Mietbestätigung beim Einwohnermeldeamt

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du musst dich ja binnen zwei Wochen anmelden. Dabei legst du den Mietvertrag vor. Dieser ist doch sicher vom Vermieter unterschreiben. Da hast du also quasi die Mietbestätigung.

Ich dachte das Gesetz wurde 2003 abgeschafft.

In einigen, vor allem großen, Städten bzw. Stadtteilen großer Städte aber wieder "angeschafft".

Und ab Mai (?) 2015 muß (darf) der Vermieter wieder melden wer wann ein- oder ausgezogen ist.

Man muss schon seit einigen Jahren keine Mietbescheinigung des Vermieters vorliegen. Das Gesetz wurde abgeschafft. Davon weiss die Sachbearbeiterin sehr wahrscheinlch aber nichts.

Um allen Aerger aus dem Wege zu gehen lasse dir eine Mietbescheinigung von dem Vermieter ausstellen und lege es der Sachbearbeiterin vor. Das vermeidet einen groesseren Aerger und Unanaehmlichkeiten.

Seit dem 01.01.2004 ist es keine Pflicht mehr.

Allerdings gibt es immer noch Kommunen die danach fragen, da man sich innerhalb einer Woche nach Einzug anmelden muss. Bei Verpassen dieser Frist können die Kommunen nämlich Bußgelder erheben.

Das hier wohl angedachte Gesetz im Meldewesen ist dahin auszulegen das Mieter sich nicht mehr abmelden müssen. Eine Anmeldung am neuen Wohnsitz hat der Mieter 1-2 Wochen nach Einzug zu tätigen. Diese elektronische Meldeverfahren wurde im April 2001 eingeführt. Sie bewerben sich um eine neue Wohnung? Dann lassen sie sich der einfachhaler eine Meldebescheinigung am jetzigen Wohnort ausstellen.

Erkenne das Prob jetzt nicht? Sie wollen etwas...... :-)

Was möchtest Du wissen?