Miete im Elternhaus

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Solange beide Eltern das Sorgerecht haben, und du in ihrem Haushalt lebst, hast du dich auch an deren Regeln zu halten.

Wenn du ein eigenes warmes Zimmer mit Wäscheservice und Vollpension hast und über ein eigenes Einkommen verfügst, ist es eigentlich selbstverständlich, dass du dich an den (durch dich zusätzlich verursachten) Haushaltskosten beteiligst.

Das kann man auch einklagen, wenn du ein auf "ich behalte mein Geld lieber für andere schönere Dinge" machst.

Die Eigentumsverhältnisse spielen da keine Rolle - oder hat deine Mutter eigenen Heizungsanschluss, Kühlschrank und private Wasser-/Strom-/Telefon-/Internet-/TV-Leitungen, die sie mit dir teilt?

Deiner Mutter und deinem Vater gehört das Haus jeweils zur Hälfte. Er bewohnt die untere Hälfte, deine Mutter die obere. Warum sollte dein Vater Miete dafür bekommen, dass du in der Hälfte deiner Mutter wohnst? Sollte deine Mutter knapp sein, könnte sie von dir möglicherweise Miete erwarten, aber bei deinem Vater wohnst du doch gar nicht.

Ganz so ist es auch nicht. In der Unteren Hälfte befindet sich ja die Küche, die ich und meine Mutter genauso nutzen wie mein Vater.

0
@Back2white

Du hast sicher deine Ausbildung noch nicht beendet, oder? Damit ist er Unterhaltsverpflichtet.

0
@guinan

Meine Mutter meint ihre Anwältin hat das Durchgerechnet aber dadurch das mein Vater Rentner ist und meine Mutter die Verdienerin hebt sich des auf.

0

Boah was hast du für einen fiesen Vater!!!!

Nein, er darf keine Miete verlangen. Es sei denn, du verdienst schon selbst soviel Geld, dass die Eltern nicht mehr zu Barunterhalt oder Sachunterhalt (wohnen, lebensmittel) verpflichtet sind. Dann wärs aber nur ein Teil. Der andere Teil bekäme deine Mutter und wenn sie drauf verzichtet ists ihre Sache. Und da du erst 19 bist, trifft das eh für dich vermutlich nicht zu- meist hat man mit 19 seine Ausbildung noch nicht abgeschlossen und ist in noch keiner festen gut bezahlten Arbeitsstelle.

Kannst du also gelassen abwarten- oder mal selbst nachfragen, wieweit er sich an den lebensunterhaltungskosten von dir beteiligen muss. Essen und Kleidung muss ja auch sein und klingt so, als meinte er, dass du wohnst wäre schon zu viel und darüber hinaus müsse er nichts geben. Der Zahn sollte ihm bald gezogen werden.

Nein, er darf keine Miete verlangen. Es sei denn, du verdienst schon selbst soviel Geld, dass die Eltern nicht mehr zu Barunterhalt oder Sachunterhalt (wohnen, lebensmittel) verpflichtet sind. Dann wärs aber nur ein Teil. Der andere Teil bekäme deine Mutter und wenn sie drauf verzichtet ists ihre Sache. Und da du erst 19 bist, trifft das eh für dich vermutlich nicht zu- meist hat man mit 19 seine Ausbildung noch nicht abgeschlossen und ist in noch keiner festen gut bezahlten Arbeitsstelle.

Ja bin Azubi im 2ten Lehrjahr und bekomm Netto meine 700 Euro.

Kannst du also gelassen abwarten- oder mal selbst nachfragen, wieweit er sich an den lebensunterhaltungskosten von dir beteiligen muss. Essen und Kleidung muss ja auch sein und klingt so, als meinte er, dass du wohnst wäre schon zu viel und darüber hinaus müsse er nichts geben. Der Zahn sollte ihm bald gezogen werden

So wie ich des mitbekomm, zahlt er eigentlich nichts für Mich. Essen kauft meine Mutter, Kleidung kauf ich mir Selber und die Stromkosten etc. teilen sie sich.

Der Zahn sollte ihm bald gezogen werden.

Wie stell ich das am Besten an? Sry aber kenn mich da nicht wirklich aus.

