michelangelo renaissance wieso

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der geniale Michelangelo wurde zufällig (oder schicksalsmäßig) in die richtige Zeit geboren, in der er seine große Begabung voll ausleben konnte, die von Lorenzo de Medici il Magnifico früh erkannt wurde und der ihn als sein Mäzen bereits als Kind förderte und in seine Familie aufnahm. Alle Bedingungen waren zu Gunsten seiner Schaffenskraft vorhanden- auch wenn er mit den Anforderungen öfter Probleme hatte , z. B. mit dem Papst, der die Ausmalung der Sixtinischen Kapelle von ihm gegen seinen Willen forderte oder mit den jahrelangen Scherereien um das Julius Grabmal, die ihn strapazierten. Der Geist der Zeit sprach auch für ihn, man schätzte die Kunstwerke der Antike und zur Zeit Michelangelos wurden fast täglich antike Statuen in der Erde gefunden und ausgegraben, die ihn in ihrer Vollkommenheit künstlerisch inspirierten .So war er z. B. dabei, als man die berühmte Laokoon -Gruppe aus der Erde grub. Sein Erfolg als unübertroffener Künstler führte auch dazu , dass er die Bauleitung für den Neubau des Petersdoms erhielt und die Kuppel entwarf. All diese Zusammentreffen günstiger Gelegenheiten für den großen Künstler, der Zeitgeist der sich neu entwickelnden Künste in der Renaissance, das ungeheure Kunstschaffen überhaupt in dieser Zeit und der Bedarf an Kunstwerken schufen die idealen Bedingungen für Michelangelos Aufträge und Werke. Im Mittelalter wären alle Bedingungen , die er in der Renaissance vorfand, in diesem Ausmaß kaum oder in anderer Weise vorhanden gewesen. Es gäbe keinen nackten David, keine Ausmalung der Sixtina, weil Papst und Zeitgeist all die nackten Figuren nicht erlaubt hätten, die Art der Darstellung des Menschen im Mittelalter noch flach und perspektivlos war, und es gäbe keine Peterskuppel in diesem Ausmaß, denn die Baukunst war auch eine andere. Aber als Künstler seines Genies hätte Michelangelo wohl auch im Mittelalter große Werke geschaffen.

tiepolo 29.05.2013, 20:59

nun, dass im Mittelalter keine nackten Figuren "erlaubt" gewesen wären, ist mir ganz neu - Ich denke an Statuen am Dogenpalast in Venedig, ich denke an die Figuren des deutschen Künstlers Daniel Mauch, an Albrecht Dürer und unzählige andere....letztendlich wurde doch - wie Kunsthistoriker wissen - erst nach '(!!!) Michelangelos Tod - also Ende des 16. Jahrhunderts - z.B. Daniele da Volterra damit beauftragt, in der Sixtinischen Kapelle die Nackheit der dargestellten Personen mittels "Lendenschleier" zu bedecken.... Ergo: erst in der Renaissance!

2
Kosmopolit2012 29.05.2013, 21:43
@tiepolo

Daniel Mauch , 1477-1540, Albrecht Dürer 1471 - 1528, Jacopo Sansovino 1486 - 1570, .Ende des Mittelalters, Beginn der Neuzeit, des Humanismus und der neuen Kunstentwicklung.

0
tiepolo 30.05.2013, 08:16
@Kosmopolit2012

nun, Kosmopolit2012 - die Figuren am Dogenpalast sind allerdings nicht von Sansovino... er schuf nur die beiden Figuren an der scala dei giganti...(Ginge sich ja, wie man weiss, zeitlich beiweitem nicht aus! Die Figuren am Dogenpalast stammen z.B. von Filippo Calendario - 1315 - 1355!

1
Kosmopolit2012 30.05.2013, 11:13
@tiepolo

Na sowas ! Hat sich Tintoretto wiedermal angestrengt, um Recht haben zu wollen...

0

Ciao, Lauraway - Michelangelo revolutionierte durch sein Wissen, sein Talent die gesamte Kunst seiner Zeit. Generell stand jedoch in den Jahren, in denen er lebte, die Gesellschaft, die europäische Welt an einem Scheidepunkt. Denn: Die Kreuzzüge, die Reconquista, der Fall von Konstantinopel, die zunehmende Ablösung der Fürstenhäuser Italiens von der kirchlichen Ordnung lösten die "Renaissance" aus.

Für detaillierte Infos empfehle ich dir aus der Edition Giorgio Vasari das Büchlein "Das Leben des Michelangelo"

http://www.wagenbach.de/buecher/edition-giorgio-vasari/titel/398--das-leben-des-michelangelo.html

Was möchtest Du wissen?