Mich interessiert ob jemand etwas zu der Geschichte König Davids und seiner unerlaubten Volkszählung sagen kann. 1. Chronika Kapitel 21.?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Aus "Bibel in gerechter Sprache"

Kapitel 211Es erhob sich aber ein °Widersacher gegen Israel und stiftete David an, eine Zählung Israels durchzuführen. 2Also sagte David zu Joab und zu den Führungskräften des °Volkes: »Geht, zählt Israel von Beërscheba bis Dan, und gebt mir Bescheid, damit ich ihre Zahl kenne.« 3Joab aber sagte: » Der Ewige möge sein °Volk hundertmal mehr vermehren, als sie bereits sind. Sind nicht, mein Herr, o König, alle °Untergebene meines Herrn? Warum verlangt mein Herr dies? Warum soll dies Israel schuldig werden lassen?« 4Der °Befehl des Königs aber setzte sich gegen Joab durch. Also ging Joab hinaus und zog in ganz Israel umher. Dann kam er nach Jerusalem zurück. 5Und Joab gab David die Zahl der Volkszählung bekannt: Ganz Israel umfasste 1.000 mal 1.000 plus 100.000 Männer, die das Schwert ziehen konnten, und Juda für sich 470.000 Männer, die das Schwert ziehen konnten.

Du findest im AT immer wieder Geschichten die uns aufzeigen dass es Folgen hat sich nicht an Grundregeln auf dieser Welt halten zu wollen. Zudem ist der Begriff Verhältnismäßigkeit ein rein menschlicher. Gott aber ist nicht menschlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von declamator
02.12.2015, 12:24

Aber ist es denn nicht sehr eigenartig, dass für eine Zählung des Volkes eine so extrem harte Strafe ausgesprochen wurde? 70.000 Menschen wurden eliminiert und eine noch höhere Zahl ihrer Familienmitglieder trauerten um ihre Angehörigen. Nur weil David das Volk zählen ließ? Ist einfach nicht nachvollziehbar. Wenn wir eine Lehre aus den Berichten ziehen sollen, welche Lehre wäre das hier? Wehe du machst einen Fehler, dann wirst du umgebracht? Neben einem barmherzigen und liebevollen Charakter Gottes offenbart sich hier doch ein unbarmherziger Zug. Da wir Menschen "im Bilde Gottes gemacht" wurden und durchaus den Unterschied zwischen "verhältnismäßig" und "unverhältnismäßig" kennen, wollen wir natürlich auch nachvollziehen können, weshalb Gott manchmal wegen keiner so großen Sachen so drastisch vorgeht. Momentan kann ich mir das nicht erklären.

0

Was möchtest Du wissen?