Mich würde es interessieren was gläube Moslems von denen "Moslems" halten die,...

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Als aller erstes - möge Allah subahanahu wa Tealá Dich stärken, in dem Er Dich und uns alle von solch einem Zeug schützt - Amin!!!

Erstmal Thema Alkohohl-Berauschendes...auf Tattoo gehe ich gleich gesondert ein:

'A'ischa berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Jedes Getränk, das berauscht, ist verboten (haram)." (Buhari)

Nafi' Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Das Berauschende wurde verboten, und in Al-Madina gab es nichts davon. " (Buhari) Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "'Umar stand auf, begab sich zum Podest und sagte: »Sodann, das Berauschende ist verboten worden, und dabei handelt es sich um fünferlei: (Der Wein) aus Weintrauben, Datteln, Sirup, Weizen und Gerste. Und das Berauschende ist alles, was den Menschengeist beeinträchtigt! (Buhari)Hierzu gibt es auch weitere Aussagen - wie man in diese Hadithen sehen kann, wird das Wort "BERAUSCHEND" immer wieder erwähnt - das bekanntest berauschende Mittel zurzeit des Propheten war der Wein, welcher von den Menschen für gewöhnlich getrunken wurde. Der Effekt des rausches, kommt jedoch auch beim Rauchen eines sogenannten Joints, beim einführen von Spritzen mit Heroin oder auch beim einnehmen von Tabletten, die das berauschende Gefühl hervorrufen sollen.

Demnach ist es falsch zu denken, dass die Berauschung sich ausschließlich auf Alkohol bezieht - denn wir sehen im letzten Hadith, von Ibn ´Umar r.A., dass er schreibt "...das Berauschende ist verboten worden..." anschließend zählt er, r.A., die fünferlei Dinge auf, die zur damaligen Zeit eine Berauschung hervor riefen. Und zum Schluß sagt er ganz klar und in aller deutlichkeit.."Und das Berauschende ist alles, was den Menschengeist beeinträchtigt!"...somit untermauert er den Begriff Berauschend und macht klar, dass alles und ohne jegliche Außnahme, verboten ist, was eine Berauschung hervorruft.

Es ist nicht falsch wenn man sagt, dass es Tabletten gibt, die Notwendig für einen Menschen sind, jedoch berauschend wirken. Diese Begebenheit stellt jedoch eine Ausnamhe da

"Als aller erstes - möge Allah subahanahu wa Tealá Dich stärken" - können wir uns einigen, dass hier Deutsch geschrieben wird und nicht Türkisch oder Bulgarisch oder sonst was? Prima, Danke!

0

Also ich weiss von Moslems, dass viele es einigen "Regeln" nicht so eng sehen. Einiges wird wohl auch eher aus kulturellen Gründen eher eigehalten. Das Thema Schweinefleisch ist ein gutes Beispiel: Selbst wenn es ungesünder sein sollte als anderes Fleisch (womit es ja noch lange nicht schädlich wäre), es steht wohl in keinem Verhältnis zu Zigaretten. Wenn alle Moslems tatsächlich der Regel folgen würde, dem eigenen Körper nicht zu schaden, würden Sie sich über Zigaretten bzw. Wasserpfeifen weitaus mehr Gedanken machen als über Schweinefleisch. Dieses empfinden viele dennoch als "unrein" und Million rauchen zwar, essen deshalb aber keine Schweinefleisch. Es gibt wohl auch wesentlich mehr Moslems, die es mit Sex vor der Ehe ebenfalls nicht so eng sehen wie mit Schweinefleisch. Umfragen zeigen außerdem, dass in sehr viele Moslems in Deutschland nicht so häufig beten wie eigentlich vorgeschrieben usw. usw.

Fragensteller93 hat absolut recht.

Dinge zu tun, welche den eigenen Körper schädigen, sind Haram.

Dazu gehört sowohl der Konsum von Alkohol und Drogen, als auch der Verzehr von Schweinefleisch.

Schweinefleisch ist in der Tat schädlich für den Körper. Hier der Beweis für ignorante Leute:

http://www.vgt.ch/vn/0403/schweinefleisch.htm

Wie dem auch sei, Diejenigen die Verbotenes tun und anschließen sagen, dass es nicht Haram ist, begehen eine doppelte Sünden. Nämlich die Sünde, die sie ohnehin als keine Sünde ansehen wollen und das Verbreiten von falschen Informationen über den Islam (bid3a).

