Miete zahlen nach Trennung

7 Antworten

Mit Sicherheit nicht die Hälfte der Miete.... das ist viel zu überzogen. Ich würde weiterhin auf die Miete bestehen bis da etwas schriftliches vorliegt das eine Mietkürzung tatsächlich vorgenommen werden darf. Das sie die halbe Miete reduziert dürfte eher auf persönlichen Differenzen basieren als auf einem bestehenden Mangel der das rechtfertigt.

http://www.rechtslexikon.net/d/mietminderung/mietminderung.htm

ich weiß nicht ob dieses Thema schonmal besprochen wurde,

Mindestens 1000mal.

Gemeinsame Miete, Trennung, Zoff. Alte Leier.

Man geht gemeinsam einen Vertrag mit einem Dritten ein, ohne sich über die Konsequenzen im Klaren zu sein. Man ist ja verliebt und da passt schon alles.

Mit der Trennung geht das Gezerre um Hab und Gut, Mietzahlung uvm. los.

Die Miete, die dann einer nicht zahlt ist meist nur ein Teil von dem, um was tatsächlich gestritten wird.

Gut dabei ist nur, dass der Vermieter damit nichts zu tun hat. Er hat zwei Leute, die voll haften und wenn nicht alles bezahlt wird, erwirkt er einen Titel, der 30 Jahre lang gültig ist.

Rechtlich hast Du einen Anspruch gegen Deine Ex, solange der Mietvertrag besteht, aber das musst Du notfalls anwaltlich bzw. gerichtlich durch setzen. Das kann schwierig, teuer und langwierig sein. Erfolgsaussichten bestehen eigentlich nur, wenn die Ex tatsächlich eigenes Geld hat.

Meine Frage ist jetzt. Darf sie die miete zurück halten bzw nicht zahlen und hat sie Anspruch die Miete zu kürzen, weil sie das Zimmer nicht nutzen kann, was ich abgeschlossen habe (Zimmergröße 10qm -Hausgröße 110qm). Obwohl sie nix mehr im Haus selbst hat. Wir reden ihr noch von 2 Mieten.

Das ist eine Sache zwischen Euch und Du müsstest sie verklagen.

Wenn jemand einen Teil der Mieträume nicht nutzen kann, darf er angemessen die Miete mindern.

Das Problem ist, dass sIhr das untger Euch klären müsst. Der Vermieter hat mit Eurem Verhalten nichts zu schaffen.

Der holt sich die Miete notfalls per Urteil von Dir oder Deiner Ex.

Was möchtest Du wissen?