Mietärger

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, so einen Unsinn habe ich noch gehört.
Diese "Vorschrift" entbehrt auch jeder Rechtsgrundlage, was eine "Wohnungsbaugesellschaft" eigentlich wissen müsste.

Also kann das Ehepaar ruhigen Gewissens sofort mit diesen "Gästebrichten" aufhören und der Vermieterin mitteilen, dass der häusliche Frieden vom besagten Mieter gestört wird, der durch die Abstellung von Wasser und Strom rechtswidrig gehandelt und einen Schaden herbeigeführt hat.

Die Wohnungsgesellschaft hat dafür zu sorgen, dass sich so ein Fall nicht wiederholt.

Andernfalls kann das betroffene Ehepaar die Miete mindern, wobei ich mir vorher noch Rat bei einem Mieterverein holen würde.

Was möchtest Du wissen?