Miete mit Dienstleistung verrechnen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

  • Riecht nach Steuerbetrug.
  • Der Vermieter könnte deine fingierte Rechnung als Sanierungskosten steuermindernd geltend machen, ohne dass er wirklich Kosten hatte. Gleichzeitig hat er offiziell keine Mieteinnahmen, die er als Einkommen versteuern müsste. Also zweifacher Vorteil für den Vermieter - aber steuerrechtlich wohl problematisch.
  • Du wiederum hast als Rechnungssteller zumindest auf dem Papier eine Einnahme von 320 Eur, die du deinerseits als Einkommen versteuern musst, sparst andererseits aber die Mietkosten. Dürfte ebenfalls vorteilhaft für dich sein.

Was möchtest Du wissen?