Microsoft: Was kann man gegen unfähigen Support tun?

1 Antwort

Willste ne Tüte Mitleid oder was?

Wasserschaden durch Nachbar - Wer zahlt die Schäden in meiner Wohnung?

Ich habe folgendes Problem: Heute morgen rufe ich bei meiner Hausverwaltung an, einen Termin zur Wohnungsübergabe zu vereinbaren. Der Mietvertrag endet am 31.01.09, ich ziehe aus der Wohnung aus und habe auch schon das Meiste ausgeräumt bis auf das Bett, die Couch und noch Werkzeug. Die Frau von der Hausverwaltung teilt mir am Telefon mit, dass am Wochenende beim Nachbarn über mir die Waschmaschine ausgelaufen und dadurch ein erheblicher Wasserschaden entstanden ist, der sich vom Dachgeschoss bis ins Erdgeschoss zieht. Sie sagte auch, dass sie in meine Wohnung sind (ohne mich davon in Kenntnis zu setzen!) um den Schaden zu ersehen. Ich bin dann vorhin in meiner Mittagspause in die Wohnung gefahren, um mir das Drama anzusehen. Es ist die reinste Katastrophe: überall kommt die Tapete von Wänden und Decke und überall sind Pfützen auf dem Laminat. Das Bett, was ich noch stehen hatte, ist völlig hinüber, die Matratze pitschenass, das Holzgestell an den Beinen völlig aufgequollen. Ich hatte die Wände schon alle wieder weiß gestrichen – Geld und Arbeit umsonst. Außerdem stand das ganze Werkzeug (Bohrschaschine etc.) auf dem Boden und somit auch unter Wasser. Wer zahlt meinen Schaden? Die Frau von der Hausverwaltung meint, ich sollte vorsichtshalber meiner Versicherung alles melden? Aber ich bin doch nicht schuld

...zur Frage

Stoßstange hinten, Schaden mit Foto: geht noch SMART-Repair?

Hallo an diejenigen die sich auskennen oder Erfahrungen damit haben:

An meinem parkenden Auto ist ein Schaden entstanden, der Verursacher wird es seiner Versicherung melden. Da das Auto 19 Jahre alt ist, gehe ich davon aus dass ein Gutachter vorbeikommt.
Es ist aber ja immer gut, sich vorab schon mal selbst ein wenig schlau zu machen. Daher:

Audi A 4, Bj 1995, Tüv absolut neu, 125.000km, Schaden siehe Fotos...

Anzumerken ist dass ich selbst schon einmal kleine Kratzer laienhaft nachlackiert hatte, die auf mindestens einem der Fotos auch gut erkennbar sind: im linken Bildbereich die in Richtung HELL gehenden Farbabweichungen (genial: Originalfarbe verwendet, aber nach Austrocknung völlig anderer Farbton - da ja Kunststoff und nicht Metall).

Nun, ich bin mir noch nicht sicher, ob ich jetzt den aktuellen Schaden ganz regulär in die Werkstatt gebe, oder ob ich mich mit einem Pauschalangebot der Versicherung arrangieren kann (bei einem Pauschalangebot hätte ich jemand an der Hand, der mir das zumindest besser wieder herrichtet als ich es selber könnte, würde natürlich auch was kosten... ;-)

Hauptsächlich zielt meine Frage darauf ab, ob ein Gutachter das wohl noch als SMART-repair-fähig einschätzen wird. Nach ein wenig Recherche scheint es mir im Grenzbereich des Möglichen zu liegen - richtig? oder falsch?

Vielleicht könnt ihr mir mit euren Antworten/Kommentaren ein wenig helfen - wäre nett!

Ach ja: das ist doch nicht etwa TÜV-relevant, oder???

Danke schon mal :-)

...zur Frage

Zahlt das die Haftpflicht? Elektrikleitung in der Wand beschädigt.

Hallo!

Ich wohne in einer Doppelhaushälfte zur Miete und habe sowohl eine Haftpflicht- als auch eine Hausratsversicherung abgeschlossen.

Vorhin brachte ich eine Gardinenstange an und musste 2 kleine Löcher in die Wand bohren (6 mm, für Dübel und Schraube).

