Miete erheblich über Ortsüblichem Durchschnitt / Vertragsklausel, ist das Rechtens?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Der Vermieter ist zu bedauern. Er hat sich mit der hohen Miete die Möglichkeit genommen, dir ein Mieterhöhungsverlangen zuzustellen. Damit Herr Raffke dennoch zu seinem Recht kommt, solltest du auf der Basis des qualifizierten und aktuellen Mietspiegels der Stadt Hamburg nun an den Vermieter ein Mietanpassungsbegehren herantragen und ihn Ihn auffordern bis zum 31.10.2013 einer Mietsenkung von 4,00€'/m² zuzustimmen. Falls er widerspricht oder nicht zustimmt, musst du seine Zustimmung auf dem Klageweg herbei führen. Die Überzahlungen bereits gezahlter Mieten müssen durch den Vermieter nicht erstattet werden.

Die Frage(n): ist das rechtens? Und womit ist das gerechtfertigt? Kann der Vermieter das einfach so reinschreiben oder muss er es begründen? Kann ich da irgendwas tun, damit die Miete angepasst wird oder zumindest auf das Niveau der Bestandsmieten oder des Durchschnitts gesenkt wird?

Welche Rechte Sie haben und oder welche Kobsequenzen sich daraus ergeben, das sollte ein Mieterbund oder Anwalt beurteilen.

Aber wenn die Gegend so schlecht geworden ist, sollten Sie über einen Umzug nachdenken.

MfG

Johnny

Wenn Sie eine Miete vertraglich akzeptiert haben, können Sie aus diesem Vertag mit fristgerechter Kündigung wieder raus und ausziehen; damit lösen sich auch dann die geschilderten Umgebungsprobleme, die Sie sich ebenfalls vorher selber ausgesucht haben.

Weshalb haben Sie einen solchen Mietvertrag denn aus freien Stücken unterschrieben?

neandonly1243 31.08.2013, 15:11

hi, weswegen ich das unterschrieb habe ich unten geschildert. grüße =)

0

Das sind ca. 50% über der Deckelung, also Mietwucher. Allerdings wart ihr bei Vertragsabschluss einverstanden, das war vor 1,5 Jahren! Ich vermag hier nicht die Frage rechtssicher zu beantworten. Du solltest tatsächlich anwaltliche Hilfe suchen oder die des Mietervereins.

du hast ja jederzeit die Möglichkeit umzuziehen, bzw. wegzuziehen von Uhlenhost, wenn dir das dort zu krimnell ist. Ich gehe mal davon aus, dass du heute in dr Bild den Mietspiegel gesehen hast. ein Durchschnittswert ist wie das Wort schon sagt ein Durchschnitt. nicht mehr und nicht weniger, was für dich wichtiger ist in deiner Argumentation das ist der Höchstsatz und der liebt bei € 13.20 in Uhlenhorst, also liegst du mit deinen € 13.- noch drunter und damit kein Wucher. Da wir vertragsfreiheit haben und jeder Vertrag mind. 2 Menschen braucht, hast du dich ja damals damit einverstaanden erklärt. wenn du jetzt aus dem Vertrag raus möchtest, geht das nur wenn du mit deinem Vermieter eine enigung findest (glaube ich nicht) oder wenn du die Wohnung kündigst.....

neandonly1243 31.08.2013, 15:13

Genau wg Bild kam ich drauf =) Nee, Wucher ist es nicht, aber es ist viel.

0
tapri 31.08.2013, 15:17
@neandonly1243

viel zu verlangen ist ja keine Straftat, wie gesagt, du hast doch eingewiligt. erst bei Wucher hättest du ein rechtliches Mittel gegen deinen Vermieter in der Hand. Ihm liegt natürlich daran, möglichst viel Geld zu verdienen mit seiner Immobilie, und das wollen doch die emisten......such dir was neues und kündige, denn das wird dir immer im Kopf herum schwirren und dich nerven.......

1
neandonly1243 31.08.2013, 15:22
@tapri

nee Straftat mitnichten, nur interessiert mich ob solche Vertragsklausen üblich und zulässig sind.

