Miete Zusammen unterschrieben> trennung>vertrag läuft aber noch ein Jahr

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deine rechtliche Lage ist so das Du nicht einfach aus dem Vertrag gestrichen werden kannst.

Auch allein kündigen kannst Du nicht.

Aus dem Vertrag kannst Du nur entlassen werden wenn Deine Freundin und der Vermieter zustimmen.

Kündigen könnt Ihr die Wohnung nur gemeinsam. Hier könntest Du notfalls ansetzen und Deine Freundin auf Zustimmung zur Kündigung verklagen.

So die rechtliche Lage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich weiß nicht wie meine rechtliche lage in dieser situation ist

da ihr beide gemeinsam den Mietvertrag unterschrieben habt, haftet ihr gegenüber dem Vermieter gesamtschuldnerisch für die Miet-u. Nebenkostenzahlungen und evtl. Schadenersatz, usw., d.h. der Vermieter kann, trotz Deines Auszuges, die Mietzahlungen usw. auch von Dir fordern. Er braucht sich um das wie ihr die Situation in eurem Innenverhältnis regelt nicht zu kümmern.

Eure Trennung zieht auch kein außerordentliches Sonderkündigungsrecht gegenüber dem Vermieter nach, so daß die Mindestlaufzeit des Vertrages so umgangen werden kann. Dieses hättet ihr nur, wenn der Vermieter sozusagen eure "Situation" verschuldet hätte.

Den Mietvertrag könnt ihr nach der Laufzeit von 2 Jahren nur gemeinsam kündigen. Eine Teilkündigung von einem Mieter gegenüber dem Vermieter wäre unwirksam.

Ob der Vermieter noch während der Mindestlaufzeit des MV zustimmt, Dich aus dem Mietverhältnis zu entlassen steht, aufgrund der gesamtschuldnerischen Haftung, in den Sternen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und was ist mit der 2 jährigen mindestlaufzeit von dem Mietvertrag... wir haben ja nur ein jahr in der wohnung gelebt. Kann ich überhaupt kündigen? ist das überhaupt rechtlich mit den 2 jahren? Das problem ist einfach das Sie nicht mit am strang zieht, es müssen sich ja alle 3 parteien einig sein.. das man die kündigung auch einklagen kann das wusste ich jetzt nicht... ich habe schon einen termin beim mieterschutzbund... aber da fängt schon das nächste problem an, Sie ist ja mit mir zusammen beim mieterschutzbund eingetragen... wird mir da überhaupt ein anwalt gestellt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
31.03.2012, 20:03

und was ist mit der 2 jährigen mindestlaufzeit von dem Mietvertrag...

Was genau steht dazu im Vertrag?

Ein gegenseitiger Verzicht auf eine ordentliche (fristgerechte) Kündigung für 2 Jahre z. B. wäre rechtens. Dann kann der Vertrag erst erst zum bzw. nach Ablauf des vereinbarten Kündigungsverzichts gekündigt werden.

Kann ich überhaupt kündigen?

Du allein nicht. Egal ob Kündigungsverzicht oder nicht.

Sie ist ja mit mir zusammen beim mieterschutzbund eingetragen... wird mir da überhaupt ein anwalt gestellt?

Da Dein Problem kein Problem zwischen Dir/Euch und dem Vermieter ist, bestimmt nicht.

0

ok ich habe mir den mietvertrag nochmal angeschaut und ich habe einen verzicht für 2 jahre auf kündigung unterschrieben ... das mit dem mieterschutzbund ist herb, schade das ich so keinen anwalt gestellt bekomme. Natürlich kann ich mich beraten lassen ... was muss ich denn genau bezahlen ... muss ich wirklich die nebenkosten bezahlen wenn ich nicht in der wohnung lebe? oder kann ich die nebenkosten abrechnen lassen und sie dann nicht mehr bezahlen? muss ich z.b. für die garage aufkommen oder warmwasser? gibt es da kein schlupfloch... irgendein sonderkündigungsrecht oder sowas in der art?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angy2001
31.03.2012, 21:00

Nein, tut mir leid, das gibt es nicht. Du kannst dich nur mit einer Ex-Freundin einigen - auch wenn es noch so schwer erscheint.

0

Ruf doch deinen Vermieter mal an, vielleicht hat er Verständnis für dich und ihr könnt etwas aushandeln. Grundsätzlich bist du aber an den Vertrag gebunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?