Miete für die Nutzung meiner hauswand?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sei doch aber froh wen du direkt einen Briefkasten bei dir hast, du glücklicher.

Warum antworten in Internetforen offenbar immer die Dümmsten der Nation nicht auf die Fragen, die eigentlich gestellt werden. Hier war doch gefragt: Muß ein Postunternehmen, es gibt unterdessen ja auch andere als die Post-AG, Miete für den Postbriefkasten des Unternehmens zur Einsammlung der Post oder zur Unterverteilung, befestigt an einem Privathaus oder errichtet auf einem Privatgrundstück, Miete zahlen. Eine korrekte und hilfreiche Antwort steht aus. Allerlei überflüssige Nebenbemerkungen werden dagegen abgesondert. Selbstverständlich ist für diese Nutzung einer privaten Hauswand oder eines privaten Grundstücks eine Entschädigung fällig. Entweder einmalig vereinbart, oder als dauerhaft-regelmäßige Zahlung. Briefkästen der früheren Bundespost hängen schon sehr lang. Da gab es möglicherweise für die Häuser Vorbesitzer und deren Vereinbarungen. Ohne Eintragung ins Grundbuch sind die beim Verkauf wohl stillschweigend gültig, wenn sie nicht moniert wurden. Das bedeutet aber kein Recht auf Ewigkeit.

Schließlich ist das bei den neuen Diensten auch mit Belästigung verbunden. Nächstens holen Unterverteiler dort deponierte Post und verteilen sie weiter. Das bringt zusätzlich Verkehrsgeräusche. Denn es gibt doch nicht mehr nur die Post-AG, aus deren Kästen nur noch zweimal am Tag ein Bediensteter die Post entlehrt. Man kann die Anbringung jederzeit kündigen und wird dann korrekterweise um eine Frist gebeten. Die Mietkosten sind Verhandlungssache.

17

so sieht eine gute Antwort auf eine einfach gestellte Frage aus, Danke @recitus

0

da die post immer mehr briefkaesten abbaut, glaube ich kaum das sie dann neue aufstellt um miete zu zahlen. wenn dein haus in guter verkehrslage liegt, biete es doch mal der firma stoer an für werbezwecke. die zahlen recht gut.

Was möchtest Du wissen?