Mietausfall? Pächter zahlt nicht!?


13.04.2020, 13:09

Vielen herzlichen Dank für all die Ausführungen zu meinem Thema.

Aber was ist denn wenn der Mieter/Pächter danach oder auch schon zwischenzeitlich

Insolvenz anmeldet ?

Dann schaue ich mit dem Ofenrohr ins Gebirge !!!! ( bayr. Ausspruch)

13 Antworten

Also erstmal muß Dein Pächter seine finanziellen Schwierigkeiten gegenüber Dir nachweisen. Wenn nicht, ist er in Verzug.

Ansonsten wende Dich mal an die folgenden, wenn Du von der Miete lebst , sie Dein Haupteinkommen ist....

http://covidsoforthilfe.de/contact.html

Vielleicht können die helfen! Kostet nur bei Erfolg was (5% der gezahlen Summe). Ob es für Dich Möglichkeiten gibt, sagen die Dir so.

Ich glaube!, daß die Seite seriös ist.

wie soll er Miete zahlen wenn er kein Einkommen hat

Trotz Antrag kann eine Auszahlung dauern, wenn er einen gestellt hat.

die Räumlichkeiten wurden zur Ausführung eines Gewerbes angemietet, was in der jetzigen Zeit nicht möglich ist.

Er solle doch bitte alle Möglichkeiten die der Staat anbietet ausschöpfen und mich dann über den Stand der Dinge informieren.

Genau das macht er doch.

Der Staat räumt Mietern eine Mietstundung ein, sofern der Mieter durch die Corona-Maßnahmen keine Miete zahlen kann.

Du hast es nicht mit bekommen?

Per Gesetz sind Mieter bis glaub Ende Juni /juli unkündbar bei Mietausfall. Das ist also erlaubt derzeit

Diese muss er aber nach zahlen, wenn sich die Lage bessert. Solange schuldet er es dir.

Du musst dich erkundigen, was der Staat für dich parat hat

vgl. meine Antwort oben.

0
Kann es sein, daß damit der Lebensunterhalt der Familie, die Leasingraten des Autos und der neuesten technischen Ausrüstung vorab bezahlt werden ?

Bei allem Verständnis für Deine Situation:

Hast Du diese üble Stimmungsmache wirklich nötig?

Kopfschüttel...

Nur weil man Vermieter ist, ist man nicht direkt reich und ein Unmensch. Die Kette geht doch noch weiter. Wenn er Verbindlichkeiten gegenüber einer Bank hat, die er aus den Mieteinnahmen bezahlt, ist er doch genauso gekniffen, wenn kein Geld rankommt. Sowas dämliches.

1
@Sevismackbomb

Wenn man durch einen Mietausfall in derartige Probleme kommt, frage ich mich, ob man sich nie Gedanken über Rücklagenbildung und Absicherung in Krisenzeiten gemacht hat. Und wenn man sich diese nicht gemacht hat: selbst schuld.

Kreditverpflichtungen können genauso gestundet werden.

3
@Mikromenzer

So könnte man ja auch bei dem Mieter argumentieren... Ist ja auch egal was du dich fragst. Es geht ja nicht darum, ob das jetzt seine Existenz bedroht oder nicht sondern um seine Optionen als Vermieter.

1
@Sevismackbomb

Er hat doch eine Option des Vermieters genannt?

Und wie kannst du darauf bestehen, es gehe "ja nicht" um die Existenzbedrohung, wenn doch du selbst mit einer Andeutung davon angefangen hast?

Davon abgesehen ist es nunmal sehr wohl ein wesentlicher Unterschied, ob ich mein Kapital für mich arbeiten lasse - und hierbei ein schlechter Verwalter bin -, oder ob ich darauf angewiesen bin, jeden Monat erneut meine Arbeitskraft für den Lohnerwerb einzusetzen.

0

Was möchtest Du wissen?