0
@Back2white

700 ist nicht so viel, dass er deshalb nicht noch Unterhaltsverpflichtet ist, mindestens in Sachleistungen wie Wohnraum. Ob noch Lebensmittel dazukommen oder ne angemessene Versicherung, muss ein Anwalt prüfen. Zahlen weiß ich nicht.

Wie man das macht? Also zuerst würde ich warten, dass SEIN Anwalt ihm den Kopf wäscht. Der wird ihm sagen, er soll sich mal schön ruhig verhalten, sonst wirds noch teurer. Und dann würde ich mal zu nem Anwalt gehen mit deiner Mutter und ausrechnen lassen, was wer zu bezahlen hat. Ob ihr dann klagen wollt, hat mit der Beratung erstmal nichts zu tun. Nur Beratung geht auch- und dann einfach alles so lassen, aber mal zum Aufwachen den berechnungsschrieb unter die Nase halten.

0

Also ich denke, solange die Scheidung deiner Eltern nicht gelaufen ist, bzw. dass Grundlegendste geklärt ist, darf er keine Miete verlangen.Schließlich wohnst du mit deiner Mutter dort (also du bei deiner Mutter)

Zudem kann deine Mutter sowieso einen Antrag auf "räumung" stellen.

Sprich der Vater muss in solchen Fällen meißt ausziehen und das Haus bzw. die Wohnung ERSTMAL !!! der Frau und den Kindern überlassen.Das ist zwar nicht immer so, aber doch recht häufig wenn Kinder vorhanden sind.

Hat deine Mutter sich schon mit einem Anwalt in Verbindung gesetzt?

Ja meine Mutter hat einen Anwalt. Hab sich auch gerade gefragt zwecks "räumung" aber sie meint ihr Anwalt hat gemeint das geht nicht weil meinem Dad das Haus zur hälfte gehört....

0
@Back2white

es soll ja nur eine vorübergehende Räumung sein, keine Dauerhafte (und das sollte gehen)

0
@KnuffiundHuffi

Meine Mutter meint das ihre Anwältin gemeint hat dazu müsste er Handgreiflich werden, solang er nur Verbal sich äußert (Beleidigungen, "rumspinnen") geht da nicht viel.

0
@Back2white

Wenn du deine Mutter, wie du schreibst eine Anwältin hat, kannst du diese doch auch nach dem Sachverhalt fragen.

Diese "muss" dir eine gute Antwort bzw. Erklärung geben können.Ist ja schließlich ihr Job

0
@KnuffiundHuffi

Ja soweit war ich noch nicht. Ich wollte mich aus der Scheidung raushalten, aber seit 2 Stunden werde ich doch mitreingezogen...

0

ja, er kann miete verlangen, er kann auch ne hausordnung aufstellen^^(kein besuch nach 22 uhr)^^

aber weiss nicht, denke, das wäre sittenwirdrig, also er dürfte dann lärm untersagen, aber keinen besuch

gibts dann für Lärm ne Grenze? Er hat schon mal meinen Besuch rausgeworfen obwohl wir uns nur unterhalten haben ...

0
@Back2white

ja, dann könntest du ihn dann wegen hausfriedensbruch anzeigen.....

miete einfach ein zimmer von ihm, das darf er dann nichtmal mehr betreten

er darf gar nix machen, er kann dann den normalen weg gehen und die polizei wegen ruhestörung rufen...

eltern meinen immer, sie dürften dann alles, miete kassieren und weiter eltern sein, aber sie sind dann VERMIETER, mit allen rechten und pflichten...

richter mögen böse vermieter nicht besonders btw....

0

liebe/r backwhite,leider dürfen eltern von ihren kindern Miete verlangen.vorrausgesetz sie sind volljährig.wenn du dich mit der Miete überfordert fühlst,ziehe einfach in eine kleine wohnung in der nähe.Ich bin mir sicher dein vater beruight sich wieder,und erlaubt dir wieder ohne Miete bei euch im haus zu wohnen.Zu deinen anderen Fragen:Deine Mutter muss natürlich mitbestimmen.leider darf er auch Regeln aufstellen.wennihr das haus gekauft habt bist du ein Untermieter wenn nicht,bist du ein mitmieter.

viel glück schnuffelmausi

Was möchtest Du wissen?