Mieter-Ausländer, ins Ausland (eher EU) ausgezogen

4 Antworten

laut den Kündigungsfristen soll der Mieter drei Monate bei einer Wohndauer bis zu 5 Jahren bezahlen. Er ist aber ganz schnell ausgezogen. Die Kündigung hat er mir zur Hand abgegeben,ich habe aber sie verloren.ich hatte sie nicht unterschrieben, sondern nur akzeptiert.Das Übergabeprotokoll haben wir auch unterschrieben.Könnte ich noch zwei Monate von ihm verlangen, da er ins Ausland ausgezogen ist?Danke

Der Ärger lohnt sich nicht. Das Kündigungsschreiben ist weg. Akzeptiert bedeutet das du mit dem Inhalt einverstanden warst. Du hast das Übergabeprotokoll unterschrieben und damit anerkannt. Es gibt also nichts das du in der Hand hast um noch mehr Geld von deinem Mieter verlangen zu können. Spar dir die Lauferei zum Anwalt, vermiete deine Wohnung neu und fertig.

Was ist "Kündigungsmiete"? Hast Du die Nebenkosten schon abgerechnet und die Kaution zurückbezahlt?

Mein Kind hat mit 15 einen Mietvertrag unterschrieben, ist der Vertrag gültig?

Es ist eine zweier WG und der zweite Mieter ist nun ausgezogen, jetzt soll mein Sohn die doppelte Miete zahlen, ist das möglich? An wen soll man sich da wenden:

...zur Frage

Habe als Mieter eine Garage selbst gebaut, darf Vermieter dafür miete verlangen?

Ich habe vor 7 Jahren selbst eine Garage mit Dachterrasse gebaut. Der Vermieter war damit einverstanden. Die Kosten dafür habe ich selbst übernommen. Nun sind wir ausgezogen und der Vermieter fordert nun Rückwirkend für die 7 Jahre Miete für die Garage sowie die Dachterrasse. Darf er dass? Bei unserem Auszug haben wir von unserem Vermieter keine Kostenerstattung für die Garage erhalten.

...zur Frage

Mitte des Monats ausgezogen. Darf die Vermieterin die volle Miete Behalten?

Hallo zusammen

Wir sind mitte des Monats Ausgezogen auf wünsch des Nachmieters und Vermieters nun ist die Frage können wir die halbe Miete zurück verlangen ?

...zur Frage

Kann der Eigentümer einer Immobilie Geld von einem potentiellen Käufer verlangen?

Ich habe eine Immobilie gefunden, die mir gefällt. Aber die ist vermietet. Darauf hin habe ich dem Makler gesagt, dass ich deswegen kein Interesse habe, weil ich selber drinnen wohnen will.

Wochen später rief mich der Makler an und sagte, dass die Mieterin ausziehen würde und mit dem Eigentümer eine Mietaufhebungsvereinbarung inklusive einer Abfindung über € 10.000 unterschreiben würde. Dann habe ich gesagt OK. Die Aufhebungserklärung würde unterschrieben. Ich habe eine Reservierungsvereinbarung unterschrieben, gleichzeitig haben wir einen Notartermin vereinbart.

In der Reservierungsvereinbarung steht:

"Der Kaufinteressent möchte die folgenden Fragen Klären:

  1. Prüfung der Finanzierbarkeit
  2. Beauftragung eines Kaufvertrages (vorab eines Entwurfes)
  3. Mietaufhebungsvereinbarung mit der derzeitigen Mieterin"

Ein Tag vorm Notartermin, habe ich von meiner Bank eine Absage bekommen. Am gleichen Tag habe ich den Kauf abgesagt. Die Reservierungszahlung über € 5000 habe ich verloren.

Meine Frage ist: Kann der Wohnungseigentümer später Geld von mir verlangen und sagen, dass ich schuld bin, dass die Mieterin ausgezogen ist, und ich jetzt die Abfindung und die fehlende Miete zahlen muss?

...zur Frage

Nach Heirat mit Nicht-EU-Ausländer im Steuerformular weiterhin "ledig" angeben wenn Ehepartner im Nicht-EU-Ausland wohnt, also nicht steuerpflichtig ist in BRD?

...zur Frage

woher weiß man wie viel Miete man verlangen darf?

Gibt es Regelungen aus denen man ablesen kann wie viel Miete ein Mieter verlangen darf. ?

Ich danke euch für eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?