Miete Kinder - ist das rechtens?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

soll ich trotzdem ein Drittel der Miete zahlen, ansonsten würde mir mit dem Rauswurf gedroht ..

Ich denke, der Hinweis ist klar rüber gekommen. Du bist volljährig, hast ausgelernt, verdienst nun ein volles Einkommen und wenn man Dir mit Rauswurf droht, ist das auch genau so zu verstehen.

Nach dem Motto: Zieh jetzt bitte aus und lass uns in unserer Wohnung allein. 400 € sind aus Sicht Deiner Mutter und Stiefvater einerseits Beteiligung an den Wohnkosten, aber zu einem guten Teil als Schmerzensgeld zu verstehen, bzw. als Anreiz für Dich, nun wirklich auch auszuziehen. Klingt hart, aber ist so.

Such Dir was eigenes und wenn es etwas teurer wird, als die 400 €, dann ist es doch Deine eigene Wohnung und Du bist wirklich selbständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warmmiete? Oder musst du auch extra Strom und Wasser und Abfallentsorgung und Versicherung bezahlen? Was ist mit deinem täglichen Essen, bezahlst du das auch komplett alleine - versorgst dich also komplett alleine mit Nahrungsmitteln?

Mir fallen auf Anhieb 2 Gründe ein, warum Eltern so handeln:

- Dem Nachwuchs bewusst machen das das Leben Geld kostet. Eine eigene Wohnung/ ein eigenes WG-Zimmer oder zur Untermiete zu wohnen kostet Geld. Nur da sind oft noch weitere Kosten neben der reinen Miete fällig.

- Dem Nachwuchs den Auszug schmackhaft machen (er/sie wird wohl bald von sich aus lieber woanders wohnen wollen und endlich flügge werden).

Und hey, manche Eltern nutzen das Kostgeld das der Nachwuchs daheim abgibt (als Beitrag zu Miete, Strom, Wasser, Internetnutzung, Ernährung...) um anteilig die Rechnungen zu begleichen die jeden Monat ins Haus flattern. Andere Eltern legen alles (oder einen Teil des Kostgeldes) auf ein Sparbuch und überreichen dies dem Nachwuchs dann zum Auszug.

Wieso ist was nicht rechtens? Ist es denn irgendwo gesetzlich festgelegt,wieviel Prozent des Verdienstes eines ausgelernten Erwachsenen dieser Erwachsene im Elternhaus abgeben "muss"?

Du bist unter Garantie erwachsen, also volljährig zumindest. Da müsste es eigentlich möglich sein einen Finanzplan zu erstellen.

Wieviel du netto verdienst,

wieviel für x, für y und für z jeweils schon abgehen jeden Monat,

wieviel du aktuell dann übrig hättest - ohne Kostgeld...

Und wieviel du monatlich noch zusätzlich benötigst für Hobby/ Freizeit/ Bekleidung/ Arttermine bzw. Medikamente/ Fahrkarten bzw. Auto/ Rücklagen falls das Fahrzeug repariert werden muss + (ganz wichtig) der feste monatliche Betrag der gespart wird um im regelmäßigen Turnus die KFZ-Steuer bezahlen zu können.

Wenn du das als Liste erstellt hast, siehst du im Endeffekt wieviel von deinem aktuellen monatlichen Nettoverdienst dann noch übrig bleibt. Und von diesem Restbetrag könnt ihr (also du und deine Eltern) einen Festbetrag aushandeln - als Kostgeld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

400 Euro im Monat sind schon viel für 11 qm. Auf der anderen Seite hast du ja auch viele Annehmlichkeiten: Wäscheservice, essen im Haus, etc

Wenn dir das so nicht gefällt musst oder kannst du dir ja was eigenes suchen. Ob du dann aber alles in allem mit 400 Euro hinkommst?

Deine Eltern rechnen wahrscheinlich eben 3 Personen also zahlst du auch "deinen" Anteil" eben ein Drittel.

Dann allerdigs solltest du auch alle Wohnbereiche und Nutzbereiche angemessen nutzen dürfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dir die 400 Euro im Monat zuviel sind, dann suche dir eine Wohnung und zieh aus.

Glaubst du, dass du für 400 Euro Wohnung und Leben bekommst? Dazu Strom, Wasser u Nebenkosten?

Da werden die 400 Euro wieder richtig billig, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du mit deinen Eltern über die Höhe der miete schon mal verhandelt?

Unabhängig davon, erhältst du Essen, wird die Wäsche Gewaschen, benutzt du Strom und andere Services im Haushalt? Denn in der Regel ist in dieser "Miete" eben auch das mit inbegriffen, denn Essen, Strom etc. kostet ja auch ein wenig was ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1/3 ist schon gerecht!

Du nützt die Gemeinschaftsräume ja auch und das Zimmer deiner Eltern (Schlafzimmer) wird nicht viel größer sein als deins?

Alternativ zieh halt aus, was ist das Problem daran?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du meinst mit 400 EUR alle KOsten rund um Wohnung und Leben bezahlen zu können, dann zieh aus!

Neben Miete zahlt man auch Strom, Versicherung, Telefon, Internet, Essen, Trinken ....

Man muß Technik und Möbel besitzen und ab und an erneuern .... im schlechtestens Fall muss man jeden Tag Nebenkosten nachzahlen. .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was verdienst du denn jetzt,wie hoch ist denn die Warmmiete insgesamt und was außer dem Anteil der Warmmiete und Strom ist denn in den 400 € enthalten ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso kein Drittel ?

Wenn ihr die Wohnung zu dritt bewohnt, ist ein Drittel für jeden doch nur fair.

Es sei denn, dass Du Küche, Bad, Toilette, Flur, Wohnzimmer, Balkon usw. in Zukunft nicht mehr mitbenutzen willst. Dann brauchst Du auch nur für Dein Zimmer bezahlen.

Also, am besten eine Leiter kaufen. Dann kannst Du Dein Zimmer zukünftig durch das Fenster betreten ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

400€ warm oder kalt, mit oder ohne Extras (Internetnutzung, Telefon, Fernsehen, Essen, Trinken, Wasser, Strom, Müll, ...)? In welcher Umgebung (Großstadt/Land)? Ohne diese Angaben leider keine Aussage möglich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 400 € Anteil sind doch mehr als gerecht.

Du zahlst dadurch ja nicht nur die Miete (Kalt & Warm), sondern auch den Strom, das Internet, den Fernsehanschluss und die Lebensmittel.

Wahrscheinlich auch Hygieneartikel wie Deo, Zahnpasta oder Duschgel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist dies überhaupt rechtens ?

Rechtens ja, aber Abzocke.

Zieh doch aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kommst du noch gut weg. Zieh sus, dann weißt du was das Leben kostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?