Midazolam - Abbaurate

2 Antworten

Die Halbwertzeit von Benzodiazepinen ist lang und deshalb der gleichzeitige Genuß von Alkohol an einem Tag nicht ratsam . Ich kann Dir auch nicht raten ,drauf zu pfeifen ,denn wenn was passiert ,bin evtl ich auch noch dran.

7 Uhr: 5 mg 9 Uhr: 2,5 11 Uhr: 1,25 13 Uhr: 0,625 15 Uhr: 0,3125 17 Uhr: 0,15625 19 Uhr: 0,078125

0,07 mg ist doch fast nichts mehr, oder irre ich mich da??

0
@simsamsim

Mit der Halbwertszeit lieg ich evtl falsch , aber Reste sind noch nach einer Woche im Blut . Midazolam hat also eine Halbwertszeit von 2 !? Stunden.Dann habe ich über Benzos heute was dazugelernt.

0
@eiermaier

So wie ich erfahren habe zwischen 1,5-2,5 Stunden - ich nehme da gerne den Mittelwert ;-) Verwechselst du Dormicum grad mit Diazepam, welches ja eine HWZ von bis zu 30 Stunden hat?

0
@simsamsim

Die meisten Benzos sind erst nach 7-10 Tagen vollständig aus dem Blut .Und selbst am Folgetag ist man oft noch down und sollte ggf Alk meiden. Midazolam ist wohl eine ,,rühmliche " Ausnahme und wird deshalb auch wohl gern zur kurzfristigen Sedierung genommen.

0

Midazolam hat zwar eine kurze HWZ, aber trotzdem würde ich am Abend nichts trinken. Und keinesfalls auf einem Empfang. Du wirst heute weniger gegessen haben als sonst und wenn Du kein sehr hohes Gewicht hast kann noch eine Wirkung vorhanden sein. Auf einem Empfang wäre doch ein auffälliges Verhalten dass Du nicht mehr kontrollieren kannst sehr unerwünscht, oder? Bleib bei alkoholfreien Drinks.

Gastritis und Ödeme im Magen?

Hallo zusammen.

Versuche mich kurz zu fassen.

War letzte Woche zur Magenspiegelung aufgrund von zwei Magenschleimhautentzündungen in den vergangenen zweieinhalb Monaten (Übelkeit ohne Erbrechen, Brennen im Magen, Appetitlosigkeit etc.).

Gestern rief ich beim Hausarzt an, und am Telefon erteilte man mir die Auskunft, dass ich eine geringe chronische Gastritis hätte, kleine Wassereinlagerungen (Ödeme) im Magen, kein Befall von Helicobacter pylori.

Gut, Gastritis hab ich mir schon gedacht. Nur blöd, dass sie langsam chronisch wird. Über den HP-Befund war ich (angenehm) überrascht. Aber Ödeme???

Hab mir schon die Finger wund gesucht, aber das Internet spuckt zu Ödemen im Magen nicht wirklich viel aus.

Woher kann sowas kommen? Ist's schlimm? Muss das weiter beobachtet werden bzw. sollten weitere Untersuchungen gemacht werden? Wenn ja welche?

Ich drücke mich ein wenig vor einer erneuten Besprechung beim Hausarzt, da ich vollzeit arbeiten gehe, und der Arzt keine Termine vergibt. Heißt, wenn ich Pech hab, ist's sehr voll und ich bin drei Stunden dort...

Weiß einer von euch einen Rat?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Ritalin und Alkohol ohne bedenken zusammen einnehmen?

Kan ich wenn ich Medikamente, wie Ritalin oder andere Medikamente mit MPH Alkohol ohne bedenken trinken?

also nicht so Koma-Saufen sondern eben mal auf einer Party oder mal am Abend ein Bier.

Ritalin wird bald vom Doc verschrieben ich nehme es nicht einfach mal so

...zur Frage

was kann ich gegen das Zittern tun und warum zittere ich?

Huhu :)

Ich hatte die Woche 2 Referate in der uni. Und hab wahnsinnig gezittert obwohl ich nicht sonderlich aufgeregt war. Das nervt mich total. Früher hab ich referate richtig gern gemacht und auch diese Woche hab ich mich eigentlich darauf gefreut.

Das ist jetzt mein erstes Semester in dem ich Medikamente nehme. Seroquel 150 mg, Venlafaxin 225mg und 25mg Valdoxan. Auch ohne Aufregung zittere ich. Das ist quasi mein Normalzustand. Aber wenn dann noch ein mini bisschen Aufregung dazu kommt ist es richtig schlimm :(

Liegt es an den Medikamenten?

Vielleicht liegt es auch am Kreislauf.. habe Narben an den Armen die ich in der Uni mit langer kleidung verdecke. Das ist dann natürlich Recht warm im Sommer. Aber beim vorletzten Vortrag habe ich auch stark gezittert und es war nicht zu warm.

Oder muss ich mir doch eingestehen, dass ich ein Alkoholproblem habe und es liegt am Alkohol? Ich habe innerhalb der letzten Woche eine Flasche gin und c.a. 8 bier getrunken.. dass das zu viel ist weis ich. Aber es ist auch nicht immer so viel. Ich trinke nur abends.