Beweise für Ausnahmen wurden ja schon vom Bruder Fragensteller93 genannt und Beweise dafür, dass Rauschmittel verboten sind hat Djumana schon gegeben.

Nun gibt es natürlich auch die ganz schlauen unter denen, die das hier alles nicht verstehen oder nicht verstehen wollen und sagen, dass Alkohol in gewissen Maßen gesund für den Körper sein kann. Diese Aussage stimmt in der Tat, aber man vergisst anscheinend, dass das Risiko Süchtig zu werden und somit seinen Körper extrem zu schädigen einfach zu groß ist, als das es nicht als Rauschmittel missbraucht wird.

Zum Thema Tattoo...hier gibt es Unterschiede.. Wer Muslim ist, dem ist es untersagt sich zu tättowieren. Wer aber erst neu zum Islam gekommen ist,also nicht als Muslim geboren ist ODER nie Islam praktiziert hat und dann zum Islam zurueckkehrt, bei dem kann man das Tattoo belassen-aber ein neues machen wäre natürlich haram/verboten! Beweise: Ein Tattoo zu machen bedeutet mit einer Nadel in die Haut zu stechen, und Kohl oder irgendeine andere Substanz hineinzuspritzen, um die Hautfarbe in blau oder grün zu ändern. Dies ist gemäß dem Konsens/ Übereinstimmung der Gelehrten haraam. (Al Mughni 1/94)

Es wurde berichtet, dass Abu Juhayfah (möge Allâh mit ihm zufrieden sein) sagte: „Der Prophet (Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm) verfluchte denjenigen, der tätowiert, denjenigen, der sich tätowieren lässt, denjenigen, der Riba (Wucher oder Zinsen) verzehrt und denjenigen, der es bezahlt, und er verbot den Erlös aus dem Verkauf eines Hundes und das Brautgeld für eine Prostituierte, und er verfluchte die Bildermacher.“ (Berichtet von al-Bukhâri, 5032)

Al Bucharii und Muslim haben erzählt, dass Abdullah ibn Masud (Möge Allah mit ihnen zufrieden sein) gesagt hat: "Allah hat die Frauen verflucht, die Tattoos machen oder welche gemacht haben, die Frauen die ihre Augenbrauen zupfen und die Frauen die ihre Zähne zwecks Verschönerung feilen und die Schöpfung Allahs verändern." >>Mit Übereinstimmung darauf. Al-Lu’lu’ wa’l-Marjaan, part 2, p. 175<<

Anmerkung: Dasselbe gilt auch für Männer-immer für beide Geschlechter, auch wenn nur eines wg der Fragestellung aufgeführt is!!!

UND NOCH EINE FATWA, EIN OFFIZIELLES RECHTGUTACHTEN: Frage: Bevor ich zum Islam konvertierte, ließ ich mich tätowieren. Ich habe kürzlich gelesen, dass eine tätowierte Frau eine verfluchte Frau ist. Gilt dies auch für mich? Wenn ich mich verlobe, muss ich meinem Mann vorher davon erzählen, im Falle dass er sich mit einer “verfluchten Frau” nicht verloben will?

