Miete zahlen trotz Nießbrauch

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, natürlich nicht. Aber wieso entstehen denn Kosten und Lasten, diese hat doch der Nießbrauchnehmer zu wuppen. Genauso wie für Wasser, Wärme, und Abfall und Versicherung usw.. Was bitte läuft denn da unrund bzw. wer hat so einen Vertrag beurkundet?

Wird ein entgeltliches Nutzungsrecht vereinbart, sind Leistung und Gegenleistung ausgewogen. Bei einem teilentgeltlichen Nießbrauch ist der Wert des Nießbrauchs nur zum Teil ausgeglichen. Bei einem unentgeltlichen Nießbrauch liegt die Gegenleistung unter 10 % des Nießbrauchwerts.

http://www.steuertipps.de/lexikon/n/niessbrauch

Was möchtest Du wissen?