0
AchIchBins 04.09.2013, 00:54
@neandonly1243

Nehmen wir an, dass Deine Aussagen zu 100 % zutreffend wären und alle Wohnungen der Umgebung wären vergleichbar und mit Deiner identisch und Du würdest 50 % mehr bezahlen als die Mieter der vergleichbaren Wohnungen, dann hättest Du sicher die Möglichkeit, gerichtlich prüfen zu lassen, ob es sich da um Wucher handelt, egal was Du unterschrieben hast.

0

Den Vertrag hast du ja selber Unterschrieben , aber falls du auf NUmmer sicher gehen willst , meld dich kurzfristig im Örtlichen Mietverein an , die Jahres Gebühr Beträgt zwischen 50 - 80 € und die übernehmen das für dich und können dich proffesionell Beraten und dir auch spezielle Anwälte empfehlen.

Du hast es doch unterschrieben? also warst Du offenbar einverstanden ... das Du jetzt festgestellt hast, das man da auch billiger wohnen könnte, ist Dein persönliches Pech ....

Du hast den Vertrag unterschrieben dass Du mit 13 Euro pro Quadrat einverstanden bist .....
Das Problem, dass es bei Euch in der Gegend schlimm ist, dafür kann Dein Vermieter nichts. Zumals nachts an Tankstellen gar kein Alkohol mehr verkauft wird....

neandonly1243 31.08.2013, 15:12

mh, hier wird massig verkauft. Soweit ich weiß ist der Verkauf in anderen Bundesländern ab 22 Uhr verboten, in HH aber nicht.

0

und wenn du 100,-€ /qm bezahlst...du wußtest es vorher und hättest den vertrag nicht unterschreiben müssen....bzw einziehen sollen

PS meine freunden wohnen in der schönen aussicht und zahlen das 3 fache (uhlenhorst)

neandonly1243 31.08.2013, 15:10

naja die Aussicht heißt ja so, da sie Alsterblick hat und da wohnen ja die tollen Promis =) also das wiundert mich nicht.

0
sunnyhyde 31.08.2013, 15:15
@neandonly1243

aber uhlenhorst...daher kann man das erstens nicht verallgemeinern und zweitens ist der preis nicht nur vom durchschnitt errechnet sondern liegt auch an sanierungen,ausstattung etc.unterschrieben und dafür entschieden ist eben bindend

1

Vertrag ist Vertrag. Wenn Du auch noch freiwillig auf Deine Rechte verzichtest, tja...

neandonly1243 31.08.2013, 15:09

naja, man weiß ja nicht wie die Gegend ist… auch wenn sie als gut gilt… und wenn man innerhalb von 1. Monat ne Wohnung wg. Jobwechsel braucht und für jede Besichtigung 1000km anreisen muss, dann unterschreibt man nach der 15. besichtigung alles. In Hamburg können sich die Vermieter leider alles erlauben.

0
FeeGoToCof 31.08.2013, 15:14
@neandonly1243

Die Stadt spielt keine Rolle. Wenn sich die Parteien einig sind, dann wird eben besiegelt. Solange Du nicht genötigt wurdest, bleibt nur eine reguläre Kündigung.

1
neandonly1243 31.08.2013, 16:52
@FeeGoToCof

Selbstverständlich spielt die Stadt eine Rolle, wo Leerstand herrscht wird man umworben. Bei Notstand muss man sich eben auch mal in eine Schlange durchs Treppenhaus bis zur Türe einreihen.

0
FeeGoToCof 31.08.2013, 17:15
@neandonly1243

Es ist immer MEINE Entscheidung, was ich unterschreibe. Von daher gilt das Argument mit der Stadt nicht. Wenn ich meinen Verstand an der - zu besichtigenden - Wohnungseingangstür ablege, dann bin ich selbst verantwortlich. Ganz einfach!

0

Mehr als 20% ist eigentlich nicht zulässig .

Gerade in Mietverträgen gilt häufig nicht die Regel , daß das auch gültig ist , was unterschrieben ist .