Antwort: Alles Lob gebührt Allâh. Der Muslim muss begreifen, dass der Islam jegliche vergangenen Sünden tilgt und tatsächlich wandelt Allâh sie in gute Taten um, wie Er sagt (ungefähre Bedeutung): „Außer denen, die bereuen und glauben (an den islamischen Monotheismus) und gute Werke tun; denn deren böse Taten wird Allâh in gute umwandeln; und Allâh ist ja Allverzeihend, Barmherzig.“ [al-Furqân 25:70] Es wurde berichtet, dass ‘Amr ibn al-‘Âs sagte: „Als Allâh mir die Liebe zum Islam ins Herz gelegt hatte, kam ich zum Propheten (Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm) und sagte: ‚Strecke deine Hand aus, damit ich dir den Treueschwur geben kann!’ Er streckte seine Hand aus, doch ich nahm meine eigene Hand wieder zurück. Er fragte: ‚Was ist los, o ‘Amr?’ Ich sagte: ‚Es gibt eine Bedingung.’ Er fragte: ‚Was ist die Bedingung?’ Ich sagte: ‚Dass mir vergeben wird.’ Er sagte: ‚Weißt du nicht, o ‘Amr, dass der Islam das Vergangene tilgt, die Hijrah (Auswanderung um den Willen Allâhs) das Vergangene tilgt und der Hajj das Vergangene tilgt?’“ (Berichtet von Muslim, 121) Dieser Hadîth zeigt an, dass wer auch immer Muslim wird, demjenigen werden alle schlechten Taten verziehen, die er begangen hat, bevor er Muslim wurde. Zweitens: Es wurde vom Propheten (Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm) berichtet, dass das Tätowieren harâm (verboten) ist. Es wurde berichtet, dass Abu Juhayfah (möge Allâh mit ihm zufrieden sein) sagte: „Der Prophet (Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm) verfluchte denjenigen, der tätowiert, denjenigen, der sich tätowieren lässt, denjenigen, der Riba (Wucher oder Zinsen) verzehrt und denjenigen, der es bezahlt, und er verbot den Erlös aus dem Verkauf eines Hundes und das Brautgeld für eine Prostituierte, und er verfluchte die Bildermacher.“ (Berichtet von al-Bukhâri, 5032) Das Tätowieren ist eine Hauptsünde, aber wenn eine Person es bereut, akzeptiert Allâh seine Reue. Drittens: Die moderne Medizin ist dazu im Stande, Tätowierungen zu entfernen; das Gegenmittel existiert, also können Sie es in sha Allâh leicht loswerden. Viertens: Der Fluch der Frau, die tätowiert, ist nicht dauerhaft; vielmehr wird dieser Fluch aufgehoben, wenn eine Person es bereut. Demnach ist es ein Fehler von Ihnen, zu sagen, dass Sie eine verfluchte Frau sind. Lieber bitten wir Allâh, aus Ihnen eine gute und rechtschaffene Frau zu machen. Fünftens: Zweifellos wird derjenige, der Sie heiraten will, diese Angelegenheit verstehen, besonders dass es vor Ihrer Konvertierung war. Selbst wenn es nach Ihrer Konvertierung war, solange der Muslim es bereut hat, kann er nicht dafür verantwortlich gemacht oder zur Rechenschaft gezogen werden, vielmehr werden seine schlechten Taten in gute Taten umgewandelt. Und Allâh weiß es am besten. Quelle: Islam-QA.com (Frage Nr. 9222)

eine muslimin darf sich die augenbrauen zupfen? aber dies macht doch JEDE frau,egal ob muslimin oder nicht. wenn eine muslimin sich die augenbrauen zupft und soo schlimm schiefe zähne hat und sie richtet und verschönert lässt, ist das dann haram?

0
@Biggiesmals

Also dann hast du ja was dazugelernt..es ist NICHT erlaub die Augenbrauen zu zupfen und sich z.b.schiefe Zähne richten zu lassen weil man sozusagen nicht in "Gottes Schöpfung" eingreifen soll. Mann soll natürlich sein und genau das fängt beim Augenbrauenzupfen bereits an. Muslimas die sich die Augenbrauen zupfen wissen entweder nichts über ihre Religion oder sie kennen diesen Hadith nicht.Dabei handelt es sich meistens um junge Mädchen.... Ein Hadith ist übrigens eine Überlieferung aus einer "Aussagen Kette" wo Jeder, der diese Aussage damals gehört hat(aus dem Mund von Muhammad) ein anständiger, zuverlässiger und gläubiger Mensch war. Diese Überlieferung gilt dann als "sahih" also 100%glaubhaft(gesund)

0
@Djumana

hmm aber ich kenne viele türkinen und du sicher auch und ich weis nicht wie es bei dir/euch ist aber alle türkinen die ich kenne zupfen die augenbrauen sogar die männer! aber viele von ihnen gehen trotzdem zur moschee oder falls nicht beten sie 5mal am tag zuhause! ist es dann trotzdem schlimm oder ist das somit wider gut gmacht?

0
@Biggiesmals

Es ist nicht "wiedergutgemacht" wenn man seine 5 Pflichtgebete einhält. Es wäre gut wenn sie aufhören sich die Augenbrauen zu zupfen und dann Taubah, also Reue- Gebet machen würden!Das ist eine Form der wiedergutmachung, aber ob Allah das annimmt weiss nur Allah alleine. Ein Mann muss übrigens in der Moschee beten wenn es ihm möglich ist und nicht daheim-bei manchen Rechtschulen ist man aus dem Islam "raus" wenn man 3Freitagsgebete nicht in der Moschee betet.

