Miete für Kraftfahrzeug, ist nur der Mieter oder auch der angemeldete Fahrer für kosten haftbar?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine Autovermietung hat einen Mietvertrag mit einem Mieter über ein Auto geschlossen. Der Mieter als Vertragspartei hat seinerseits einen Fahrer für dieses Auto verpflichtet, der seinen gültigen Führerschein als Basis für die ordnungsgemäße Nutzung des Autos der Autovermietung vorlegt. Sollte es aus den Vertragsbedingungen hervorgehen, dass der Fahrer Vertragspartner 2 ist, dann ist eine Forderung gegen den Fahrer rechtens. Fehlt allerdings die Unterschrift des Fahrers auf dem Vertrag, kann eine Durchgriffshaftung für den Fahrer im Falle der Zahlungsverweigerung des Mieters nicht wirksam werden. Eventuell sollten die Übergabe- und Rückgabemodalitäten noch genauer dargestellt werden.

Miete für Kraftfahrzeug, ist nur der Mieter oder auch der angemeldete Fahrer für kosten haftbar?

Steht dazu nichts in dem Mietvertrag? Dort müsste etwas stehen.

also kann der fahrer in diesem fall mit guten gewissen die zahlung zu verweigern?

Wenn ich als Fahrer eingesetzt werde, bzw. ich dann das Fahrzeug führe, erkundige ich mich vorher ob ich haftbar bin.

Der Mieter des Fahrzeugs muss seinen Ausweis vorlegen und seinen Führerschein, wenn er selber auch fährt.

Der eingetragene Fahrer muss auch sein Führerschein vorlegen, somit sieht es für mich so aus, dass der Fahrer mit im Vertrag steht und damit haftbar gemacht werden kann, das ist aner nur meine Meinung.

Die AGB`s müssten doch Aufklärung geben.

Also nachdem ich die Umstände glaube verstanden zu haben:

Der Fahrer ist ggü dem Vermieter nicht in der Haftung, jedoch gegenüber dem Mieter.

Es gilt hier im Prinzip dasselbe, wie bei der Überlassung des eigenen Fahrzeugs. Nutzt der Fahrer das Fahrzeug für seine eigenen Zwecke, ist er natürlich dem Überlassenden (hier also dem Mieter) zum Ersatz verpflichtet.

Das Schreiben vom Gericht beruht möglicherweise auf einer Art "Durchgriffshaftung", in erster Linie muss sich der Vermieter aber an den Mieter halten.

Rechtlich haftet nur der Vertragspartner (Mieter)

Moralisch könnte sich der Fahrer durchaus an den von ihm verursachten Spritkosten beteiligen.

Wenn du einen Wagen für jemanden anmietest , bist du vertragspartner und somit wirst du auch haftbar gemacht.

jaxcil 20.10.2012, 13:55

Das der Mieter haftet ist schon klar. Die frage war ob der fahrer für Mietkosten und Spritkosten haftbar ist oder nur der Mieter. Deine Antwort ist mir zu ungenau.

0
Mikkey 20.10.2012, 14:03
@jaxcil

Wenn der Fahrer eine Haftungsklausel unterschrieben hat, muss er die natürlich erfüllen

0
jaxcil 20.10.2012, 14:14
@Mikkey

Also ich als Fahrer weiß nichts von so einer Klausel, habe also nicht ausdrücklich so was beschriebenes unterschrieben sondern das ich den Mietwagen fahren darf da der Mieter nicht in der lage war.

0
Mikkey 20.10.2012, 13:56

genau

0
katzevic 20.10.2012, 14:01
@Mikkey

Indem Moment, wenn du den Wagen anmietest, bist du ganz allein bei der Firma haftbar zu machen. Wie du das dann mit dem Fahrer geregelt hast, damit hat die Firma nichts zu tun. Du allein bist der Ansprechpartner !!! Verstehe nciht, warum meine Antwort ungenau ist.

0
jaxcil 20.10.2012, 14:11
@katzevic

Sehe das auch so, das der Mieter das zu managen hat aber der Fahrer hat ein Schreiben vom Gericht erhalten wo Kosten wie Sprit und Miete aufgeführt werden..

0
katzevic 20.10.2012, 14:17
@jaxcil

wenn der mieter mit dem fahrer keine schriftliche Vereinbarung hatte, dann ist er dumm. Ist doch auch bei Mietverträgen. Wenn ich einen Untermieter aufnehme, dann muss ich einen Untermeitvertrag machen, wenn ich das nciht tue, bin ich ganz allein dem Vermieter gegenüber verpflichtet.

0
jaxcil 20.10.2012, 14:19
@katzevic

also kann der fahrer in diesem fall mit guten gewissen die zahlung zu verweigern?

0
einfachgesagt 20.10.2012, 14:27
@jaxcil

ich denke, es geht nach dem kostenverursacherprinzip, wer nutzt muss zahlen...

0
katzevic 20.10.2012, 14:57
@einfachgesagt

Ich denke, dass es schwierig wird, für den Mieter, die Kosten durchzukriegen. Erst einmal muss er beweisen, dass er gar nciht gafehren ist und den PKW nciht genutz hat. Aber vom Fahrer wäre das, wenn er das Auto gebraucht hat das allerletzte, wenn er für die kosten nciht aufkommt.

0

wer hat den mietvertrag abgeschlossen?

jaxcil 20.10.2012, 13:56

Nicht der Fahrer.

0
einfachgesagt 20.10.2012, 14:00
@jaxcil

und wie soll der fahrer zur zahlung der miete herangezogen werden?

0
einfachgesagt 20.10.2012, 14:13
@jaxcil

als mieter des fahrzeugs musst du 2 schlüssel bekommen haben, hoffentlich hast du nicht beide weitergegeben, dann hast du keine kontrolle mehr über das auto.

0
jaxcil 20.10.2012, 14:17
@einfachgesagt

scenario: Mieter und Fahrer(weil der mieter kein lappen hat) Irgentwann fähllt dem Mieter auf das er sein buget weit überschritten hat und kein geld für die rechnungen wie sprit und Miete hat.

und aus irgenteinen grund bekomme ich als fahrer ein schreiben vom gericht.

0

Was möchtest Du wissen?