Mich oder mir - wie heisst folgender Satz richtig: Ich bin denen verpflichet, derer ich mich/mir vertraut machte.?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Je nach Konstruktion sind das ganz verschiedene Personen.

Ich bin denen verpflichtet, die ich mir vertraut machte.
Du hast Leute zu deinen Freunden gemacht und fühlst dich ihnen jetzt verpflichtet.

Ich bin denen verpflichtet, denen ich mich vertraut machte.
Du hast Leuten etwas erzählt (anvertraut), und denen fühlst du dich verpflichtet.

"derer" passt überhaupt nicht, denn selbst in alten Zeiten wurde nicht das Verb mit dem Genitiv verbunden, sondern nur das Substantiv "Vertrauen":
ich habe das Vertrauen derer, die ich liebe
                                   (wessen?)

Und alles zusammen klingt doch etwas altmodisch.



Mich. Aber mal abgesehen davon, was soll der ganze Satz bedeuten? So spricht nicht.

mich wäre richtig, jedoch verheddert man sich bei dem Lesen, da der Satz ja doch relativ schwierig ist. Wäre ich du würde ich ihn noch einmal umschreiben, obwohl er professionell klingt, ... es sei denn du willst einen Lehrer beeindrucken. 😌

Ich fühle mich den mir vertrauten Personen mehr verpflichtet, als allen Anderen

Gefällt mir besser.

Ich bin denen verpflichtet, mit denen ich mich vertraut machte. 

Den Satz würde ich so noch einmal überdenken..er liest sich seltsam und schwer verständlich für den, der der deutschen Sprache nicht unbedingt mächtig ist!

"denen ich mich...", aber woraus ist dieser Satz, denn er klingt irgendwie etwas komisch.

Ich bin denen verpflichtet, derer ich mich vertraut machte.

adabei 26.08.2015, 00:13

Sorry, aber das ist genauso falsch wie der Ursprungssatz.

1

Hallo!

"Mich". Aber der Satz ergibt irgendwie keinen Sinn.

Grüße, Dreams97

"... denen ich mich..."

wenn das ü b e r h a u p t  so stehen bleiben soll, dann, in diesem Falle: denen ich mich vertraut machte.  Aber er klingt komisch, dieser Satz.

Willst Du vielleicht ausdrücken: Ich bin denen verpflichtet, denen ich mich anvertraut habe?

icke01 26.08.2015, 00:00

Nein, der Satz ist so schon korrekt, liebe anaconda. :-)   

Vielleicht ein bisschen altmodisches oder poetisches Deutsch. 

 

könnte aus "Der kleine Prinz" sein:

„Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“

0
anaconda48 26.08.2015, 00:02
@icke01

ach so, poetisches Deutsch. Das ist natürlich etwas anderes.

1

Was möchtest Du wissen?