Miete an Schwiegereltern ohne Mietvertrag?

4 Antworten

Du musst weder Miete, noch Nebenkosten zahlen, wenn Du ausziehst. Da es keinen Mietvertrag gibt, brauchst Du auch keine Kündigungsfrist einhalten.

Der Vater muss fürs Kind aufkommen, wenn Du es mitnimmst.

Bleibt es bei ihm, bist Du ihm Kindesunterhalt schuldig.

Ist das Kind noch klein, kann der erziehende Partner zusätzlich Unterhalt fordern.

Da er bislang keinen Cent für sein Kind gezahlt hat, würde ich es mitnehmen, weil er es sonst nur benutzt, um Dich auszunehmen...!

Weiteres besprich mit einem Anwalt.

Kein Mietvertrag = super, weil du einfach ausziehen kannst und sofort die "Miet"zahlungen einstellen kannst.

Wenn das Kind beim Vater bleibt, bist du zu Kindesunterhalt verpflichtet.

Geht das Kind mit dir, so ist der Vater dem Kind gegenüber Unterhaltspflichtig.

Du kannst prüfen, ob du Trennungsunterhalt bekommst oder zahlen musst.

https://www.scheidung.io/trennungsunterhalt-rechner/

der anwalt währe optimal.da bekommst du die richtige auskunft und er sagt dir was du tun solltest

bin ich verpflichtet rückwirkend miete zu zahlen obwohl kein mietvertrag zustande kam?

hi, bin letztes jahr zu meinem freund gezogen. das haus gehört seinen eltern und ich habe keinen mietvertrag mit dem vater abgeschlossen. jetzt sind wir getrennt, ich wohne seid anafng januar nicht mehr da und sie verlangen das ich rückwirkend miete zahlen soll. können die das machen?

...zur Frage

Zur Miete ohne Mietvertrag

Wir haben ein Problem! Wir wohnen bei meiner Schwiegermutter im Haus. Es gibt jedoch keinen Mietvertrag und auch keine mündlichen abkommen. Wir zahlen dennoch Miete und Nebenkosten. Kann sie uns dennoch rausschmeißen auch wenn kein Mietvertrag besteht?

...zur Frage

Haus Mieten trotz Arbeitslosigkeit?

Guten Tag

Meine Frau und ich sind Alg2 Bezieher. Wir haben eine Tochter und im März diesen Jahres erhalten wir nochmal Nachwuchs.

Mein Vater hat uns angeboten ein renovierungsbedürftiges Haus zu kaufen, dann einen Mietvertrag zwischen uns und Ihm zu machen, welches wir dann Bewohnen.

Die Miete würde an dem Mietspiegel im jeweiligen Ort angepasst werden, so das und das Arbeitsamt die Miete zahlen würde. Das Problem ist, das uns 90 m² zustehen. Das Haus hat natürlich bei weitem mehr (ca. 160 m²). Die Heizkosten die angemessenen 90 m² würde uns das amt zahlen, alles darüber würden wir zahlen. (Das ist möglich, da wir Holzöfen hätten, sowie eine Kostenlose quelle für die Brennholzbeschaffung).

Nun weiß ich nicht ob das Arbeitsamt auf Grund der Größe des Hauses uns so einen Antrag genehmigt. Mein Vater kann auch nicht das Haus kaufen und wir bekommen dann keinen Mietvertrag dafür.

Wie gehe ich vor, bzw. was kann ich tun? Ich weiß das es dem Amt grundsätzlich nur auf die Kosten der Miete ankommt. Diese sind hier im angemessenen Rahmen. Die Größe ist das Problem. LG Fo0

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?