Leider traf ich eine dahinter liegende Stromleitung. Die beiden Steckdosen an dieser Wand funktionieren jetzt natürlich nicht mehr, sonst ist alles OK.

Versteht mich nicht falsch, ich bin handwerklich recht begabt und von Elektrik verstehe ich auch etwas. Im Vorfeld schloss ich aufgrund jeglicher Logik aus, dass an dieser Stelle irgendetwas verlaufen könnte (kein Licht, keine Steckdose in der Nähe. Auch nicht im oberen und unteren Geschoss). Es hätte einfach nicht passieren dürfen. Wahrscheinlich wurden die Leitungen vor zig Jahren völlig kreuz und quer und wild verlegt.

Wie auch immer - es ist passiert und damit dem Hauseigentümer ein Schaden entstanden.

Würde meine Haftpflichtversicherung die Reparaturkosten übernehmen???

Es müsste wohl der Putz aufgemacht, der Schaden behoben, neu verputzt, tapeziert und gestrichen werden.

Und wohl ist mir natürlich auch nicht dabei, dass nun in der Wand ein beschädigtes Elektrokabel liegt.

Weiß jemand Rat???

...zur Frage

steuerschulden privatinsolvenz

Hallo,hier meine frage z.z ist mein mann in der wohlverhaltensphase privatinsolvenz. letztes jahr haben wir lohnsteurn vom finanzamt ausgezahlt bekommen.für 2013 sollten uns jetzt mehrere hundert euro zurückerstattet werden. diese wurden aber vom FA einbehalten da wir aus den jahren 08,09 steuerschulden aus der eigenheimzulage hätten. dieses war uns bis vor letzter woche völlig als der steuerbescheid kamm unbekannt ,da weder das finanzamt noch unsere verwalterin uns davon in kenntniss gesetzt hatt. die schriftliche rückforderung hatte das FA an die verwalterin geschickt ,da diese auch die eigenheimzulage einige jahre eingezogen hatt. da die verwalterin untätig in der sache war und uns nicht n kenntniss darüber gesetzt hat .haben wir nun säumnisskosten u rückerstattungsforderung von .1.700 euro. kann ich die insolvenzverwalterin oder das finanzamt wegen nicht in kenntniss setzen haftbar machen. oder beim zuständigen insolvenzgericht beschwerde einlegen. da uns dadurch nun finanzieler schaden entstanden ist und wir die steuererstattung an uns dadurch nicht ausgezahlt bekommen. hätten die verwalterin uns in kenntniss gesetzt hätte man beim gericht einen antrag auf rückzahlung an da fa stellen können. was tun?

...zur Frage

Feuchtigkeit und Schimmel im Keller

Guten Tag,

 

ich setze mich nun seit 5 jahren mit meinem Vermieter auseinander weil ich Wasser und jede sehr massiv Schimmel im Keller habe.

Erste Aussage des Vermieters war " Ein Keller ist kein Lagerraum". Diese Antwort bekam ich nachdem mir fast alles was im keller nach dem Einzug abgestellt war, total verschimmelt und nicht mehr zu brauchen war. Ich hab seit dem Einzug dreimal den Keller räumen müssen und alles auf den Müll scmeissen müssen, weil die Sachen stark vom Schimmel befallen waren oder völlig durchnässt und verschmutzt.

Nun ist wieder alles verschimmelt und ein Schrank hat so massiven Schummelbefall das er eigentlich nur noch auf den Müll gehört.

Ich habe den Vermieter erneuert aufgesucht und bekam folgende Antwort

" Ich habe eine gute Nachricht für Sie, in den nächsten 3 Tagen regenet es nicht, also haben sie auch kein Wasser im Keller "

Was soll man dazu noch sagen?? Ich möchte diesmal alles ersetzt haben was mir durch das Wasser und den Schimmel beschädigt wurde, der Vermieter sagt allerdings, er wäre dazu nicht verpflichtet.

Wie sieht da die rechtslage aus? Mir ist bis heute ein hoher Schaden entstanden und ich sehe nicht ein jedesmal darauf sitzenzubleiben.

 

Ich wäre für jeden Rat dankbar, denn ich allein weiß mir nun keinen Rat mehr.

Vilen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?