0

"(Möge Allah mit ihnen zufrieden sein)" - kannst du solche Floskeln nicht für dich behalten? Die nerven nämlich - ich schreibe ja auch nicht ständig "Halleluja" oder "Amen!"

0

bestimmt sind diese leute nur so aufgewachsen,weil ihre elten vielleicht muslime sind,also nur den namen muslim tragen obwohl er sich nicht an die sunna hält..wer weiss,es gibt verschiedene möglichkeiten...aber solche leute zestören das bild des wahren islam..wie man öfter in nachrichten hört immer wieder..muslimesche jugendliche haben,das und das gemacht,genau solche leute,die sich muslime nennen aber nicht demnach leben,vermitteln schlechtes bild...viele tragen nur den namen,und prallen damit rum..ich bin muslim,und 2min später klaut,schlägt,beleidigt er.dann die leute fragen ihn bist du moslem,und er laut:,Elhamdülilach.!was soll man jetzt denken,über den islam?

das sind genauso welche regeln denk ich mal wie bei den Christen früher, dass man kein Sex vor der Ehe hat. Manche, die streng gläubig sind, nehmen sowas noch ernst. Ansonsten ist eine solche Ansicht heutzutage ja schon sehr veraltet. Jeder muss finde ich für sich selbst wissen was er tut, und ob es eine Sünde ist.

wird man ein guter moslem dadurch, dass man sich an vorschriften haelt, die jetzt direkt keinem was nuetzen (iss kein fleisch, trink kein alk, rauch nicht) oder wird man dadurch ein guter moslem, dass man sich um seine mitmenschen kuemmert(ungeachtet der religion des anderen), sozial und verantwortungsvoll lebt und bewusst nach gott sucht? mal ganz ehrlich, das gilt fuer jede religion und wenn man nur ein bisschen danach leben wuerde, haetten wir viele probleme nicht. ich denke, das ist eher, was ein gott moechte.

Absolut korrekt! Und das hat nichts mir Religion zu tun, sondern wäre allgemein wünschenswert :-)

0
@Bonusmalus

jepp! danke fuer den zuspruch. finds immer wieder gut, wenn leute das auch so sehen.

0
@Bonusmalus

ich haette es ueberlebt, aber du machst das schon richtig so... denn sicher hast du schon gemerkt, dass durch die gutefrage-seite eine horde notorischer deutschlehrer ziehen (leider kein scherz...)

0

Naja solche themen sind immer heikle themen.... Meine meinung ist, wenn sich jemand zu einer Religion bekennt sollte er diese auch praktizieren. Der unterschied zwischen allen gläubigen ist einfach das es praktizierende und nicht praktizierende gibt. Einige würden jetzt sagen das man es ganz machen sollte oder gar nicht, aber da stimme ich nicht zu, denn niemand außer Allah selbst kennt die Herzen der Menschen. und auch der Prophet (sav) selbst sagte das jeder gläubige der einmal in seinem Leben aus herzen das Glaubensbekenntniss macht wird vom höllenfeuer ind den Garten Eden kommen. Doch was ich sagen muss ist das wenn man die religion nicht praktizert, den anderen Menschen nichts vorheucheln sollte, denn jeder sollte sich an die eigene Nase fassen. Es ist einfach so das Menschen die an irgendetwas glauben auch viel hilfsbereiter und Menschlicher sind. Egal welcher Glaube. Ach ja und niemand hat das recht andere Menschen zu kritisieren. Denn niemand ist perfekt!

Ich würde mal sagen, dass ist das gleiche wie bei den Christen. Die "Gläubigen" denken doch immer, dass nur sie Recht hätten und alle anderen Unrecht.

Aber nur weil man nicht alles strikt einhält, was der Koran oder die Bibel sagt heißt das ja noch lange nicht, dass man nicht glaubt.

niemand ist perfekt und wir haben nicht das recht, ueber jemanden zu urteilen. das wird gott tun. wenn jemand grob gegen bestimmte sachen verstoesst wuerde ich die person einfach freundlich darauf hinweisen.was jemand daraus macht, ist ihm/ihr selbst ueberlassen.

ich als nichtmuslim würde es lieber seinlassen einen moslem zu belehren dass er kein alkohol trinken soll oder keine drogen nehmen soll, denn das weis er ja selbst am besten!

