Mietbürgschaft - Unterschrift durch bevollmächtigte Mutter statt Vater?

5 Antworten

Also eine Bürgschaft verlangt der Vermieter schon vorher, wenn er bedenken hat seine Wohnung an jemanden ohne Einkommen (Student) zu vermieten. Aber nicht jeder verlangt auch eine Bürgschaft.

Und die Bürgschaft bewirkt dann, dass die bürgende Person im Bezug auf den Mietvertrag (egal wer da alles noch mit drin steht) oftmals als Gesamtschuldner rangezogen werden kann. (D.h. der Vermieter kann im Fall der Fälle zu jedem Gesamtschuldner gehen und alles von einer Person verlangen, denn jeder Schuldner ist verpflichtet die gesamte Leistung zu erbringen, das wäre dann rechtlich so als würde dein Vater auch die Wohnung mieten, solange dein Name im Vertrag steht)

Aber in der Praxis bezieht sich das auf einen bestimmten Vertrag. Ich denke in der Praxis kann dein Vater das auch selbst unterschreiben und dir digital zuschicken.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Eine Mietbürgschaft, die auf Verlangen eines Vermieters ausgestellt wird, um die Wohnung zu bekommen, ist am Ende nicht viel wert, wenn auch noch eine Kaution gestellt werden muss.

Sie ist nur dann etwas wert, wenn sie unaufgefordert und freiwillig von Vermieterseite angeboten wird.

In der jetzigen Situation, also noch keine konkrete Wohnung gefunden, sollte die Mutter eine Erklärung schriftlich erstellen, in der sie direkt anbietet, eine Bürgschaft für Dich zu unterschreiben, wenn der Mietvertrag zustande kommt. Vollmacht des Vaters dazu und dann ist eine Schwelle weg.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – In diesen Bereichen selbst seit langer Zeit tätig.

Theoretisch ist das auch mit der Vollmacht des Vaters möglich. Da ist halt die Frage, ob das jeder Vermieter so akzeptiert. Einfach mal nachfragen.

werden Markler/Vermieter das mitmachen oder die Unterschrift des Vaters verlangen?

Fraglich.

Wenn ich Vermieter wäre, würde mir die Vollmacht des Vaters nicht ausreichen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Ich bin kein Jurist und gebe keine Rechtsberatung.
Ist eine Unterschrift durch die Mutter anstelle des Vaters möglich?

Die Bürgschaft ist kein höchstpersönliches Rechtsgeschäft, da kann man sich auch vertreten lassen.

Wirksame Vollmacht bedarf der Schriftform (weil die Bürgschaftserklärung des Bürgen der Schriftform bedarf) liegt die vor, dann sehe ich kein Problem.

Ob der Vermieter das so akzeptiert ist eine andere Frage.... ich würde ihm die Situation erklären, die Vollmacht und unterschriebene Bürgschaft vorlegen und dann schauen, was draus wird. Ggf. noch anbieten, dass der Vater ihm die Unterschrift nochmal 'bestätigt', sobald er zurück ist.


NextGalaxy 
Beitragsersteller
 24.06.2024, 10:55

Ich habe keine unterschriebene Bürgschaft. Die wird ja erst beim Mietvertrag erstellt (oder macht man das schon davor??? Die zukünftige Adresse ist ja noch unbekannt). Nur die Vollmacht nach dem Motto "Meine Frau XY darf in meinen Namen Mietbürgschaften unterschreiben".

0
Simon4x4  24.06.2024, 11:10
@NextGalaxy

Wieso ist denn die Adresse unbekannt? Eine Bürgschaft wird doch nur vom Vermieter verlangt?

0
NextGalaxy 
Beitragsersteller
 24.06.2024, 11:24
@Simon4x4

Es wurde noch keine Wohnung gefunden. Der Wohnungsmarkt ist sehr umkämpft, deshalb biete ich bei jeder Wohnungsbesichtigung von mir selbst aus die Mietbürgschaft an.

0