Miete - Schaut sich der Immobilienmakler die Selbstauskunft (zuerst) an oder nur der Vermieter?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn ein Vermieter sich entscheidet einen Makler zu beauftragen und zu bezahlen bedeutet das, er möchte sich nicht mit Mietinteressenten auseinander setzen, die nicht seinem gewünschten Profil entsprechen.

Daher erwartet er selbstverständlich vom Makler, dass dieser ihm nun nur Profile von Interessenten weitergibt, die passend erscheinen und er muss ihm auch seinen persönlichen Eindruck der Interessenten schildern.

Alles andere wäre ja sinnlos - warum sollte ein Vermieter einen Makler bezahlen, wenn dieser ihm nicht gewisse Arbeiten abnimmt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also in der Regel schaltet ein Vermieter einen Makler ein, weil er sich mit genau solchen Sachen nicht auseinandersetzen möchte. Er möchte grundsätzlich lieber einen vom Makler überprüften Vorschlag auf den Tisch bekommen und diesen unterzeichnen. Daher spricht viel dafür, dass (nur) der Makler die Selbstauskunft liest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo VanessaStrier,

wenn der Vermieter in der Anzeige explizit erwähnt hat, dass er nur an Interessenten ohne Haustiere vermietet, hast Du vermutlich schlechte Karten! 

Kommt natürlich auch darauf an, in welcher Gegend Du wohnst! Wenn für die Wohnung viele Bewerbungen eingehen, wird er sich aller Wahrscheinlichkeit nach für einen Bewerber ohne Hund entscheiden! Er geht damit auch Schwierigkeiten mit den Miteigentümern aus dem Weg! Wenn sich der Hund den ganzen Tag alleine in der Wohnung befindet und bellt, kommt es leicht zu Ärger mit den anderen Bewohnern des Hauses!

Drücke Dir auf alle Fälle die Daumen, dass der Vermieter sich für Dich entscheidet! Ich weiß, wie schwer es ist, mit einem Hund eine Wohnung zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Makler trifft die Vorauswahl für den Vermieter. Folglich schaut  sich der Makler  die Unterlagen zuerst an.

Das mit dem Hund kann ein Grund sein das Du erst gar nicht in die engere Wahl des Vermieters kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel trifft der Immobilienmakler eine Vorauswahl und präsentiert dann seinem Kunden (dem Vermieter) die Filetstückchen aus denen er dann auswählen kann. Es kommt immer drauf an wie die Wohnungssituation in deiner Gegen so ist. Sind Wohnungen sehr rar und begehrt wie hier in München, ist schon das kleinste Negativmerkmal (wie Haustiere) schon ein Grund von vornherein ausgesiebt zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau war die Selbstauskunft? Einfach ein Fragebogen über Dich oder eine Schufa-Auskunft-Einwilligung?

Wenn der VM keine Haustiere haben möchte und Du kommst mit einem Hund an wird ihn das nicht freuen.

Die Maklerin wird das dem VM schon sagen mit dem Hund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Makler wollen dem Vermieter einen guten und zuverlässigen Mieter vermitteln, daher schauen sie die Selbstauskunft natürlich vorher an und geben dem Vermieter ihre Meinung zu jedem Interessenten mit an die Hand. Die  Entscheidung  liegt aber letztendlich natürlich beim Vermieter.

Wünsche Dir viel Erfolg mit der Wohnung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst die Wohnung nicht bekommen. 
Wenn schon in der Annonce Haustiere ausgeschlossen sind (...) wieso bewirbst du dich dann überhaupt?

Die Maklerin wird da höchstens einmal ,drüberschauen'.
Der Vermieter guckt jedoch genau und schließt dich dann aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich prüft zuerst der Makler die Auskunft des Mietinteressenten. Schließlich ist es Aufgabe des Maklers, für den Vermieter die Vorauswahl zu treffen und ungeeignete Interessenten auszusortieren.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?