0
@Biggiesmals

du musst so jemanden ja nicht belehren. du koenntest ja einfach fragen "ist das in deiner religion nicht eigentlich verboten?"

0
@manal89

BulBul, ich denke trotzdem dass das nicht gut ankähme! es ist einfach nicht das selbe einem moslem (als nichtmoslem) zu sagen oder fragen warum und weshalb er es trotzdem macht! ich denke einer mit derselben religion kann mit ihm darüber sprechen!

0

Das ist genauso eine Heuchlerei und Falschheit, wie das der Christen, die brav am Sonntag in den Gottesdienst gehen und innerhalb der Woche ein gottloses leben führen ...

Durchaus gibt es Menschen, die Drogen genommen haben und eventuell auch tätowiert waren, dann jedoch zum Islam konvertierten. Tattoos kann man entfernen lassen, mit den Drogen kann man aufhören. Macht man weiter, ist man nicht besser als die Heuchler - falsche Propheten wurden sie in heiligen Schriften genannt ...

ich bin zwar kein moslem, aber wenn man sich z.B. vor der konvention tätowiert hat wird ja einem alles vergeben was man im vorherigen leben(als nicht muslim) gemacht hat verboten! da du dir bei der Entfernung einer tätowierung wieder schmerzen zufügst und deine haut verunreinigst begehst du wieder haram(sünde) und das ist verboten!

0
@Biggiesmals

Wenn du auf einmal "genauer" kommentieren willst und den Islam als Nichtmuslima verstehen willst ... dann wird dir klar sein, das du es in deinem Fall vor der Konvertierung hättest gemacht:-)

0
@schmunzelchen1

Nachtrag: Der Drogenentzug ist auch schmerzhaft für die Betroffenen - würdest du es dann nicht trotzdem machen, auch wenn es deiner Ansicht nach Sünde bedeutet?

0

Der Iman Cocemo gibt Dir 100 Punkte und die Gewissheit ins Paradis zu kommen-nur du musst die Christen als Schweine bezeichnen. Glaubst Du wirklich diesen Schwachsinn im 21 Jahrhundert wo die Menschen bald auf den Mars landen?Denke doch bitte mal nach!!

0

Wenn jemand das Recht tut,so tut er es für sich selbst und wenn jemand Böses tut so handelt er gegen sich selbst.Und dein Herr ist niemals ungerecht gegen die Menschen.Gott vergibt uns alle und möge alle Muslime Insha-Allah rechtzuleiten..ist es nicht leicht..hier zu leben.

ja solche leute gibt es wirklich mehr als genug...

die kann man einfach nicht als richtige muslime bezeichnen, denn allah sagt klar im koran:

"Verboten ist euch das Verendete sowie Blut und Schweinefleisch (...) Das ist eine Freveltat." 5:3

schweinefleisch ist absolut verboten, ebenso wie:

"O ihr, die ihr glaubt! Berauschendes, Glücksspiel, Opfersteine und Lospfeile sind ein Greuel, das Werk Satans. So meidet sie, auf dass ihr erfolgreich seid" 5:90

alkohol hat eine berauschende wirkung, drogen auch. das ist verboten! hier ein hadith:

Abū Huraira, Allāhs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allāhs, Allāhs Segen und Friede auf ihm, sagte: ”Derjenige, der Unzucht begeht, begeht diese nicht in dem Augenblick, in dem er an Allāh glaubt. Und derjenige, der Alkohol trinkt, trinkt ihn nicht in dem Augenblick, in dem er an Allāh glaubt. Und derjenige, der Diebstahl begeht, begeht diesen nicht in dem Augenblick, in dem er an Allāh glaubt. Und derjenige, der sich eine Sache widerrechtlich aneignet, wobei die Menschen ihn missachtend anschauen, begeht diese Tat nicht in dem Augenblick, in dem er an Allāh glaubt.“ Sahih Al-Bukhari


entweder befolgt man alles was allah von uns möchte oder gar nicht. halb und halb gibts nicht, das gibts in gar keiner religion!

das kannst du deinem kollegen mal sagen, er hat das glück als muslim geboren zu sein und nutzt es nicht... bin mal auf seine antwort gespannt:-)

danke für die ausführliche antwort ist sehr verständlich und klar! wie ist es mit dem tättowieren? und ich glaube nicht dass das gut ankommt wenn ich als nichtmuslim ihm sowas sage hehe! ich verurteile ihn nicht weil er sagt das er moslem ist,jedoch sich berauscht täglich. mir ist dies ja egal aber ich wollte ja nur wissen ob es okey ist sich als moslem preis zu geben aber all die dinge trotzdem tut!

