wäre es Hausfriedensbruch.

Das habe ich zu keinem Zeitpunkt bestritten lies bitte die Frage nochmal aufmerksam durch der FS schreib nicht nur von unerlaubtem Betreten sondern davon, dass er Angst hat, dass Dinge entwendet werden.

Das wäre sehr wohl ein Diebstahl.

Ein Inkassounternehmen darf auch schon tätig werden, wenn noch keine
Mahnung erfolgt ist und was ist ein angemessener Zeitraumen bei einer
terminlich fest stehenden Mietzahlung?

Der Gläubiger hat eine Schuldminderungspflicht und ist im Rahmen dessen verpflichtet den günstigsten Weg zu wählen an sein Geld zu kommen.

Rein von der Theorie dürfte ein Inkassounternehmen ab der ersten Sekunde tätig werden aber eben auf Kosten des Gläubigers oder gratis, damit zusätzliche Kosten vom Schuldner verlangt werden können müssen diesem einige Wochen Zeit und wichtiger noch eine schriftliche Vorwarnung gegeben werden.

0

Die Wohnung kann er ja nur betreten, wenn er einen Schlüssel hat. Wenn du ihm keinen gegeben hast, hat er keinen zu haben. Wenn er heimlich einen behalten hat, würde er Hausfriedensbruch begehen, wenn er die Wohnung betritt.

Weiß dein Chef, dass du aus der Wohnung fliegst weil du die Miete nicht zahlen kannst, weil er nicht überweist? Dem solltest du Dampf machen - und dir auch nen neuen Job suchen. 

Wegen der "Drohung" mit einem Inkasso kannst du gar nix machen, weil der Vermieter seine Miete auch auf diese Weise anfordern kann. Ob die dann nen Schlips tragen oder nicht, ist völlig egal. Ich denke, das war nur heiße Luft. Mach dich nicht verrückt deswegen.

Er meinte es in die Richtung das es Schlägertypen sind die dann die Miete bei mir einfordern. 

Ich habe die Wohnung bereits anfang Mai gekündigt und werde ende diesen Monats ausziehen. 

0
@Stef21068

Was machen die Schlägertypen, wenn Du nicht zahlst und sie nicht in die Wohnung läßt? Sie schlagen den Vermieter, weil er ihnen einen so besch... Auftrag gegeben hat. Mach Dir deswegen mal nichts ins Hemd. Auch "Moskau-Inkasso" arbeitet nicht ohne entsprechende Entlohnung ihrer Dienste und für 1 Monatsmiete machen die wahrscheinlich nicht einen Finger krumm.

1
@Stef21068

Ich weiß schon, was der meint, lass dich nicht einschüchtern, diese Leute arbeiten auch nicht umsonst. Ich denke, dein Vermieter ist nur ein Großmaul.

1

Gehe mal zur nächsten Wache.Vielleicht sind die Beamten so Nett und schauen mal vorbei.

Strafanzeige wegen Nötigung stellen.

Vergiss es. Die Polizei hat anderes zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?