Mididjob + Selbstständigkeit = Krankenversicherung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

entscheidend ist, ob die Selbständigkeit haupt- oder nebenberuflich ist. Dafür prüft die gesetzliche Krankenkasse nach Hinweis des Versicherten folgende Punkte:

• wöchentliche Arbeitszeit

• Höhe aller Einnahmen (nach Einkunfsarten sortiert): bei der Arbeitnehmertätigkeit sind die Bruttobezüge maßgebend; bei der Selbständigkeit sind die Einkünfte (siehe Steuerrecht) entscheidend: § 14 und 15 SGB IV

Wenn die Selbständigkeit nebenberuflich ist, sind aus der Selbständigkeit weder Kranken- noch Pflegeversicherungsbeiträge zu zahlen (Ausnahme: es wird bereits eine Rente, Betriebs-/Zusatzrente oder Ähnliches jetzt oder später bezogen). Bei den Beiträgen aus der Beschäftigung ändert sich im Vergleich zu jetzt nichts.

Wenn die Selbständigkeit hauptberuflich ist, sind aus allen Einnahmen Beiträge zu zahlen(§ 240 SGB V). Es gilt in der GKV ein monatlicher Mindestbeitrag von 352 Euro (in besonderen Fällen von 234 Euro). Der Höchstbetrag liegt mit Krankengeld bei 721 bzw. 711 Euro (ohne bzw. mit Kind/ern) bzw. ohne Krankengeld bei 697 bzw. 686 Euro. Der Zuschuss des Arbeitgebers zur Kranken- und Pflegeversicherung entfällt bei einer hauptberuflichen Selbständigkeit immer. Bei den Beiträgen zur Renten- und Arbeitslosenversicherung aus der Beschäftigung ändert sich nichts.

Bei der Abgrenzung haupt- oder nebenberuflich wird die Krankenkasse das Rundschreiben der Krankenkassen vom 3.12.2010 beachten.

In der Rentenversicherung besteht unter Umständen Versicherungspflicht (egal, ob haupt- oder nebenberuflich). Der Beitrag beträgt 18,9% der Einkünfte (nach Abzug der Kosten!).

Bei einer Selbständigkeit im künstlerischen (z.B. Webdesign) oder landwirtschaftlichen Bereich gelten viele Sonderregelungen.

Wenn man in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert ist, kann man dort auch als hauptberuflicher Selbständiger dort versichert bleiben.

Gruß

RHW

.

Danke für den Stern!

0
Nun würde ich gern wissen, ab wann ich mich privat versichern muss.

Es gibt kein Gesetz, welches dir vorschreibt dich privat krankenzuversichern.

Ebenso besteht für Selbständige in der PKV kein Kontrahierungszwang. Wenn du ein zu hohes Risiko wärst nimmt dich eh keine PKV.

Zählen die Stunden oder das Gehalt?

Zur Einschätzung welche Tätigkeit den Mittelpunkt des Erwerbslebens bildet werden in der Regel 3 Faktoren herangezogen.

  1. Verdiensthöhe.
  2. Arbeitsaufwand.
  3. Angestellte. Wenn du Angestellte beschäftigst (Ausnahme: Ein Minijobber), so gilst du eigentlich immer als hauptberuflich selbständig.

Eine rechtsverbindliche Einschätzung der Erwerbssituation kann die deutsche Rentenversicherung für dich vornehmen. Stelle dazu den Antrag auf Statusfeststellung (Formular V027).


Hier sind die zwei Fälle die eintereten können und deren Auswirkungen auf dich.

  1. Du bist hauptberuflich Angestellter --> Es ändert sich nichts im Bezug auf deine Kranken- und Pflegeversicherung. Ob die Selbständigkeit selbst eine Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung auslöst hängt davon ab, was genau du tust. I.d.R. sind Selbständige nicht versicherungspflichtig.
  2. Du bist hauptberuflich Selbständig --> Das freut deinen Midijob-Arbeitgeber, da er nun keine Beiträge mehr zu deiner Kranken- und Pflegeversicherung bezahlen muss. Du wirst freiwilliges Mitglied der GKV und zahlst deine Beiträge auf alle Einkünfte bis zur Beitragsbemessungsgrenze. Anspruch auf Krankengeld fällt auch weg. Dann hättest du die Wahl ob du freiwillig gesetzlich versichert bleiben willst oder eine private Krankenvollversicherung in Betracht ziehst, mit den entsprechenden Zugangsvoraussetzungen (kerngesund wäre da gut).

