Microsoft Office Outlook vs. Outlook.com - was ist besser?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 0 Abstimmungen

Andere (bitte nur mit Nennung, Vorstellung und guter Begründung!) 0%
Microsoft Outlook (Microsoft Office) 0%
Outlook.com 0%

2 Antworten

Outlook kann seine Stärken erst voll als Client an einem Exchange Server als Teamsoftware ausspielen. Auch ist Outlook konstruktiv älter als die "freien" Windows 10 Tools und nicht für eine Interaktion mit diesen gedacht. Outlook archiviert gemäß den getroffenen Einstellungen automatisch in die Archiv.pst. Der Lesebereich sollte aus Sicherheitsgründen deaktiviert werden. Das Datum der Nachverfolgung wird bei geöffneter Nachricht unter Optionen-Nachverfolgung-Benutzerdefiniert geändert. Die erweiterte Suche hat bei mir noch immer alles gefunden was in Outlook gespeichert ist. Nur muss man bei den Parametern etwas acht geben wo, was gesucht wird. Es kann natürlich nichts finden von dem es selbst oder Exchange nichts weiß. Vermutlich liegt der Fehler also eher in der Herangehensweise als im Produkt. Für Einzelnutzer ist Outlook etwas überdimensioniert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KnorxyThieus
15.05.2016, 18:08

Hallo,

irgendwie scheinen sich die Vorstellungen von Mail-Verwaltung, wie ich sie aus dem Web kenne, stark von den "professionellen" zu unterscheiden - wieso kann ich so eine große Software nicht genauso einfach nutzen wie einen kleinen Online-Dienst?

Unter dem Archivieren verstehe ich zum Beispiel, dass ich auf eine gleichnamige Schaltfläche klicke, um die Nachricht in den Ordner "Archiv" zu verschieben. Im Gegensatz zu Outlook.com scheine ich bei MS Office hier immer erst auf Verschieben klicken zu müssen.

Der Lesebereich sollte aus Sicherheitsgründen deaktiviert werden.

Wieso denn? Outlook blockiert ja standardmäßig Bilder von unbekannten Absendern, und ich habe noch nie ein Problem damit gehabt.

Das Datum der Nachverfolgung wird bei geöffneter Nachricht unter Optionen-Nachverfolgung-Benutzerdefiniert geändert.

Tut mir leid, ich bekomme es nicht hin ... wo soll den überhaupt der Optionen-Knopf sein? Den im Datei-Hauptmenü wirst du wohl nicht meinen, oder?

Die erweiterte Suche hat bei mir noch immer alles gefunden was in Outlook gespeichert ist. Nur muss man bei den Parametern etwas acht geben wo, was gesucht wird. Es kann natürlich nichts finden von dem es selbst oder Exchange nichts weiß.

Neue E-Mail => Im An-Feld den Spitznamen eintragen => Outlook zeigt nur 2 Mailadressen an, die diesem Spitznamen zugeordnet sind, Outlook.com hingegen alle 6. In den Kontaktdaten dieser Person wird diese spezielle Zuordnung zweier Adressen zum Spitznamen nicht deutlich. Auffällig ist nur, dass die beiden Adressen, die auch MS Outlook bei der Spitznamensuche findet, im Gegensatz zu den anderen vieren die E-Mail-Adresse nicht in runden, sondern spitzen Klammern hinter dem Kontaktnamen enthalten.

Für Einzelnutzer ist Outlook etwas überdimensioniert.

Aber es kann doch eigentlich nicht wahr sein, dass sich das in einer inpraktikablen Bedienbarkeit niederschlägt! :-(

Würdest du mir also zu Outlook.com raten, oder wäre Thunderbird oder etwas ähnliches ein guter Kompromiss, den ich noch testen sollte?

0

Meiner Ansicht nach ist MS Outlook in Sachen Mailverwaltung immer noch unerreicht. Während Word und Excel inzwischen kostenfreie Konkurrenten haben, die in fast nichts nachstehen, habe ich für Outlook noch nichts gesehen bzw. getestet. Archivierung geht innerhalb Outlook gut und außerhalb über outlookdatendateien .pst. Einbindung von Feeds, verschiedenen Postfächern, Aufgabenverwaltung, Kalender. Mal in die Bibo und ein Handbuch ausleihen oder bei youtube gezielt nach deinen Problemen und Tipps und Tricks suchen. Fazit: klar ms Outlook !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KnorxyThieus
15.05.2016, 16:57

Hm, das kann doch aber irgendwie nicht sein, dass man zum Bedienen der Software ein Handbuch benötigt? Bei Word & Co. erübrigt sich das ja auch!

Abgesehen davon vertrete ich die Meinung, dass es sich genau andersherum verhält mit der Ersetzbarkeit: Mit OpenOffice und LibreOffice mag technisch annähernd die MS-Office-Funktionalität erreicht werden können, doch dies auf weitaus inkomfortablerem Wege.
Was ist eigentlich mit Programmen wie Thunderbird? Sind die generell zu empfehlen?

PS: Bitte benutze doch die Umfragen-Funktion!

0
Kommentar von hunos
15.05.2016, 17:03

Thunderbird hatte ein paar Schwachstellen bei meinem letzten Test. Open Office ein paar kleine bei calc ansonsten gut. Msg-Dateien und andere Progs vertragen sich nicht so gut und Anhänge in Anhängen speichert ms Outlook besser als andere. Letztlich auch eine Frage wie die software Umgebung sonst so ist.

0
Kommentar von hunos
15.05.2016, 17:05

Achso und wer meint er kann Word Profi-like benutzen ohne Handbuch, der wird erstaunt sein was er bisher noch nicht kannte.

0
Kommentar von hunos
15.05.2016, 21:19

Ja letzteres stimmt wohl wegen der höheren User Zahl auch erklärbar

0

Was möchtest Du wissen?