Immer wenn ich einen Termin bei einer Suchtberatung ausmache, denke ich mir danach so.. nöö du Deppi du hast deinen Alkoholkonsum doch unter Kontrolle.. Dann verzichte ich bis zu dem vereinbarten Termin einfach immer auf Alkohol und sag den Termin ab, weil ich denke ich brauche es nicht.

Aber warum wird das Zittern dann so schlimm und unkontrollierbar wenn ich etwas aufgeregt bin? :(

Aufregung gehört ja immer dazu und das ist auch gut so :) aber Abshaken will ich bei Referaten nicht unbedingt .. das mach ich besser in der Disco :P

Nebenbei singe ich um Geld dazu zu verdienen. Ich hätte jetzt in 2 Wochen wieder mal einen Auftritt.. aber wenn ich bei Referaten schon so zittere, obwohl es mir eigentlich Spaß macht und ich nur etwas aufgeregt bin, wie soll ich denn dann singen? :D

Naja das regt mich irgendwie auf und macht mich auch traurig.

Hat jemand vielleicht eine Vermutung woran es liegt?

wenn ich trinke, dann geht das Zittern auch nicht weg. Wenn ich bumsvoll bin dann schon oder dann merke ich es nicht :D Ich will meinen Alkoholkonsum sowieso reduzieren. Also bitte jetzt keine Standpauken bezüglich meines Konsums.. ich weis dass das zu viel ist. Aber bin ich etwa schon abhängig?

naja.. vorrangig ist mir bei der Frage hier ja das Zittern :)

ob ich Alkoholabhängig bin sollte ich dann vielleicht doch einfach bei einer Beratungsstelle abklären. Auch wenn ich es schade fände komplett auf Alkohol zu verzichten. Ich bin doch jung und Studentin :/

Freue mich über jede Antwort :)

...zur Frage

Antidepressivum nach Alkoholkonsum?

Ich bin derzeit in therapeutischer Behandlung und nehme Antidepressiva. Zwei Stunden bevor ich schlafen gehe nehme ich immer eine dreiviertel Tablette (natürlich ohne Alkohol!). Da ich heute feiern gehe und auch Alkohol trinken werde habe ich so meine Bedenken zwecks der Tabletten. Ich werde wahrscheinlich etwas angeheitert nach Hause kommen, kann ich dann ohne Bedenken mein Antidepressivum nehmen oder sollte ich es lieber lassen? (Ich schlaues Kind hab natürlich vergessen dies meine Ärztin zu fragen)

...zur Frage

Motrim (Antibiotikum) mit Alkohol?

Motrim - Wirkstoff: Trimethoprim

Hallo (:

also im Grunde ist mein Problem klar, glaub ich. grundsätzlich ist mir klar dass es nicht gut ist Medikamente mit alkohol zugleich zu nehmen.. Aber ich habe in drei Tagen mein 16. (!!) Geburtstag..

Ich glaube unter diesen Umständen versteht jeder warum ich trotzdem etwas trinken will.,. Bitte helft mir !!

lg, sama2916

...zur Frage

Rivotril und Alkohol etc.?

Hallo!

Ich habe Rivotril 2mg gegen meine (leichte) Epilepsie verschrieben bekommen. Ich wurde darauf aufmerksam gemacht, dass der Körper davon abhängig wird, ich die Dosis zu Beginn langsam steigern müsse, und im Falle eines Absetzens wieder langsam und mit Begleitung des Neurologen aus schleichen lassen muss.

Der Arzt hat mir natürlich auch gesagt, dass die Medikamente müde machen werden, zumindest am Anfang und ich sie nicht zugleich mit Alkohol einnehmen dürfe.

Da ich eigentlich nie, außer nach Unfällen Schmerzmittel oder bei einer bakteriellen Infektion mal ein Antibiotikum, Medikamente nehme, bin ich doch sehr unsicher. Ich habe am meisten Angst vor der Abhängigkeit und vor der Müdigkeit.

Nun zu meinen Fragen, die ich beim Arzt schlicht vergessen habe, ich aber jetzt auch nicht anrufen möchte - vielleicht kennt sich ja jemand aus...

  1. Was heißt "nicht zugleich mit Alkohol einnehmen"? Damit meine ich jetzt nicht, dass ich nicht weiß, dass sich die Wirkung durch Alkohol verändert, sondern mehr frage ich mich, ob ich jetzt nie wieder Alkohol trinken darf. Wenn doch, wie viel Zeit muss zwischen Medikamenteneinnahme und Alkoholkonsum liegen? Ich trinke nicht viel und nicht regelmäßig, aber hin und wieder ein Glas Bier gönne ich mir schon gerne...
  2. Darf ich mit dem Fahrrad am Straßenverkehr teilnehmen? Oder gar mit dem Auto? Reaktionsfähigkeit wird laut Beipackzettel eingeschränkt, allerdings frage ich mich, ob das nur am Anfang der Fall ist und dann durch die Gewöhnung besser wird. Macht man sich strafbar unter Rivotril Auto zu fahren? Bzw. muss auch hier zw. Medikamenteneinnahme und Autofahrt ein best. Zeitraum liegen?
  3. Ab welchem Einnahmezeitraum muss man das Medikament beim Absetzten aus schleichen lassen? Kann ich es nach 2 Wochen noch einfach so absetzten, wenn ich mit der Wirkung nicht klar komme?

Ich hoffe hier hat jemand Erfahrung mit dem Medikament. Ich danke schon einmal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?