miete wärme/wasserzähler

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn vertraglich vereinbart, ja.

§ 2 Aufstellung der Betriebskosten

.2. die Kosten der Wasserversorgung,

hierzu gehören die Kosten des Wasserverbrauchs, die Grundgebühren, die Kosten der Anmietung oder anderer Arten der Gebrauchsüberlassung von Wasserzählern sowie die Kosten ihrer Verwendung einschließlich der Kosten der Eichung sowie der Kosten der Berechnung und Aufteilung, die Kosten der Wartung von Wassermengenreglern, die Kosten des Betriebs einer hauseigenen Wasserversorgungsanlage und einer Wasseraufbereitungsanlage einschließlich der Aufbereitungsstoffe;

.4. die Kosten a) des Betriebs der zentralen Heizungsanlage einschließlich der Abgasanlage,

hierzu gehören die Kosten der verbrauchten Brennstoffe und ihrer Lieferung, die Kosten des Betriebsstroms, die Kosten der Bedienung, Überwachung und Pflege der Anlage, der regelmäßigen Prüfung ihrer Betriebsbereitschaft und Betriebssicherheit einschließlich der Einstellung durch eine Fachkraft, der Reinigung der Anlage und des Betriebsraums, die Kosten der Messungen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz, die Kosten der Anmietung oder anderer Arten der Gebrauchsüberlassung einer Ausstattung zur Verbrauchserfassung sowie die Kosten der Verwendung einer Ausstattung zur Verbrauchserfassung einschließlich der Kosten der Eichung sowie der Kosten der Berechnung und Aufteilung

Selbstverständlich darf er das und es ist doch im ureigensten Interesse der Mieter, dass die Verbrauchskosten möglichst gerecht verteilt werden. Wenn dafür Zähler nötig sind, hat der MIeter die Kosten dafür auch zu tragen.

Es gibt nur ganz wenige Ausnahmen, wo das nicht der Fall ist: 1. Im Mietvertrag ist was anderes vereinbart 2. Die Zähler sind nicht gemietet sondern vom Vermieter als Teil der Gebäudeausstattung gekauft.

Wenn mietvertraglich vereinbart bzw. auf §2 der Betriebskostenverordnung im Mietvertrag hingewiesen wird, ist das erlaubt.

ja, wenn es vertraglich vereinbart wurde. Im Mietvertrag genügt allerdings auch nur der Hinweis auf § 2 BetrKV (Betriebskostenverordnung).

wenn die Miete inklusive Wasser und Heizung ist,denke ich schon das er es zu den Nebenkosten zählen darf.Kriegst du aber gesonderte Abrechnungen für Wasser und Heizung,so sind sie doch dort schon aufgeführt .Oder?

Durch die Mietkosten der Zähler kann die Inklusivmiete nicht erhöht werden. Im MV müssen Vermieter und Mieter die Möglichkeit der Mieterhöhung durch gestiegene BK vereinbart haben, wenn die Miete erhöht werden soll. Dazu muss der Vermieter ein Mieterhöhungsverlangen dem Mieter zustellen.

0

Ja, wenn das vertraglich vereinbart ist, darf er das...

Was möchtest Du wissen?