Miete seit diesem Monat im Rückstand, was tun?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Sprich mit dem Vermieter und leg ihm die Situation genauso dar, wie Du es hier geschrieben hat. Er darf Euch tatsächlich erst ab zwei fehlenden Monatsmieten fristlos kündigen. Vielleicht könnt Ihr Euch ja einigen, die Mietschulden ratenweise zu bezahlen.

Der Vermieter darf weder Wasser abdrehen noch die Wohnung ohne Eure Zustimmung betreten.

Ich hoffe bei Einzug würde der Schließzylinder der Wohnungstür getauscht, wenn nicht dann umgehend machen.

Leiht Euch das Geld von Freunden und Verwandten; einer allein mag vielleicht die Summe nicht haben aber wenn man sich von mehreren Personen Geld leiht ist, sollte das doch klappen.

Ansonsten z.B kann man teure Geräte oder Schmuck beim Pfandhaus abgeben, bekommt dafür Geld und man kann das später wieder einlösen.

Hast du deinem Vermieter erklärt, was das Problem ist, und dass ab nächsten Monat alles wieder normal läuft? Falls nicht, tu das.

Und wende dich an einen Mieterschutzverein. Du hast offenbar einen Vermieter, der seine eigenen Rechte nicht kennt und Blödsinn redet. 

Er kann dir fristlos kündigen, wenn ihr die Mieter zwei Mal nicht bezahlt. Das ist aber noch gar nicht passiert. Ihr habt ein Mal nicht gezahlt. 

Und selbst wenn er euch fristlos kündigt, bekommt er euch nur mit einer Räumungsklage aus der Wohnung. Und ob die durchgeht, wenn deine Freundin da offenbar momentan nicht nur schwanger ist, sondern auch behandlungsbedürftig, denn zum Spaß wird der Frauenarzt das Beschäftigungsverbot nicht ausgesprochen haben, ist fraglich. 

Mit anderen Worten, der Vermieter kann euch gar nichts. Trotzdem solltet ihr ihm einmal freundlich erklären, was Sache ist, denn ihr wollt ja vermutlich noch länger dort wohnen und das Verhältnis zu ihm dabei nicht zerstören.

Kann er uns beispielsweise das Wasser abstellen, das Türschloß austauschen

Können, ja.

Dürfen, nein.

Er hat uns einen Brief zukommen lassen, indem steht das er die Miete bis zum 20. Haben möchte,

Das ist doch nett von ihm. Mietzahlungen müssen nämlich nicht angemahnt werden.

Aktuell ist ja, wenn ich das recht verstehe, "nur" eine Monatsmiete offen.

Deswegen kann er noch nicht fristlos kündigen. Sollten aber so um den 10. Juni 2 MM offen sein, kann er das.

In Eurer Momentanen finanziellen Situation solltet Ihr schnellstmöglich Hilfe, z. B. Wohngeld o. ä., beantragen.

Habt Ihr denn gar keine Rücklagen, auf die Ihr zurückgreifen könnt?

Sprecht mit ihm, legt die Situation dar, wie sie ist. Er kann Euch erst ab der zweiten Nichtzahlung kündigen. Leiht Euch zur Not halt Geld bei Freunden, Eltern oder nehmt notfalls den Dispo in Anspruch.

Davon abgesehen war es sehr riskant und nicht besonders klug, in eine Wohnung zu ziehen, wenn schon abzusehen war, dass Du ein halbes Jahr ohne Vertrag dastehen könntest. 

Viel Glück, dass sich bald alles einrenkt!

Entweder kennt ihr jemand, der euch das benötigte Geld leiht oder ihr geht zum Jobcenter und beantragt für die Übergangszeit Sozialhilfe, denn die steht euch m.E. zur Sicherung des Lebensunterhalts zu. Viel Glück euch beiden und liebe Grüße jayjay22 ;-)


Mit nem befristeten Vertrag ne Wohnung zu mieten war sehr riskant!!!

Du hast wahrscheinlich schon mit dem VM gesprochen und ihm von Eurer Misere berichtet hoffe ich. Einfach ohne Info keine Miete zahlen geht nämlich garnicht.

Das Wasser stellen die Stadtwerke ab, nicht der Vermieter. Wasser und Gas wird normal vom VM gezahlt und auf die Mieter umgelegt.

Sprich mit ihm nochmal und sag das Ihr ab nächsten Monat wieder regelmässig zahlt und die offenen Miete für dieses Monat zahlt Ihr in kleinen Teilen zurück.

Nochmal in aller Ruhe mit dem Vermieter reden.

So hart es für euch ist, kann es auch für den Vermieter sein, wenn er z.B. durch die Vermietung anteilig mit das Haus finanzieren müssen.

Wenn ihr nicht zahlt, dann hat er wiederum Stress mit seiner Hausbank. Nicht jeder der Vermietet ist auch gleichzeitig reich, das ist ein weit verbreiteter Irrglaube.

Also nochmal mit ihm reden, bald isses ja wieder gut, so kann er das auch seiner Bank vermitteln.

Durchatmen und kommunizieren, dann bekommt ihr das zusammen hin.

Viel Erfolg!!

Laho0d 19.05.2017, 13:07

Das habe ich selbstverständlich schon getan, aber ihn "Interessieren meine Probleme nicht", was ich natürlich verstehen kann denn jeder hat sein eigenes Päckchen zu tragen.

0
smocan77 19.05.2017, 13:09
@Laho0d

Dann ist die Frage, ob das bei einmaligem Rückstand auch so möglich ist, dass ist wahrlich fraglich.

Frag doch mal zut Not beim Mieterschutzbund an, die helfen da gerne weiter oder haben Tipps im Umgang mit dem Mieter.

Könnt ihr nicht vielleicht kurz Zwischenfinanzieren, indem ihr euer Problem mit eurer Hausband besprecht?

Ein paar Tausend Euro geben die euch bestimmt.

0

wenn alle Stricke reißen, dann zum Wohngeldamt der Stadt. Teils werden auch von der ARGE Mieten übernommen, sonst droht ja eine fristlose Kündigung der Wohnung

Auf jeden Fall mit dem Vermieter reden

Du hättest schon lange mit dem Vermieter reden müssen, der Monat ist bald rum. Ganz schön spät. Ehrlichkeit ist immer wichtig.

Na ja erkläre dein Vermieter die sache schleunigst, am besten noch heute wenn möglich. Schlage ihn eine Ratenzahlung für die ausstehende Miete vor. Rechne dir durch wieviel du zahlen kannst monatlich.

Es gibt glaube ich auch die Möglichkeit, das die Arge die Miete bezahlt und du an denen es in Raten zurück zahlst. Erkundige dich Montag bei der Arge.

Kriege den Arsch hoch.

Wenn Du schon nicht die gesamte Miete zahlen kannst,dann doch wenigstens einen Teil.Du hast schon vom Arbeitsamt Deine Quittung fürs zu späte melden bekommen.Willst Du nun auch noch Deine Wohnung verlieren?

Was möchtest Du wissen?