Miete im Rückstand, was kann passieren?

9 Antworten

Find ich auch- ehrlich währt am längsten. Offenes Gespräch und einen Vorschlag von Dir, wie/ wann Du die Summe am besten begleichen kannst

Wenn du 2 Monatsmieten in verzug bist so hat der Vermieter das Anrecht eine fristlose Kündigung auszusprechen. Was dein Problem mit dem zahlen angeht, würde ich versuchen mit dem Vermieter drüber zu sprechen und die Aussenstände erst einmal auf Eis zu legen... Wenn das nicht klappt, wende dich an eine Schuldnerberatung. Deine Probleme sind offensichtlich tiefgründiger...

Genaugenommen hast du die Miete für den laufenden Monat zu 75% nicht bezahlt und die vorherigen jeweils einen Monat zu spät. eunio hat recht, rede mit dem Vermieter.

Man muss doch zumindest wissen, dass man unfähig ist die Miete zu bezahlen, da kündigt man rechtzeitig und zieht aus. Dann ist man drausen bevor man in Zahlungsverzug kommt. Mit dem Vermieter reden, und nur vertrösten, dies nützt dem Vermieter nichts, da laufen immer mehr Mietschulden an, und der Vermieter ist der Dumme wenn er darauf eingeht.

0
@Ingeruhn

Recht hast du. Trotzdem sollte er nun, da das Kind schon halb in den Brunnen gefallen ist, mit dem Vermieter reden, denn wenn dieser ohne sein Wissen ein Verfahren anleiert, wirds noch teurer (und der Vermieter bleibt auf den Verfahrenskosten sitzen, ein klassisches Eigentor). Wenn der Vermieter sein Geld schon zu spät bekommt, hat er mindestens das Recht darauf, den Grund dafür zu erfahren (zwecks Schadensbegrenzung).

0

Ab wieviel € Rückstand darf der Stromanbieter sperren?

Hallo ihr lieben,

weiß jemand von euch ab wieviel € Rückstand der Stromanbieter sperren darf?

...zur Frage

wo finde ich ein Formular, um einen Mietrückstand einzutreiben?

Suche ein einfaches Formular

...zur Frage

Habe ich als bürge das recht bei Mittelstand die Wohnung zu räumen?

Es sind 2 Monate Mieten im Rückstand und die Wohnung soll geräumt werde nur ist der Mieter nich an zu treffen

...zur Frage

Vermieterin fristlose Kündigung, Mietrecht?

ich bin seit einem guten Jahr mit meiner Vermieterin verstritten bzw. versucht sie seit dem mich rauszuekeln mit allen was sie in der Hand hat und das alles ohne wirklichen Grund. Das Problem an der Wohnung ist, es ist eine WG. Anfangs waren es noch 2 Zimmer zur untermiete, jetzt sind es 3 Zimmer. Heißt ich miete quasi nur das Zimmer und so geht sie auch vor. Ich habe den Mieterbund und sie ihren Anwalt der sie natürlich sehr stark unterstützt. Um zum Punkt zu kommen, es geht um eine fristlose kündigung und einer Mieterhöhung nach Paragraph 558 BGB. Sie hat die Miete um 50 Euro erhöht ohne jeglichen Grund ich habe Ihr Schreiben nicht zur Kenntnis genommen, also nicht unterschrieben. Jetzt im November 17 habe ich die Miete nicht gezahlt. Einen Monat davor hatte sie mich schon abgemarnt da ich die Miete 1 Woche später als vereinbart überwiesen habe. Im Dezember hab ich die Miete zum 15 dann normal bezahlt und am 01 Januar hab ich die November Miete nachbezahlt. Sie hat jetzt eine Mediatorin beauftragt, die meinte zu mir da der neue Vertrag( Mieterhöhung) quasi zum 1. Dezember in Kraft getreten ist und ich die November Miete nicht gezahlt hatte, bin ich 2 Monate in Rückstand und wurde somit fristlos gekündigt.( das war ein Schreiben von ihr, nicht vom Anwalt... heist außerordentliche Kündigung wegen ständiger unpünktlicher Zahlungen. Einhaltung der Kündigungsfrist des Paragraphen 573c ABS. 1 BGB zum 28.02.2018) wohne seit 2 Jahren jetzt dort, habe immer die Miete pünktlich überwiesen, sie sucht das Salz in der Suppe.Wir hatten anfangs vor Mietvertrag Unterzeichnung mündlich vereinbart das die Miete immer am 15.ten überwiesen wird. Ich habe ja die Mieterhöhung nicht unterzeichnet also ist somit die Mieterhöhung nicht akzeptabel oder, da im Mietvertrag nix steht von Mieterhöhungen.

Wie gehe ich weiter vor?

Wegen mein Bafög hatte ich Probleme mit der Bezahlung im November und somit im Januar werde ich ihr mitteilen das die Januar Miete zum 01.02.18 überwiesen wird und am 15.02.18 sie Februar Miete. Sie bekommt leider genau das was sie will. Und sie ist jetzt soweit Räumungsklage einzureichen laut der Mediatorin.

Ich habe einen termin beim mieterschutzbund Anfang Februar.

sorry für das Durcheinander hoffe es kommt ein wenig rüber wie ich es meine.

Wer er kennt sich mit Mietrecht aus und könnte mir einen Tipp geben was ich noch tun kann die Sache rauszuzögern, ich habe ihr zwar des schreiben im Nachhinein unterschrieben nach Weihnachten das sie die Küche abgeschlossen hatte über Feiertage. Musste ich ihr entgegen kommen und habe vorgeschlagen zum 15.4.18 auszuziehen, aber ehrlich gesagt will ich es nicht da ich mit Bafög leben muss und Wohnungsnot in München herrscht.

...zur Frage

Freund mit meinem Auto Unfall verursacht, war mit Prämie im Rückstand, wer zahlt?

Ich habe folgendes Problem. Ich habe einem Freund mein Auto geliehen, er hat einen Unfall verursacht (nicht absichtlich). Jedoch war ich zu dieser Zeit mit der Versicherungsprämie (Haftpflicht) knapp 2 Monate im Rückstand und nun will die Versicherung den Schaden nicht bezahlen und fordert nun 8000,- von mir. Muss das nicht mein Freund bezahlen? Er hat ja den Unfall verursacht! Gut er hat es nicht absichtlich getan und er wusste auch nicht das ich im Rückstand war aber trotzdem finde ich es eine frechheit das ich bezahlen soll.

Gibt es eine Möglichkeit ihn zur Kasse zu zwingen?

Bitte helft mir!

...zur Frage

An alle Chemie-Genies: Verflücktigt sich Methanol ohne irgendeinen Rückstand?

Hallo! Ich hab leider keine Ahnung von Chemie, verurteilt mich nicht, wenn die Frage irgendwie naiv oder so ist ;-) Also... Wenn sich Methanol auf einer neutralen Oberfläche verflüchtigt, bleibt dann auf dieser Oberfläche irge dein Rückstand zurück? Egal, ob man ihn sehen kann oder nicht...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?