Du musst dich nicht versichern, aber wenn du irgendwann mal wieder reinwillst, wird man dich erst wieder mit offenen Armen empfangen, wenn Du alle versäumten Monate brav nachzahlst. In deinem Fall hast du ja keinen versicherungsschutz, wenn du dich nicht freiwillig versichern lässt (kostet ca 150€ im Monat) und ist es m.E. wert...bin einmal wegen eines Symptoms 7 Stunden in der Notaufnahme gewesen, hat mich mal eben 1300€ gekostet

?

Über den Midijob zahle ich ja schon in abgespeckter Version in die gesetzlichen ein. Ich möchte eigentlich nur die rechtliche Lage wissen: Ab wann gelte ich als Hauptberuflich selbstständig und ab wann hauptberuflich Angestellte mit Nebengewerbe? Wenn schon eine der beiden Bedingungen (mehr Stunden als Selbstständige, Höherer Lohn als Selbstständige) erfüllt ist oder müssen beide erfüllt sein?

0
In deinem Fall hast du ja keinen versicherungsschutz, wenn du dich nicht freiwillig versichern lässt

Doch hat er. Die Kasse richtet die freiwillige Mitgliedschaft automatisch ein, wenn keine Pflicht- oder Familienversicherung vorliegt.

kostet ca 150€ im Monat

Nein. Für hauptberuflich Selbständige mindestens 230,- €, wenn sie Existenzgründer sind oder besondere Härte vorliegt. Ansonsten 350,- € im Monat.

Berechnungsgrundlage gebe ich gerne.

1

Halb selbstständig unter Vorraussetzungen?

Hallo Leute ich bin Vollzeitangestellter und gehen wir davon aus mein Arbeitgeber gestattet mir Halb-Selbstständig eine Nebentätigkeit auszuführen. Ich weiß dass unter Umständen der Arbeitgeber die Krankenversicherung auch wenn man Halbselbtständig ist übernehmen kann.

Ich will ein Versuch wagen ein paar Kunden zu gewinnen und richtung Dolmetschen gehen (Als Halb- Selbstständiger).

Lange Rede kurzer Sinn hier meine Frage: Kann ich mich als Halb-Selbstständiger sagen wir erstmal auf 400€ Basis anmelden ohne dafür extra Kosten zu tragen als Vollzeitangestellter? Wäre ja Verlustgeschäft sich direkt anzumelden ohne einen einzigen Kundenauftrag.

Wie ist da die Rechtslage, was wäre der erste Schritt?

...zur Frage

Lebenspartnerin ist angestellt und möchte gleichzeitig ein Gewerbe betreiben

Meine Lebenspartnerin ist in einem Angestelltenverhältnis beschäftigt und wird ein Gewerbe betreiben, bei dem ich als Angestellter beschäftigt bin. Der zu erwartende Umsatz wird die Betriebsausgaben ( Lohn incl. Lohnnebenkosten,Berufsgenossenschaft, Versicherungen etc.) decken ggf. bleibt ein kleiner Betrag monatlich übrig. Weiterhin ist zu erwarten das der Umsatz aus selbständiger Arbeit den jährlichen Bruttolohn aus dem Angestelltenverhältnis übertrifft. Welche Kosten könnten zusätzlich noch entstehen? Höhere Beiträge in der Krankenversicherung bei meiner Lebenspartnerin ? Was könnten wir ggf. nicht beachtet haben ? Danke für hilfreiche Antworten

...zur Frage

midijob und minijob gleichzeitig?

also ich verdiene grad bei meinem midijob 650 netto, würde noch ein minijob machen (300euro). wie viel steuer wird abgezogen?

...zur Frage

verdiene ich gut oder schlecht?

Ich arbeite noch teilzeit ( 25 Stunden in der Woche) und habe rund 1240 Euro Netto im Monat. Ist das ein gutes Gehalt oder ist das schlecht? Danke

...zur Frage

Mein Netto Gehalt ausrechnen?

Also ich weiss, wie viel ich pro Stunde verdiene und wie viele Stunden und bin Steuerklasse I, kann ich dann selber ausrechnen wie viel Steuer ich bezahle und wie viel Geld dann bleibt?

Merci

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?