Vertrag ist eben nicht vertrag

Der richtige Ansprechpartner ist ein Mieterverein ( Rechtschutz sollte dabei sein in der Mitgliedschaft )

angie8000 31.08.2013, 15:17

Beispiel Schönheitsreparaturen . Ein falscher Satz / Wort oder ein neues BGH Urteil und die ganzen Bestimmungen dazu sind hinfällig .Folge : Der Vermieter muß selbst renovieren . Ich bin mir ziemlich sicher , daß die juristische Dichtkunst deines Vermieters vor keinem Gericht standhält .

1
neandonly1243 31.08.2013, 15:17

Hey, danke für die Antwort! Endlich mal ne Gute, die die vorherigen Kommentare mit "Vertrag ist Vertrag" wiederlegt.

0
angie8000 31.08.2013, 15:22
@neandonly1243

Danke fürs Danke

Es gibt da auch eventl. die Möglichkeit wegen Wuchers was zu machen . Mietrecht ist echt sehr umfangreich und kompliziert . Das kann nur ein Anwalt zum beispiel vom Mieterverein kompetent beurteilen ( und selbst die haben manchmal so ihre Schwierigkeiten mit der Materie ), der deine Unterlagen einsehen kann .

1
angie8000 31.08.2013, 15:27
@angie8000

Ein Problem könnte vielleicht sein , daß du es längere Zeit hingenommen hast und bezahlt hast . Aber wie gesagt , ich hüte mich schon lange davor , zu behaupten , daß ich einer juristischen Frage völlig Recht habe , weil es immer wieder Überraschungen für mich gab , wenn ein Anwalt eine Angelegenheit von mir beurteilt hat .

0
AchIchBins 02.09.2013, 01:21
@neandonly1243

@ neandonly ... aber woher willst Du wissen, welche Antwort die richtige ist?! Nur weil Dir die für Dich bessere Antwort gefällt, heisst das nicht, dass sie auch richtig ist.

2
FeeGoToCof 03.09.2013, 09:51
@AchIchBins

@AchIchBins...Du sprichst mir aus dem Herzen. So funktioniert hier aber die Mehrheit.

0
angie8000 03.09.2013, 13:24
@FeeGoToCof

1 , weil Vertrag eben nicht Vertrag ist

2 , weil eine Antwort , "Du kannst nichts machen , du hast keine Chance" keine Hilfe ist .

  1. weil meine Antwort richtig ist : )

  2. weil die Mehrheit bei GF oft Tendenz zum Hämischen hat .

So funktioniert das hier .

0
AchIchBins 04.09.2013, 00:47
@angie8000

@ angie8000 .... bist Du vom Fach in Bezug auf Mietrecht? Offensichtlich ja nicht. Wie Du selbst ja schreibst, liegst Du öfters mit rechtlichen Beurteilungen daneben.....wie wohl auch hier. Um die Frage auch nur annähernd "richtig" zu beurteilen, benötigt man weitaus mehr Informationen zum Objekt, der Umgebung sowie der Qualität und Ausstattung der Umgebungsbebauung. Die "übliche Durchschnittsmiete" kann auch nur für vergleichbare Wohnungen angesetzt werden. Wieviel Wohnungen Deiner Nachbarn, die mit Deiner eigenen vergleichbar wären, kennst Du zu 100%?! Für die Meisten trifft "keine" eher zu, meistens kennt man nichtmal die Namen. Daher ist eine Aussage eines Laien (des Fragestellers) zu Vergleichsobjekten nicht ausreichend um zu beurteilen, ob er "Wucher" bezahlt.

1

So geht das nicht, erst haben wollen Preis aktzeptieren, unterschreiben und dann Preis runter, das klappt nicht.

neandonly1243 31.08.2013, 16:49

Naja, es lag ja genug Zeit dazwischen sich von der Gegend zu überzeugen. Mal sehen ob das der Mieterbund auch so sieht…

1
FeeGoToCof 03.09.2013, 09:55
@neandonly1243

Was soll man hierzu sagen: "Naja, es lag ja genug Zeit dazwischen sich von der Gegend zu überzeugen. Mal sehen ob das der Mieterbund auch so sieht…"

Auch hier dürfte gelten: "Dummheit schützt vor Strafe nicht!"

Du wolltest "erwachsen" behandelt werden und "durftest" ohne Vormund einen Mietvertrag unterschreiben - dann trage auch die Konsequenzen, Deiner Rechte.

0

Was möchtest Du wissen?