0
@Biggiesmals

achso ich hab irgendwie gedacht, dass du auch muslim bist^^

aber selbst wenn du kein muslim bist, kannst du die leute ja darauf hinweisen ;)


zum tätowieren:

Abū Huraira, Allāhs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allāhs Segen und Friede auf ihm, sagte: ”Der böse Blick ist wahr.“ Und dass er die Tätowierung verbot. Sahih Al-Bukhari

also ist tätowieren auch nicht erlaubt:-)

0
@Fragensteller93

ne bin katholik aber da der grösste teil meines kollegkreises moslems sind möchte ich mich nur informieren um mehr über den islam zu wissen

0
@Biggiesmals

achso, find ich toll dass du dich dafür interessierst:-) wenn du noch andere fragen über den islam haben solltest, kannst du sie ruhig hier stellen. auf gutefrage.net gibts viele muslime die auf jeden fall bereit sind die fragen zu beantworten:-)

0

Heuchelei. Alle Religionen haben ihren gewissen Teil an Heuchelei.

das sind menschliche neigungen die immer unter menschen auftauchen, egal, welcher religion sie angehörten.

Liebe Molems ich respektiere ja euren Glauben aber bitte lasst Euch das Denken nicht verbieten. Weshalb hat Gott das Schwein in die Welt gesetzt? Weshalb hat Gott das Weib so erschaffen wie es ist Warum sollte es verboten sein Schönheit untern Schleier zu verbergen?Meint ihr das das alles stimmt was man euch sagt?Gibt es Gründe Geschlechtsteile zu beschneiden? Warum hat Gott erst solche Geschlechtsteile dem Menschen erlaubt? Bitte stellt euch mal die Fragen selber.Unser aller Gott ist.weil wir alle nur Menschen sind egal welche Haare und Hautfarbe die Natur.

Hallo, es ist auf jeden fall verboten für Moslems, Schwein zu essen, Alkohol und Blut usw. zu trinken. Wer es trotzdem macht begeht eine Sünde.

Ist doch ebenso scheinheilig diese Religion wie hinter den Klostermauern. Die besch. sich doch alle selber. Nun gut - sicherlich wird es einige geben, die sich wirklich an all das halten - aber ich habe es auch schon total anders miterlebt;-)

es gibt moslems die nehmen ihren Glauben ernst und welche die nehmen ihn nicht so ernst und ziehen nicht alles durch . ich kenne eine muslimische Familie welche frau ein kopftuch trägt und kein schweinefleisch ist und eine muslimische familie welche frau kein kopftuch trägt und schweinefleisch isst.

Ich habe mal von einem Moslem gehört der sagte Du musst Dein Tun vor Gott verantworten können, also ist es irgendwie Auslegungssache.

das denke ich in dem fall nicht^^ nach koran und sunna ist alkohol, drogen und schweinefleisch strengstens verboten

gut, allah sagt uns, wenn wir gezwungen sind diese sachen zu uns zu nehmen, dann ist das keine sünde

"(...) Wenn aber jemand (dazu) gezwungen ist, ohne (es) zu begehren und ohne das Maß zu überschreiten, so trifft ihn keine Schuld; wahrlich, Allāh ist Allverzeihend, Barmherzig." 2:173

oder:

"(...) Heute habe Ich euch eure Religion vervollkommnet und Meine Gnade an euch vollendet und euch den Islam zur Religion erwählt. Wer aber durch Hungersnot gezwungen wird, ohne sündhafte Neigung - so ist Allāh Allverzeihend, Barmherzig." 5:3

so, wer "ohne sündhafte neigung" gezwungen wird, sei es durch "hungersnot" oder sonst was, dann begeht man keine sünde!

und allah weiß am besten ob wir dazu gezwungen worden sind oder nicht. lügen hilft da nicht, denn:

"Und wahrlich, Wir erschufen den Menschen, und Wir wissen, was er in seinem Innern hegt; und Wir sind ihm näher als (seine) Halsschlagader." 50:16

0

Was möchtest Du wissen?